Skip to main content

Fünfjähriges Jubiläum der Standalone-Scanner von Brother

Blog-Eintrag   •   Aug 16, 2017 09:05 CEST

Viele Kunden, die sich 2012 für unsere neuen Standalone-Scanner entschieden, waren bereits mit all den Vorteilen der Brother Drucker und Multifunktionsgeräte vertraut. So ist es denn auch kein Wunder, dass auch unsere Standalone-Scanner dank ihrer einfachen Anpassung an die Bedürfnisse des Benutzers und ihrer hohen Qualität innerhalb von nur fünf Jahren so beliebt wurden. Sandro Nizzola, Product Manager bei Brother Schweiz, nimmt Stellung zum fünfjährigen Jubiläum der innovativen Scanner des weltweit tätigen Technologispezialisten.


Mit zum Erfolg beigetragen hat sicherlich auch die Tatsache, dass unsere Standalone-Scanner zu einer Zeit lanciert wurden, als Cloud-Computing und Datenspeicherung einen weiteren Meilenstein hin zu effizienterem Datenmanagement markierten. Mit der Flexibilität, Dokumente an einem beliebigen Ort zu scannen und zu archivieren, sind Standalone-Scanner nach wie vor ein unverzichtbares Portal zwischen der physischen und der digitalen Welt. Dank dem Scannen von Papierdokumenten in die digitale Cloud oder auf ein internes Speichersystem kann heute in durchsuchbaren Dateien viel effizienter auf Informationen zugegriffen werden und Unternehmen müssen nicht mehr riesige Berge an Papier archivieren.

Eine grosse Herausforderung ist die exponentiell wachsende Menge an Informationen, die Unternehmen heute verarbeiten müssen. Die Zeiten eines geregelten Arbeitsalltags, an dem neue Informationen zu festgelegten Zeiten eintrafen, sind vorbei. Mit dem Aufkommen von mobilen Geräten, Fernarbeit, einfacherer globaler Zusammenarbeit über verschiedene Zeitzonen hinweg, einer veränderten Arbeitsweise und immer flexibleren Arbeitszeiten ist alles immer in Bewegung. Unser Hunger nach Informationen ist gewachsen, und diese sind immer einfacher zugänglich. Die Schwierigkeit besteht heute vor allem darin, den Überblick behalten zu können. Die Einstellung zum Thema Dokumentenmanagement hat sich geändert und die Technologie musste an die neuen Bedürfnisse angepasst werden. Standalone-Scanner waren hierbei ein wichtiger Wegbereiter.

Schnelles, einfaches Dokumentenscanning ist heute unerlässlich. Zu wissen, dass eine dank optischer Zeichenerkennung (OCR) durchsuchbare Kopie eines Papierdokuments archiviert, aber dennoch gut zugänglich ist, beruhigt ungemein. Unternehmen, die einen Standalone-Scanner in ihren routinemässigen Arbeitsablauf integriert haben, schätzen die langfristigen Vorteile, die diese Art von Dokumentenspeicherung bietet. 

Automatisiert und flexibel

Die physische Archivierung ist anfällig. Die Digitalisierung mit einem Scanner kann viel mehr leisten als eine Fotokopie. Automatisierte und auf die Bedürfnisse des Unternehmens angepasste Prozesse – direkt verfügbar auf einem Brother Scanner – können sicherstellen, dass Dokumente auf lokalen PCs, einem Remote-Server oder einer bewährten Cloud-Lösung wie Dropbox oder Microsoft OneDrive abgelegt werden. Der laufende Fortschritt ist jedoch nicht allein das Verdienst von Brother. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Standalone-Scanner von Brother ist auch das Verdienst der Benutzer, die unserem Special Solutions Team (SST) in europaweiten Befragungen und bei Kundenbesuchen ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge mitteilen. Die Workarounds und Updates, die dann auf Anfrage einzelner Kunden erarbeitet werden, werden auch zur Unterstützung anderer Kunden verwendet und schliesslich oft für neue Modelle serienmässig umgesetzt.

Ein vielfältiges Angebot

Brother bietet aktuell 16 verschiedene Standalone-Scanner, darunter vier mobile Scanner-Lösungen, die vor allem von Aussendienstmitarbeitern eingesetzt werden; zwei kompakte Desktop-Scanner für das Home-Office; sechs Desktop-Scanner und vier professionelle Scanner für hohe Volumen mit einer Geschwindigkeit von 80 Seiten pro Minute.

Die Geräte haben unterschiedliche Funktionalitäten – je nach Anforderungen der Benutzer. Für einige ist die Geschwindigkeit wichtig, andere machen sich vor allem Gedanken um die Datensicherheit und Funktionen wie Nahfeldkommunikation (NFC), dank denen Elektronikchips für die Autorisierung des Scannens benutzt werden können.  

Stapelscannen

Die Standalone-Scanner stehen in freundschaftlicher Konkurrenz zu den eingebauten Scannern unserer Multifunktions-Inkjets und -Laserdrucker. Unsere Erfahrung in diesen Bereichen hat uns geholfen, die absolut beste Technologie für den Standalone-Dokumentenscanner zu erarbeiten. Heute bieten wir Produkte an, mit denen der User in nur einer Minute 80 doppelseitige Dokumente scannen kann. Das Material und das Format eines Dokuments ist ebenfalls kein Hindernis für die Vorbereitung auf eine allfällige Notfallwiederherstellung. Unterschiedlichste Dokumente – von Kreditkarten bis hin zu Kundenrechnungen – können in den Scanner gelegt und im gleichen Stapel automatisch gescannt werden. Dokumente können in einer hohen (interpolierten) Auflösung von bis zu 1200 DPI eingelesen werden. Dies ist vor allem hilfreich bei Dokumenten, bei denen jedes Detail genau erkennbar sein muss, so beispielsweise in einem Architekturbüro oder im medizinischen Bereich.

InfoSource prognostiziert für den europäischen Scanner-Markt ein kontinuierliches Wachstum und erwartet bis 2020 eine Zunahme von 400’000 auf rund 470’000 Einheiten pro Jahr. Indem wir stets versuchen, den Bedürfnissen unserer Kunden Rechnung zu tragen, konnten wir unseren Marktanteil in ganz Westeuropa erhöhen. Aktuell hat Brother in diesem Markt den zweithöchsten Absatz von Standalone-Scannern (infoSource: 22% Marktanteil, Q1 2017).

Dieser Erfolg kommt jedoch nicht von ungefähr, denn wir haben mit unseren Kunden zusammengearbeitet, um zu verstehen, was sie jetzt und in Zukunft brauchen. Als Nebenprodukt dieser Beziehung erarbeiteten wir Geräte, mit denen Unternehmen ihre Notfallwiederherstellung einfacher managen können.

Die physische Archivierung nimmt in der Geschäftswelt nach wie vor einen wichtigen Platz ein. Aber unsere Standalone-Scanner ermöglichen ein effektiveres, effizienteres und sichereres Arbeiten.