Skip to main content

AXA: Starkes Jahresergebnis 2018

Pressemitteilung   •   Feb 21, 2019 07:30 CET

  • Die AXA wuchs im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent auf ein Geschäftsvolumen von 11 Milliarden Franken.
  • Dank einem starken versicherungstechnischen Ergebnis belief sich der operative Gewinn auf 880 Millionen Franken.
  • Der Reingewinn reduzierte sich aufgrund der bereits angekündigten einmaligen Abschreibung durch die Neuausrichtung im BVG-Geschäft um 48,8 Prozent auf 451 Millionen Franken.
  • In der Schaden- und Unfallversicherung stieg das Prämienvolumen um 1,4 Prozent auf 3,5 Milliarden Franken. Der Schaden-Kosten-Satz lag bei sehr guten 87,5 Prozent.
  • Im Kollektivlebengeschäft steigerte sich das Geschäftsvolumen um 1,2 Prozent auf 6,6 Milliarden Franken, im Einzellebengeschäft ging das Geschäftsvolumen angesichts des anspruchsvollen Marktumfelds um 1,3 Prozent auf 950 Millionen Franken zurück.
  • Im BVG-Geschäft glückte der Start in die teilautonome Zukunft: Rund 90 Prozent der Vollversicherungskunden überzeugte das zukunftsgerichtete neue Vorsorgeangebot der AXA.

Die AXA steigerte ihre Prämieneinnahmen 2018 um 1,1 Prozent auf 11 Milliarden Franken. Dank einem sehr guten versicherungstechnischen Ergebnis betrug der operative Gewinn erfreuliche 880 Millionen Franken. Der leichte Rückgang um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist auf die gesunkene Reinvestitionsrendite bei festverzinslichen Anlagen aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfelds zurückzuführen. Durch die Neuausrichtung im BVG-Geschäft per Anfang 2019 wurde eine bereits angekündigte Abschreibung von 495 Millionen Franken nötig, die den Reingewinn auf 451 Millionen Franken (–48,8%) schmälerte. Ohne diesen einmaligen Sondereffekt hätte der Reingewinn 946 Millionen Franken betragen und wäre damit 66 Millionen CHF (+7,4%) höher als im Vorjahr.

Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz:
«Das Jahresergebnis 2018 reiht sich nahtlos an die hervorragenden Ergebnisse der Vorjahre. Der wiederum sehr starke operative Gewinn zeugt von einer hervorragenden Leistung in unserem Kerngeschäft. Erfreulich sind dabei insbesondere das anhaltende Wachstum im Unternehmensgeschäft unserer Schadenversicherung und die abermals hohe Anzahl Neuabschlüsse im teilautonomen BVG-Markt. Gleichzeitig haben wir unser Investitionsvolumen markant erhöht, um die Digitalisierung unserer Prozesse zu beschleunigen und dadurch das Kundenerlebnis zu vereinfachen, wodurch wir über 200 neue Arbeitsplätze geschaffen haben.»

Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung

Das Geschäftsvolumen in der Schaden- und Unfallversicherung steigerte sich um 1,4 Prozent auf
3,5 Milliarden Franken. Haupttreiber dabei war das Unternehmenskundengeschäft, das sich mit einem Plus von 2,6 Prozent sehr erfreulich entwickelte. Auch das Privatkundengeschäft konnte mit einem Wachstum von 0,5 Prozent zulegen. Der Schaden-Kosten-Satz lag mit 87,5 Prozent erneut auf einem hervorragenden Stand (+1,3 %-Punkte).

Dominique Kasper, Leiter Schaden- und Unfallversicherung AXA Schweiz:
«Wir konnten In einem sehr kompetitiven Marktumfeld als Marktführerin wiederum wachsen. Der Schaden-Kosten-Satz von 87,5 Prozent ist ein starkes Ergebnis und zeugt von unserer konsequenten Kostendisziplin. Gleichzeitig investieren wir in die Digitalisierung und bauen zudem mit dem Ökosystem Mobilität Services auf, die unseren Kundinnen und Kunden einen Mehrwert über den klassischen Versicherungsschutz hinaus bieten.»


Gelungener Schritt in die teilautonome Zukunft mit starkem Deckungsgrad

Die Bruttoprämien im Kollektivlebengeschäft stiegen im Vergleich zur Vorjahresperiode um
1,2 Prozent auf 6,6 Milliarden Franken. Das Neugeschäft (APE) wuchs um 5,8 Prozent.
Aufgrund des unverändert tiefen Zinsumfeldes verlief das Einzellebengeschäft mit einem Minus von 1,3 Prozent sowohl beim Prämienvolumen als auch im Neugeschäft weiterhin leicht rückläufig.

Im BVG-Geschäft vollzog die AXA erfolgreich ihre im April 2018 angekündigte strategische Neuausrichtung. Trotz des schlechten Börsenjahres 2018 konnten die drei ehemaligen Vollversicherungsstiftungen am 1. Januar 2019 mit einem starken Deckungsgrad von durchschnittlich 110,5 Prozent in die Teilautonomie starten.

Thomas Gerber, Leiter Vorsorge AXA:
«Das zeugt von unserem umsichtigen Asset Management und schafft eine hervorragende Ausgangslage, zumal die Verpflichtungen für bereits laufende Altersrenten ja weiterhin bei der AXA verbleiben.»

Rund 90 Prozent der Vollversicherungskunden entschieden sich für das zukunftsgerichtete neue Vorsorgeangebot. Da grössere Unternehmen im Markt stark umworben waren, reduzierte sich die Zahl der bei der AXA in der 2. Säule Versicherten um 17 Prozent, so dass das Prämienvolumen der AXA auf Grund der Neuausrichtung im BVG-Geschäft insgesamt wie erwartet um rund 5,5 Milliarden Franken abnehmen wird.

Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz:
«Dass neun von zehn KMU mit uns diesen wegweisenden Schritt machten, bestätigt uns darin, dass unsere teilautonome Vorsorgelösung für die Kunden und deren Mitarbeitende unter den veränderten Rahmenbedingungen attraktiver, fairer und flexibler ist. Wir haben damit die Voraussetzungen geschaffen, dem Schweizer Gewerbe weiterhin als langfristige und verlässliche Vorsorgepartnerin zur Seite zu stehen und im BVG-Geschäft künftig wieder nachhaltig zu wachsen.»

«Strategie 2020» auf Kurs – Ausbau Ökosystem Mobilität und Gesundheitsvorsorge

In der Umsetzung ihrer «Strategie 2020» setzte die AXA die Digitalisierung ihres Kerngeschäfts konsequent fort. So wurden zum Beispiel letztes Jahr über 60 Roboter eingeführt, um Routinearbeiten schneller und effizienter zu erledigen, so dass der Fokus noch mehr auf die Kundenbetreuung gerichtet werden kann. Dank der neuen, eigens entwickelten App «AXA Advice» bietet die AXA ihren Kundinnen und Kunden im Gespräch eine strukturierte tabletgestützte Beratung. Innovative Kommunikationswege wie WhatsApp runden die Weiterentwicklung des digitalen Kundenerlebnisses ab.
Zudem investierte die AXA weiter in komplementierende Geschäftsmodelle: So konnte sie im Rahmen des neuen Geschäftsfeldes «Mobilität», welches innovative Services über den klassischen Versicherungsschutz hinaus zum Ziel hat, in den letzten Monaten gleich zwei zukunftsweisende Neuheiten auf den Markt bringen. Mit «Upto» entwickelte sie ein einfaches und komfortables Angebot für alle, die kein eigenes Auto kaufen oder leasen wollen. Das Auto-Abo zum Festpreis beinhaltet sämtliche Gebühren und unterstützt zudem Sharing-Möglichkeiten. Die gemeinsam mit dem Start-up ThinxNet gegründete Firma «ryd suisse» bietet zudem innovative Services im Connected Car Bereich – mit wenigen Handgriffen wird jedes Auto schnell und unkompliziert zu einem «Smart Car».
Darüber hinaus hat die AXA in der im Juli 2017 lancierten Gesundheitsvorsorge bereits über 30’000 Kunden gewinnen können. Mit ihren Produkten in der Kranken-Zusatzversicherung ist die AXA die erste Schweizer Versicherung, die das Thema Vorsorge ganzheitlich abdeckt. Um noch stärker am Markt auftreten zu können, wird sie in den kommenden Monaten sowohl das Beraternetz weiter ausbauen als auch verschiedene neue Produkte auf den Markt bringen.

* Ab 2018 enthält das Neugeschäft im Kollektivleben auch die gezeichneten Sparbeiträge aus teilautonomen Versicherungslösungen. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Glossar

Jahresprämienäquivalent (APE) Das Jahresprämienäquivalent (Annual Premium Equivalent) ist die Standardmessgrösse für das Neugeschäftsvolumen in der Lebensversicherung während einer Berichtsperiode. Sie errechnet sich aus der Summe von 100 Prozent der Jahresprämien aus dem Neugeschäft und 10 Prozent der Einmalprämien. Die gezeichneten Sparbeiträge aus teilautonomen Versicherungslösungen sind in dieser Kennzahl enthalten.

Schaden-/Kostensatz

Der Schaden-/Kostensatz ist die Kennzahl zur Beurteilung der Rentabilität im Nichtleben-Geschäft. Mit dieser Kennzahl wird das Verhältnis von Schadenaufwand (Schadensatz) sowie Kosten (Kostensatz) zu den Prämien ausgedrückt.

Operativer Gewinn

Der Operative Gewinn gibt Auskunft über das versicherungstechnische Ergebnis und den Ertrag aus Kapitalanlagen abzüglich der darauf entrichteten Steuern.

Über die AXA
Rund zwei Millionen Kunden vertrauen der AXA in der Schweiz. Sie setzen auf ihre Erfahrung und Beratung in der Personen-, Sach-, Haftpflicht- und Lebensversicherung sowie der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Der führende Schweizer Versicherer ist ein dynamisches Unternehmen mit einer ambitionierten Vision: den Kunden Freiräume über die finanzielle Sicherheit hinaus schaffen und so ein unbeschwertes Leben ermöglichen - mit einfachen, digitalen Prozessen und innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um wichtige Lebensbereiche wie Mobilität, Wohnen oder Unternehmertum. Dafür setzen sich die rund 4400 Mitarbeitenden sowie die 2800 Kolleginnen und Kollegen im schweizweit grössten Vertriebsnetz mit über 300 Geschäftsstellen Tag für Tag ein. Die AXA Schweiz gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2018 ein Geschäftsvolumen von CHF 11 Mia.