Skip to main content

Können wir das Gehirn reparieren?

News   •   Apr 29, 2019 14:00 CEST

Das Versprechen von Stammzelltechnologien zur Behandlung der Parkinson-Krankheit

Der Austausch von Zellen kann in Zukunft eine zunehmende Rolle bei der Linderung der motorischen Symptome der Parkinson-Krankheit (PD) spielen. In einer speziellen Beilage des Journal of Parkinson's Disease beschreiben Experten, wie neu entwickelte Stammzelltechnologien zur Behandlung der Erkrankung eingesetzt werden können und diskutieren über die großen Chancen und Herausforderungen der Stammzellbehandlung.

Die heute gebräuchlichste PD-Behandlung basiert auf der Verbesserung der Aktivität des nigro-striatalen Weges im Gehirn mit dopaminmodulierenden Therapien, wodurch der striatale Dopaminspiegel erhöht und die mit der Krankheit verbundene motorische Beeinträchtigung verbessert wird. Diese Behandlung hat jedoch erhebliche langfristige Einschränkungen und Nebenwirkungen. Stammzelltechnologien sind vielversprechend für die Behandlung von Parkinson und können in den kommenden Jahrzehnten eine immer größere Rolle bei der Linderung zumindest der motorischen Symptome, wenn nicht sogar anderer, spielen.

mehr Infos

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.