Skip to main content

Unwetter: AXA rechnet mit Hagel- und Wasserschäden in der Höhe von rund 3 Millionen Franken

News   •   Jun 18, 2019 09:43 CEST

Bild: Keystone

Nach den heftigen Unwettern vom letzten Samstag 15. Juni rechnet die AXA mit Schäden in Millionenhöhe. Die Schadenmeldungen gehen aus der ganzen Schweiz ein, besonders betroffen sind die Romandie und das Berner Oberland. Die AXA hat bereits Schadeninspektoren in die betroffenen Gebiete entsendet, um die Schäden rasch zu beurteilen und den Kunden eine schnelle Hilfeleistung anzubieten.

Die heftigen Unwetter vom letzten Samstag haben in verschiedenen Teilen der Schweiz schwere Schäden angerichtet. Schäden gab es in der ganzen Schweiz mit einer Konzentration in der Romandie und im Berner Oberland. Als grösster Versicherer der Schweiz hat die AXA bis jetzt bereits rund 550 Schadenmeldungen von Kunden entgegengenommen. Gemäss einer Hochrechnung geht die AXA von einer Schadensumme in der Höhe von rund 3 Millionen Franken aus, die Schadenmeldungen gehen nach und nach ein. Die meisten Schäden sind durch Überschwemmungen an Hausrat entstanden, auch wurden zahlreiche Motorfahrzeuge durch Hagel beschädigt. Auch Gebäude wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die AXA hat bereits Schadeninspektoren in die betroffenen Gebiete entsendet. «Dank unserer Experten vor Ort können wir die Schäden rasch beurteilen und unseren Kunden eine schnelle und unkomplizierte Hilfeleistung garantieren», sagt Fredy Egg, Leiter Schaden bei der AXA.

Betroffene Kunden melden ihre Schäden schnell und einfach auf AXA.ch, über das Kundenportal MyAXA, telefonisch unter der Gratisnummer 0800 809 809 oder direkt bei ihrer Agentur.