Skip to main content

Der besondere RELAX Effekt im Mercure Hotel Mannheim am Rathaus

Pressemitteilung   •   Nov 24, 2016 16:17 CET

„RELAX – Food, Drinks & You“ im Mercure Hotel Mannheim am Rathaus. (Foto: Zeki Akser)

Mannheim, 23. November 2016 – Von den gemütlichen Sofas und Sesseln über die einladende Bar bis zum Serrano Schinken, frisch mit der stylish-originalen Berkel-Maschine aufgeschnitten: Im Mercure Hotel Mannheim am Rathaus hat das neue Restaurant-Konzept „RELAX – Food, Drinks & You“ Lobby und Bar in einen besonderen Ort mit Wohnzimmer-Atmosphäre verwandelt. Dazu waren laut Hoteldirektorin Stefanie Herold umfassende Umbaumaßnahmen notwendig: „Der Aufwand hat sich gelohnt. Das bis ins letzte Detail stimmige RELAX Konzept von Mercure ist ein weiterer, großer Schritt unserer Philosophie, den Gästen das maximale Wohlfühl-Ambiente zu bieten.“

Authentisch, frisch, lecker und entspannt - bei dem jungen Konzept, das Mercure bereits in mehreren Hotels umgesetzt hat, dreht sich von A wie Atmosphäre bis W wie Wein alles um den unkomplizierten Genuss.

„Das Schöne am RELAX-Konzept ist“ laut Volkmar Pfaff, „dass wir ihm in jedem unserer Häuser eine individuelle Note verleihen können.“ Der Senior Vice President Midscale Operations Central Europe von AccorHotels, zu dem auch das Mannheimer Mercure gehört, weiter: „Wir setzen auf unverwechselbare Identität durch regionale Akzente und wollen ein emotionales Erlebnis mit Wohlfühlgarantie für unsere Gäste schaffen.“

Dabei werden auch in Mannheim größter Wert auf Individualität gelegt und der Gast in den Mittelpunkt gestellt. Das Attribut „You“ im Slogan macht dies deutlich – und ist für Stefanie Herold und ihr Team vor allem eine konsequente Fortführung „unserer gelebten Interpretation von Gastfreundschaft“.

Nicht umsonst belegt das Mercure Hotel Mannheim am Rathaus traditionell Spitzenplätze u.a. beim jährlichen Ranking des Bewertungsportals hotel.de, nicht von ungefähr ist das zentral gelegene Hotel bei Familien und Städtereisenden wie auch bei Geschäftsreisenden sehr beliebt.

Top Adresse für Seminare, Workshops, Tagungen und Firmenfeiern
Das Hotel verfügt über 150 komfortable Zimmer und sieben Tagungsräume, die bis zu 240 Personen fassen, allesamt mit Tageslicht und modernstem technischen Equipment. Dies und das erfahrene Personal haben das Haus zu einer bevorzugten Adresse für Firmen in Mannheim und aus der Region gemacht, wenn es um Seminare, Workshops, Tagungen oder eine Feier geht.

RELAX im Mercure Hotel Mannheim am Rathaus bedeutet vor allem: Neue Bar und neue Lobby in Kombination mit bewährtem Service. Jeder Gast hat die freie Auswahl an Sitzmöglichkeiten:

Gemütliche Wohnzimmer-Sessel, ein einladender Esstisch, ein Hocker an der Bar oder der Bistro-Bereich neben der Bar. Er hat auch die Auswahl zwischen einem leichten Imbiss oder einer abendfüllenden Speisenfolge.

Auch die Speisekarte folgt dem flexiblen Konzept, das sich an den unterschiedlichen Ansprüchen orientiert: Dafür gibt es eine feine Auswahl an sogenannten Cold Cuts, wie etwa frisch aufgeschnittenem Serrano-Schinken, Salami oder jungem Peccorino, und an Snacks wie Hummus und Oliven. Zusätzlich stehen eine bodenständige Suppenküche, Pasta-Spezialitäten, Salate, klassische Hauptgerichte wie Argentinisches Rumpsteak, Street Food mit einer Variation an Burgern und lokale Köstlichkeiten zur Wahl.

Weitere Informationen über Mercure unter www.mercure.com

Über Mercure

Mercure ist die nicht standardisierte Mittelklassen-Marke von AccorHotels. Durch ihre lokale Verankerung sind die Mercure Hotels jeweils sehr individuell geprägt. Bei der Qualität sind sie jedoch einheitlich den hohen Mercure Ansprüchen verpflichtet. Sie werden von passionierten Hotelfachleuten geführt. Jedes dieser Hotels, ob in Innenstadtlage, am Meer oder in den Bergen, vermittelt sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisenden immer ein ganz besonderes Erlebnis. Mit über 730 Hotels in 55 Ländern bietet Mercure eine echte Alternative zur standardisierten Hotellerie und zu den unabhängigen Hotels.

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten – in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team – bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 – gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten – setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (2)

    Ich bevorzuge eher geschichtsträchtige, traditionelle Hotels. Ich finde die haben einen viel größeren Reiz. Aber jedem das Seine. Außerdem wird es ja überall moderner. Ich wohne in einer Großstadt und da habe ich auch meistens keine Lust in irgendwelche Glas-/Hochhaus Hotels zu besuchen. Beispielsweise bin ich im Internet auf dieses Hotel gestoßen und wäre mir eine Überlegung wert, diesen zu besuchen: http://www.alte-canzley.com/de/hotel/index.html

    - Chrisw - 25.01.2017 16:10 CET

    Vielleicht wäre auch da was dabei? https://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland/pressreleases/alles-ausser-standard-1683592

    - Doris - 26.01.2017 16:01 CET

Kommentar hinzufügen

Kommentar