Polak Mediaservice

Nauders brilliert als Austragungsort des DYNAFIT Vinschgaucup 2016

Pressemitteilung   •   Feb 10, 2016 09:31 CET

Das Skigebiet Bergkastel in Nauders war am 5. Februar erstmals Austragungsort des DYNAFIT Vinschgaucups 2016. Nicht weniger als 190 Teilnehmer genossen – zum Teil verkleidet – ein perfekt organisiertes Skitouren- bzw. Schneeschuhrennen mit herausfordernder Streckenführung.

Spektakuläres Sport-Highlight mit Spaß-Faktor

Der Rennzirkus des in der Szene renommierten DYNAFIT Vinschgaucups machte am 5. Februar zum ersten Mal im Skigebiet Bergkastel in Nauders Station. Mit rund fünf Kilometern Länge und 800 Höhenmetern im Aufstieg gilt der Event in Nauders als das wohl kräfteraubendste Rennen der Serie. Knapp 200 Teilnehmer nahmen die anspruchsvolle Strecke im Licht ihrer Stirnlampen in Angriff und stürzten sich ins sportliche Abenteuer. Ab dem Seilbahncenter Nauders ritterten die Athleten in der Master- bzw. Hobbyklasse um den begehrten Sieg. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz: passend zur „närrischen“ Zeit tauschten einige Sportler ihre Renn-Outfits gegen witzige Kostüme und wurden passend mit Faschingskrapfen belohnt.

Glückliche Sieger

Als Tagessschnellster freute sich Skitouren-Senkrechtstarter Martin Stoffner aus dem Sarntal mit einer Zeit von nur 35.43 Minuten über den Sieg. Auf Platz zwei landete Seriensieger Ossi Weisenhorn (37.05 min), dritter wurde mit Henry Hofer (38.56 min) ebenfalls ein Sarntaler Skitourensportler. Ossi Weisenhorn (37.05 min) konnte den ersten Platz in der Masterklasse erfolgreich verteidigen und verwies Karl Tappeiner (41.08 min) und Toni Steiner (41.18 min) auf die Ränge zwei und drei. Bei den Senioren fixierte Martin Stoffner die Tagesbestzeit von 35.43 min, gefolgt von Henry Hofer (38.56 min) und dem Burgeiser Alex Erhard (39.46 min). Gerlinde Baldauf gelangte als erste Dame mit 47.18 min vor der Zweitplatzierten Anna Pircher (49.30) ins Ziel. Über Platz drei freute sich Heidi Pfeifer (51.42 min) aus Lichtenberg.