Skip to main content

codia überzeugt auf der CeBIT 2017 auch Skeptiker von der eAkte

Pressemitteilung   •   Mär 30, 2017 17:33 CEST

IT-Staatsekretärin Sabine Smentek informierte sich bei codia auf der CeBIT 2017 über elektronisches Dokumentenmanagement mit mobilen Lösungen. Abb. codia Software GmbH.

Am DATABUND-Gemeinschaftsstand begrüßte die codia Software GmbH auf der diesjährigen CeBIT u.a. Sabine Smentek, mit der Modernisierung der Berliner Verwaltung betraute IT-Staatsekretärin der Bundeshauptstadt. Sie ließ sich bei den Experten für DMS und ECM die neuesten Entwicklungen zum Thema elektronisches Dokumentenmanagement mit mobilen Lösungen zeigen.

Das codia-Team führte in Hannover zahlreiche Gespräche mit Bestandskunden und Interessenten. Auch solche BesucherInnen, die dem Thema eAkte bislang eher skeptisch gegenüberstanden, konnte codia von den Vorzügen einer elektronischen Aktenführung und Vorgangsbearbeitung mit dem d.3ecm-System überzeugen. Viele interessierten sich für die hohe Integrationsfähigkeit der ECM-Lösungen auf Basis des d.3ecm-Systems in alle gängigen Fachverfahren und Anwendungssysteme wie Microsoft Outlook.

Als gebürtiger Emsländer freute sich der Präsident des Niedersächsischen Landtages, Bernd Busemann, über die stetig positive Geschäftsentwicklung der codia. Seit Januar 2017 hat das Unternehmen bereits sechs neue MitarbeiterInnnen eingestellt und zählt damit inzwischen 60 Beschäftigte.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.