Skip to main content

Begeisterung für Bildung: AccorHotels unterstützt den Kölner Hilfsverein himmel & ääd e.V.

Pressemitteilung   •   Feb 29, 2016 11:31 CET

Kindern und Jugendlichen eine Chance geben und ihnen einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen - dazu möchte Solidarity AccorHotels, der internationale Stiftungsfonds der AccorHotels-Gruppe, in Köln beitragen. Sie unterstützt mit 20.000 Euro den Hilfsverein „himmel & ääd e.V.- för Kindersielchen en Nut" bei seinen Aktivitäten. „Uns hat das unermüdliche vielfältige Engagement für die sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen beeindruckt. Das Projekt wurde als förderungswürdig erachtet, da himmel & ääd nun auch neben dem Mittagstisch ein neues Projekt gestartet hat, um Jugendlichen eine Hilfestellung zur Berufsvorbereitung zu geben", betont Laurent Picheral, CEO HotelServices Central and Eastern Europe sowie Mitglied des Board of Directors der Solidarity AccorHotels. „Neben dem jahrelangen Engagement unserer Mercure Hotels für den Hilfsverein möchten wir uns nun auch zentral für den guten Zweck einbringen."

Denn jeder zweite Hauptschulabgänger in Deutschland hat auch ein Jahr nach Schulende noch keinen Ausbildungsplatz gefunden. In Köln alleine haben knapp 4.000 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren keine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle. „Uns liegt am Herzen, den Kindern eine Chance in unserer Berufswelt zu geben", so die Vorsitzende und Gründerin des Hilfsvereins Gabriele P. Gérard-Post. „Denn in ihnen steckt so viel Potential."

  • Überzeugendes Engagement

Ob Bewerbungstraining, Mittagstisch oder Hausaufgabenbetreuung - der Kölner Verein „himmel & ääd e.V.- för Kindersielchen en Nut" hilft Kindern und Jugendlichen in unterschiedlicher Weise. Dabei wird er bereits seit vielen Jahren durch die Teams von drei Kölner Mercure Hotels, die zur AccorHotels-Gruppe gehören, kontinuierlich unterstützt.

„Ein wesentlicher Punkt für die Auswahl ist das große Engagement der Kölner Mercure Mitarbeiter im Rahmen des Projekts", erklärt Christine de Longevialle, Managing Director Solidarity AccorHotels.

Nach einem intensiven, mehrmonatigen Auswahlprozess überzeugten die vielfältigen Aktivitäten der Partnerschaft die AccorHotels-Gruppe. So wird sie im Rahmen ihres Stiftungsfonds „Solidarity AccorHotels" den Kölner Hilfsverein mit 20.000 Euro unterstützen, um die Integration und Weiterentwicklung sozial benachteiligter junger Menschen voranzutreiben. Der Stiftungsfonds hat seit Gründung im Jahr 2008 bereits weltweit 237 Projekte seiner Mitarbeiter in 41 Ländern gefördert.

  
  • Beim Start ins Leben helfen:

Neben dem alljährlichen Projekt „unschbaum" in der Weihnachtszeit engagiert sich Hoteldirektor Tom Tröbs (Mercure Hotel Köln City Friesenstraße) mit seinen Kollegen Marc Flasche (Mercure Hotel Severinshof Köln City) und Bart Vaessen (Mercure Hotel Köln West) für ein weiteres wichtiges Projekt des Vereins: den Mittagstisch. Dabei können Kinder und Jugendliche, die zu Hause kein warmes Essen bekommen, an jedem Wochentag in den Vereinsräumen kostenfrei essen. Darüber hinaus bietet der Hilfsverein auch eine Hausaufgabenbetreuung mit Nachhilfe für die Kinder an.

Außerdem werden Jugendliche seit Neuestem für Bewerbungsgespräche vorbereitet, erhalten Hilfestellung beim Schreiben von Bewerbungen und es wird ihnen Unterstützung bei der Jobsuche angeboten. „iele Kinder sind leider völlig allein gelassen, auch mit ihren schulischen Problemen, da möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten helfend zur Seite stehen", so die Vorsitzende Gabriele Gérard-Post.

ÜBER SOLIDARITY ACCORHOTELS

Solidarity AccorHotels möchte Kulturen verbinden und sich für die Förderung benachteiligter Menschen einsetzen, bei gleichzeitiger Unterstützung ihrer Integration in die Gemeinschaft. In den Ländern, in denen AccorHotels tätig ist, unterstützt dieser Stiftungsfonds die großzügigen Programme, die auf dem Engagement der Mitarbeiter beruhen. Seit 2008 konnten mehr als 230 Projekte in 41 Ländern mit 200.000 unmittelbaren und mittelbaren Begünstigten gefördert werden. Auf diese Weise zeigen AccorHotels und seine Mitarbeiter grenzüberschreitende Gastfreundlichkeit.

Die Aktionen von Solidarity AccorHotels konzentrieren sich auf drei Hauptbereiche:

  • Lokales Know-how: Unterstützung sozioökonomischer Initiativen zur Förderung von traditionellen Industrien und Techniken. 3
  • Schulung und Eingliederung: Verbesserte Schulungs- und Eingliederungsmöglichkeiten für benachteiligte Jugendliche.
  • Humanitäre und Notfallhilfe: Hilfe für Menschen in Notlagen und Unterstützung bei humanitären Katastrophen.
  • Weitere Informationen:

    https://twitter.com/SolidarityAH | www.solidarity-accor.com

    Über AccorHotels

    AccorHotels ist eine Unternehmensgruppe, die für vollendete Gastlichkeit steht unter der Einhaltung des vorbehaltlosen Versprechens: Feel Welcome. In 92 Ländern kümmern sich in 3.900 Hotels über 180.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um ihre Gäste.

    Der weltweit führende Hotelbetreiber AccorHotels besteht aus zwei Einheiten und stellt seine doppelte Kompetenz als Hotelbetreiber und Franchisegeber (HotelServices) wie auch als Eigentümer und Investor (HotelInvest) in den Dienst seiner Kunden und Partner. Im Luxury/Upscale-Segment (Sofitel, Pullman, MGallery, Grand Mercure, The Sebel), im Midscale-Segment (Novotel, Novotel Suites, Mercure, Mama Shelter, Adagio) und im Economy-Segment (ibis, ibis Styles, ibis budget, Adagio access und hotelF1) entwickelt AccorHotels seine Konzepte permanent weiter, um die Erwartungen von Geschäftsreisenden und Urlaubern überall auf der Welt optimal zu erfüllen. Gesellschaftliches Engagement, solidarisches Verhalten und nachhaltiges Wirtschaften ist für das Unternehmen seit nahezu 50 Jahren wesentlicher Teil der Unternehmenskultur und wird auch im Rahmen des Programms PLANET 21 umgesetzt.

    Die Gruppe verfügt über eine leistungsfähige digitale Struktur, insbesondere das Buchungsportal accorhotels.com, und das Treueprogramm Le Club AccorHotels. In Deutschland ist AccorHotels mit rund 340 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access vertreten.


    Angehängte Dateien

    PDF-Dokument

    Kommentare (0)

    Kommentar hinzufügen

    Kommentar