Skip to main content

Volle Fahrt voraus: Garmin Automotive-OEM startet erfolgreich ins Jahr 2017

Pressemitteilung   •   Feb 07, 2017 13:00 CET

München, 07. Februar 2017 – Im Bereich OEM hat Garmin zu Jahresbeginn gleich mehrfachen Grund zur Freude: Die Expansion seiner partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem PKW-Hersteller Dongfeng Peugeot-Citroën Automobile (DPCA) bestätigt Garmins Expertise im Kamera-Bereich und macht das Fahren durch den Einbau der Onboard-Kamera ConnectedCAM Citroën in die Citroën C4L- und C3-Modelle noch sicherer und intelligenter. Für mehr Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit im Auto sorgt zudem die Weiterentwicklung des Auto-Infotainment-Systems Konzepts Lenexa.

Garmin News im Automobil-Segment:

  • Erweiterung Partnerschaft mit Dongfeng Peugeot-Citroën Automobile (DPCA): Neben dem Peugeot 3008 verfügen nun auch alle Citroën C4L- sowie C3-Modelle über die integrierte Onboard-Kamera ConnectedCAM Citroën
  • Die ConnectedCAM Citroën im C3 bietet zusätzlich per Smartphone-Verbindung und ConnectedCAM Citroën App weitere Funktionen: Fotos/Videos aufnehmen, speichern und über SM-Kanäle teilen / automatische Routenaufzeichnung im Falle eines registrierten Unfalls / „Find my Car“ Funktion
  • Infotainment-System-Konzept Lenexa: Weiterentwicklung und Optimierung hinsichtlich Bedienbarkeit und Reduzierung Fahrerablenkung, Anzahl Steuerknöpfe minimiert von vier auf zwei, ein Display - zwei Screens (Touch/Non-Touch), individuelle Konzeption nach Bedarf

Erfolgreiche Partnerschaft

Seit Beginn der Partnerschaft konnten sich Fahrer der Peugeot 3008 Modelle über die Onboard-Kamera ConnectedCAM Citroën freuen. Nun wird die exklusive Liste des Autoherstellers durch das Citroën C4L-Modell ergänzt. Die direkt im Rückspiegel eingebaute intelligente Dashcam zeichnet den Straßenverlauf in 1080p/30fps auf und unterstützt den Autofahrer mit Kollisionswarner und Spurhalteassistenten. Sobald das System eine mögliche Unfallszene registriert, wird die aktuelle Videosequenz automatisch aufgenommen und auf der microSD-Karte gespeichert. In Verbindung der Onboard-Kamera ConnectedCAM Citroën mit dem Infotainment-Display im Auto werden weitere Informationen wie Datum, Uhrzeit und Geschwindigkeit angezeigt.

 Funktionswunder Citroën C3

 Durch den Ausbau der Kooperation mit Peugeot-Citroën kommen die intelligenten Dashcams ab 2017 in jedes neue Citroen C3-Modell. „Wir sind stolz auf die wachsende Partnerschaft mit der PSA Group, die unsere qualitativ hochwertigen Kamera-Lösungen direkt zu ihren Kunden ins Auto bringen und das Autofahren noch vernetzter und sicherer machen. Das stärkt sowohl unser Automotive-Portfolio als auch unsere Marktposition“, so Marc Douay, Account Director Automotive OEM Europe. Die Onboard-Kamera ConnectedCAM Citroën ist auch in diesem Modell ab Werk eingebaut und im Rückspiegel integriert, um eine bestmögliche Aufnahme der Wegstrecke zu ermöglichen. Via Wifi lässt sich die intelligente Dashcam mit dem Smartphone verbinden, die gleichnamige ConnectedCAM Citroën App ist sowohl für iOS- als auch Android-Nutzer kompatibel. Die Full-HD Kamera bietet einen 120 Grad Winkel, GPS und einen internen 16GB-Speicher für Fotos und Videos – sehr zur Freude von Social Media Fans, die auf langen Touren ihre Lieblingsmotive sofort Aufnehmen, Speichern und via Facebook, Twitter oder E-Mail teilen können. An unbekannten Orten hilft die „Find my car“ Funktion. Mithilfe der App kann die aktuelle Position des Autos gespeichert und auf dem Rückweg wieder aufgerufen werden. Registriert die ConnectedCAM Citroën eine Unfallsituation hält sie die entsprechende Sequenz automatisch fest, sodass diese jederzeit wieder abgerufen werden kann.

Testsieger: HMI Design-Konzept Lenexa

Zukunftsweisend für weitere Partnerschaften im Automobil-Bereich ist die Weiterentwicklung des Infotainment-System-Konzepts Lenexa von Garmin, welches erstmals 2016 vorgestellt wurde. Eine spezielle Teststudie am Fahrsimulator hat ergeben, dass Lenexa vor allem in den Punkten Fahrerablenkung und Bedienungsfreundlichkeit im Vergleich zu Apple CarPlay und Android Auto überzeugt. Mit der Optimierung des Infotainment-System-Konzepts wurde die Anzahl der physisch greifbaren Steuerelemente von vier auf zwei reduziert, mit der sich Funktionen rund um den Media Player und das Smartphone steuern lassen. Die Handhabung funktioniert dabei ähnlich wie bei einer Spielekonsole: Der Fahrer erlernt schon nach kurzer Zeit ein intuitives Bedienmuster und kann die Steuerknöpfe nutzen, ohne den Blick von der Straße zu nehmen. Ein Screen zwischen den Knöpfen liefert ein übersichtliches Menü, während ein zweiter Bildschirm mit Touch-Funktion die intuitive Navigation vor Reisebeginn erlaubt. Je nachdem, welche Kundenanforderungen von einem Autohersteller gewünscht sind, kann das HMI Design-Konzept Lenexa unterschiedlich konzipiert werden.

Weitere Informationen unter www.garmin.com

Über Garmin

Garmin entwickelt weltweit mobile Produkte für die Bereiche Automotive, Fitness & Outdoor, Marine und Aviation. Seit der Gründung 1989 hat Garmin mehr als 150 Millionen Produkte verkauft. Für das Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Schaffhausen, Schweiz arbeiten heute weltweit über 11.000 Mitarbeiter in 50 Niederlassungen. Garmin zeichnet sich durch eine konstante Diversifikation aus, dank derer Bereiche wie Fitness & Health Tracker, Smartwatches, Golf- und Laufuhren erfolgreich etabliert werden konnten. In der DACH-Region ist Garmin mit Büros in Garching bei München (D), Graz (A) und Schaffhausen (CH) vertreten. In Würzburg (D) wird außerdem ein eigener Forschungs- und Entwicklungsstandort unterhalten. Ein zentrales Erfolgsprinzip ist die vertikale Integration: Die Entwicklung vom Entwurf bis zum verkaufsfertigen Produkt sowie der Vertrieb verbleiben weitestgehend im Unternehmen. So kann Garmin höchste Qualitäts- und Designstandards garantieren und seinen Kunden für die verschiedensten Anwendungen maßgeschneiderte Produkte anbieten.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument