Skip to main content

Doppelerfolg beim AccorHotels Azubi Award: Ein erster und ein dritter Platz für das Novotel München Airport

Pressemitteilung   •   Dez 15, 2015 16:25 CET

München/Freising, 15. Dezember 2015. Mit drei Azubis war das Novotel München Airport beim AccorHotels Azubi Award 2015 in München angetreten – mit dem Titel für Barbara Roithmeier bei den Restaurantfachleuten und einem dritten Platz für Alisa Kock bei den Köchen war das 4-Sterne Hotel am Ende das erfolgreichste Hotel des Wettbewerbs. Entsprechend groß war auch die Freude bei General Manager Udo Stürmer, für den die „ausgezeichnete Leistung von Barbara und Alisa zuallererst auf deren Können und Engagement zurückzuführen ist. Es ist aber auch ein Erfolg unserer Azubibetreuer und des gesamten Hotelteams, die gemeinsam für die bestmögliche Ausbildung Sorge tragen“.

AccorHotels Azubi Award: anspruchsvoller Wettbewerb und besondere Karrierechance

AccorHotels hatte 2015 zum 16. Mal seine Auszubildenden in Deutschland zum AccorHotels Azubi Award gebeten. Rund 120 Azubis im dritten Lehrjahr nahmen dieses Jahr an dem anspruchsvollen mehrstufigen Wettbewerb teil – und mussten gleich zu Beginn einen schwierigen Online-Wissenstest absolvieren. 24 angehende Hotel- und Restaurantfachleute sowie sieben Köche überwanden diese erste Hürde und traten im „Azubi Champions League – Finale Dahoam in der AccorHotels Arena“ an.

Bestens vorbereitet reisten auch Barbara Roithmeier und Alisa Kock an. Allen voran die Azubi-Beauftragten Sabine Herzer und Stephanie Hedrich, Küchenchef Daniel Günther und die stellvertretende Direktorin Zeljka Bartolovic sowie alle Abteilungsleiter hatten während der gesamten Ausbildung dafür gesorgt, dass sie auf der Grundlage eines fundierten Wissens „die Kompetenz und die Flexibilität besitzen, die Herausforderungen im Hotelalltag und damit auch in einem Wettbewerb souverän zu bestehen“, so Stürmer.

Der Direktor des 257-Zimmer-Airport-Hotels an der Nordallee 23 legt größten Wert darauf, „unseren aktuell 15 Auszubildenden das richtige Rüstzeug für eine Karriere in unserer Branche mitzugeben.“ Dazu gehöre, dass man zusätzlich zur Ausbildungsnorm viele interne und externe Schulungen anbiete und „mit einem eigens entwickelten ganzheitlichen Lernkonzept eine individuelle Förderung ermöglicht“.

Finale! Zwei Tage lang ging es für die 31 Azubis in die Echtzeitprüfung: In der Theorie klopfte die Jury nicht nur Fachliches, sondern auch Allgemeinwissen ab. Den schriftlichen Tests folgten ein interaktives Trainingslager und ein anspruchsvoller Praxistest. So musste Alisa Kock aus vorgegebenen Zutaten ein dreigängiges Menü kreieren, während Barbara Roithmeier unter anderem mit souveränen Auftritten im Restaurant und an der Bar die Juroren restlos überzeugte.

Erfolgreich beim Wettbewerb: Azubis aus der Region

Dass beide Schützlinge des Novotel München Airport in Landshut geboren sind, ist tatsächlich Zufall. Es zeigt aber auch, dass das international renommierte Hotel viele seiner Fachkräfte aus der Region rekrutiert. Stürmer: „In der Zeit seit der Eröffnung 2010 ist es gelungen, uns gerade auch in der näheren und weiteren Umgebung einen guten Ruf als Ausbilder und Arbeitgeber zu erarbeiten.“

Die 27jährige Barbara Roithmeier wird dennoch erst einmal das Novotel Airport München verlassen. Was an ihrem Titelgewinn liegt. Denn der beinhaltet eine ganz besondere Karrierechance: Als Teil des Preises darf sie ein Jahr lang in einem AccorHotels Haus ihrer Wahl im Ausland Erfahrungen sammeln. Die Kosten, Vorbereitung (Sprachkurs inklusive) samt Organisation übernimmt AccorHotels. Welches Land es für Barbara schließlich sein wird, steht noch nicht fest, denn „es gibt mehrere Länder und Hotels, die ich sehr anziehend finde“.

Auch Alisa Kock hat Grund zur Freude. Dank ihres dritten Platzes kann sie sich exklusiv für das zwölfmonatige AccorHotels Traineeship Programm qualifizieren, das sie auf erste Führungsaufgaben vorbereitet.

Karriere bei AccorHotels

AccorHotels ist Marktführer in der Hotellerie in Deutschland und bietet als größter Ausbilder der Branche rund 1.300 Auszubildenden die Chance auf einen qualifizierten und soliden Start in einen facettenreichen Beruf. Der AccorHotels Azubi Award dient nicht nur zur Nachwuchsmotivation, sondern auch als Sprungbrett zum AccorHotels Traineeship Programm. Er ist damit der erste Baustein der gezielten Förderung der künftigen Führungskräfte. Weltweit stehen ausgelernten interessierten Mitarbeitern die Türen zu rund 3.800 Accor Hotels offen (www.accorhotels-ausbildung.de, www.accorhotels.jobs).

AccorHotels ist eine Unternehmensgruppe, die für vollendete Gastlichkeit steht unter der Einhaltung des vorbehaltlosen Versprechens: Feel Welcome. Ihre über 180.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich in 3.700 Hotels in 92 Ländern täglich um die Gäste.

Der weltweit führende Hotelbetreiber AccorHotels besteht aus zwei Einheiten und stellt seine doppelte Kompetenz als Hotelbetreiber und Franchisegeber (HotelServices) wie auch als Eigentümer und Investor (HotelInvest) in den Dienst seiner Kunden und Partner. Im Luxury/Upscale-Segment (Sofitel, Pullman, MGallery, Grand Mercure, The Sebel), im Midscale-Segment (Novotel, Suite Novotel, Mercure, Mama Shelter, adagio) und im Economy-Segment (ibis, ibis Styles, ibis budget, adagio access und hotelF1) entwickelt AccorHotels seine Konzepte permanent weiter, um die Erwartungen von Geschäftsreisenden und Urlaubern überall auf der Welt optimal zu erfüllen. Gesellschaftliches Engagement, solidarisches Verhalten und nachhaltiges Wirtschaften ist für das Unternehmen seit nahezu 50 Jahren wesentlicher Teil der Unternehmenskultur und wird auch im Rahmen des Programms PLANET 21 umgesetzt.

Die Gruppe verfügt über eine leistungsfähige digitale Struktur, insbesondere das Buchungsportal accorhotels.com, und das Treueprogramm Le Club AccorHotels. In Deutschland ist AccorHotels mit rund 340 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und adagio access vertreten.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar