Skip to main content

Pilotprojekt gestartet: Führende Unternehmen der Schweiz in einem Messenger

News   •   Jan 18, 2016 09:00 CET

Die AXA Winterthur, ewz und SBB kooperieren im Rahmen eines Pilotprojektes mit der Smoope GmbH. Das Startup hat eine B2C-Messaging Lösung entwickelt, die Unternehmen mit Kunden vernetzt. Der «Service to go» soll vor allem die Interaktion mit der digitalen Generation fördern.

Ab sofort bieten die AXA Winterthur, ewz und die SBB AG ihren Kunden einen zusätzlichen mobilen Kommunikationskanal an. Interessenten können über einen sogenannten Instant Messenger (Sofortnachrichten-Dienst) von ihrem Smartphone aus einfach und schnell Kontakt mit den Unternehmen aufnehmen, um Ihr Anliegen zu platzieren. Von allgemeinen Auskünften, individueller Beratung, Kunden-Feedback bis hin zum Austausch von nützlichen Dateien ist vieles möglich.

Den «Service To Go», wie die Gründer der Smoope GmbH ihre Idee nennen, wurde entwickelt, um den Kundenservice von Unternehmen für das mobile Zeitalter fit zu machen. Die mobile App funktioniert ähnlich wie Whatsapp, konzentriert sich jedoch auf die geschäftliche Interaktion und ermöglicht eine zeitnahe Kommunikation ohne Warteschleifen oder lange Antwortzeiten. Kunden können mit Unternehmen so kommunizieren, wie sie es privat schon längst tun - nämlich per Messenger.

Eleftherios Hatziioannou, einer der beiden Gründer der Smoope GmbH, erläutert: «Wir haben in den letzten Jahren einen starken Trend Richtung Instant Messaging in der privaten Kommunikation erlebt. Unsere Plattform macht dieses Prinzip nun im B2C-Kontext nutzbar. In diesem Umfeld müssen jedoch bestimmte Dinge beachtet werden, die andere Messenger bisher nicht bieten: Datenschutz ist ebenso wichtig wie Erweiterungs- und Integrationsmöglichkeiten in bestehende Unternehmensprozesse, z.B. CRM-Systeme und/oder bestehende mobile Applikationen.»

Claudia Bienentreu, Innovationsmanagerin bei der AXA Winterthur, ergänzt hierzu: «Kundennähe ist für uns ein zentrales Thema. Unsere Kunden kommunizieren heute über verschiedenste Kanäle, das bedeutet, dass auch unser Service neue Wege gehen muss.» Die AXA Winterthur hat deshalb bereits vor einem Jahr ein Kundenservice-Lab gegründet. Ziel des Labs ist es, innovative Ideen und Kommunikationskanäle live im Austausch mit den Kunden zu testen und schnell einzuführen. «Wenn wir der digitalen Generation auf Augenhöhe begegnen wollen, müssen wir neue, digitale Kommunikationswege nutzen», so Bienentreu. Gleichzeitig stehe für einen Versicherer die Datensicherheit an erster Stelle: «Der Ansatz von Smoope, Messaging mit Datenschutz und Business-Funktionen zu verknüpfen, hat uns deshalb überzeugt», erklärt die Innovationsmanagerin.

Und auch Manuel Gerres, SBB-Innovationsmanager, ist überzeugt: «Die Schweiz ist eines der Smartphone-dichtesten Länder der Welt. Über diesen Kanal mit unseren Kunden, respektive Bewerbern zu kommunizieren ist ein Muss. Eine gemeinsame Messenger-App für die Top-Unternehmen des Landes ist ein sehr spannender Ansatz, der uns von Anfang an begeistert hat.»

Das Pilotprojekt ist zunächst auf vier Monate ausgelegt. Je nach Akzeptanz wird vor Ablauf der Pilotphase über die weitere Vorgehensweise entschieden. Dennis Beyer, zuständig für New Business-Angelegenheiten bei ewz, dazu: «Wir sind sehr gespannt, wie unsere Kundinnen und Kunden den neuen Kanal annehmen werden. Im Verbund mit anderen namhaften Partnern zu agieren, hilft uns, möglichst viele Erfahrungswerte in kurzer Zeit zu generieren.»

Die App ist für iOS- und Android-Geräte kostenlos im jeweiligen Store verfügbar. Der Dienst wird erstmal nur in deutscher Sprache angeboten. Interessierte können sich über http://www.smoo.pe/schweiz für den neuen Service anmelden. Die AXA Winterthur und ewz beantworten allgemeine Fragen rund um ihre Produkte und Services, bei der SBB AG geht es im ersten Schritt darum, Fragen von Bewerbern zu offenen Stellen und dem Ausbildungsangebot zu beantworten.

___________________________________________________________________________

Über die AXA Winterthur
Die zur AXA Gruppe gehörende AXA Winterthur ist der führende Allbranchenversicherer der Schweiz. Sie bietet ihren Kunden finanzielle Sicherheit mit einer breiten Palette von Personen-, Sach- und Haftpflichtversicherungslösungen, massgeschneiderten Lebensversicherungs- und Pensionskassenlösungen sowie Bankprodukten mit Bankpartnern. Die AXA Winterthur beschäftigt über 4'000 Mitarbeitende. Im Vertriebsnetz mit 277 selbständigen Generalagenturen und Agenturen sind zudem rund 2'650 Mitarbeitende exklusiv für die AXA Winterthur tätig. Im Jahr 2014 erzielte die AXA Winterthur, die Partnerin der Klimastiftung Schweiz ist, ein Geschäftsvolumen von 11,7 Milliarden Franken.

Über ewz:
ewz ist das führende Unternehmen mit wegweisenden Energie- und Kommunikationslösungen für alle Personen und Unternehmen in der Schweiz, die bewusst und nachhaltig handeln. Es versorgt seit 1892 die Stadt Zürich und Teile des Kantons Graubünden mit Strom. Zur sicheren und ökologischen Stromversorgung strebt ewz einen kontinuierlichen Ausbau erneuerbarer Energien an. 1‘200 Mitarbeitenden, davon 100 in Graubünden, sorgen für intelligente Energie- und Kommunikationslösungen und betreuen die öffentliche Beleuchtung und die öffentlichen Uhren in der Stadt Zürich. ewz bildet rund 40 Lernende in 13 Berufen aus. ewz ist eine Dienstabteilung der Stadt Zürich und gehört zum Departement der Industriellen Betriebe.

Über die SBB AG:
366 Millionen Fahrgäste sind jedes Jahr mit der SBB unterwegs. Mit ihrem Streckennetz von 3024 Kilometern Länge hält die SBB einen grossen Anteil am 5124 Kilometer langen Eisenbahnnetz der Schweiz. Mit Ausnahme von Herisau und Appenzell sind alle Kantonshauptorte direkt über die Gleise der SBB und ihrer Tochterunternehmen miteinander verbunden. An 794 Bahnhöfen und Haltestellen halten die Züge im Stunden- oder Halbstundentakt. Zwei Drittel des gesamten Transitgüterverkehrs transportiert die Bahn durch die Schweizer Alpen. SBB Cargo transportiert täglich 210 000 Tonnen Güter für ihre Kunden auf der Schiene. 31 000 Eisenbahnerinnen und Eisenbahner sorgen rund um die Uhr für einen sicheren und pünktlichen Bahnbetrieb. Damit ist die SBB nicht nur die grösste Reise- und Transportfirma der Schweiz, sondern auch eine der grössten Arbeitgeberinnen in unserem Land.

Über die Smoope GmbH
Die im Oktober 2013 gegründete Smoope GmbH mit Sitz in Stuttgart hat sich das Ziel gesetzt, Unternehmen und Kunden besser zu vernetzen denn je. Das erfahrene Team entwickelt Software und Apps, die das veränderte Kommunikationsverhalten von Menschen mit den Prozessen und Anforderungen von Unternehmen in Einklang bringen. Dabei setzt das Unternehmen auf moderne und sichere Technologien. Mehr als 200 Unternehmen setzen bereits auf die innovative Lösung. Smoope möchte das branchenübergreifende Service-Tool auf jedem Smartphone sein und dadurch Menschen viel Zeit und Nerven sparen.


Weitere Informationen

• «Komm, smoope mit mir!» - Blogbeitrag AXA Blog: blog.axa.ch

 
Ansprechpartner und Kontaktdaten:
• Smoope GmbH, Eleftherios Hatziioannou, +49 17299 030 94,
lefti@smoope.com, www.smoope.com
• AXA Winterthur, Media Relations, +41 58 215 22 22,
media@axa.ch


Links:

Registrierung: www.smoo.pe/schweiz
Webseite: www.smoope.com Soziale Medien: facebook.com/smoopeservice, twitter.com/smoopeservice