Skip to main content

AkzoNobel macht Pulverlacke noch nachhaltiger

Pressemitteilung   •   Jun 05, 2019 11:47 CEST

Mit den Interpon Low-E-Produkten, entwickelt von AkzoNobel, werden Pulverlacke jetzt noch nachhaltiger.

Pulverbeschichtungen bieten den Kunden seit jeher zahlreiche Umweltvorteile gegenüber alternativen Beschichtungssystemen. Mit dem neuen Sortiment an Niedrigtemperatur-Produkten der Marke Interpon Low-E macht AkzoNobel diese nun noch nachhaltiger und wirtschaftlicher.

Das Unternehmen führte Ende letzten Jahres mit glänzenden Grobstrukturen der Reihe „Interpon Low-E Coarse Texture“ die ersten Interpon Low-E-Produkte ein. Jetzt wird das Portfolio um eine umfangreiche Palette an Artikeln mit glattem Oberflächenverlauf der Reihe „Interpon 610 Low-E“ erweitert. Das neue Angebot wurde speziell für die Aushärtung bei Einbrenntemperaturen ab 150°C entwickelt und liegt damit weit unter dem aktuellen Marktstandard von 180°-190°C. Es handelt sich hierbei um ein TGIC-freies Polyester-Pulverlacksystem, welches Energie spart und den Kunden hilft, ihre Prozesseffizienz zu verbessern.

Konzipiert ist dieses Beschichtungssystem für eine Vielzahl von Kunden verschiedenster Industrien, darunter industrielle Hersteller von Stahlkonstruktionen, industriellen Maschinenteilen, Land- und Baumaschinen sowie, Straßen- und Gartenmöbeln. Das Sortiment umfasst zur Markteinführung 50 Produkte für einen glatten Oberflächenverlauf in den Glanzgradstufen glänzend, seidenglänzend und matt.

„Als weltweiter Marktführer in unserer Branche konzentrieren wir uns voll und ganz darauf, weiterhin die Standards für Qualität, Service und Innovation zu setzen“, erklärt Daniela Vlad, Geschäftsführerin des Pulverlackgeschäfts von AkzoNobel. "Die Einführung dieser neuen Produktreihe ist nur ein aktuelles Beispiel dafür, wie wir Kunden stets dabei unterstützen möchten, ihre Effizienz zu verbessern, Energie zu sparen und ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern."

Mark Reekie, Global Segment Manager General Industry für das Pulverlackgeschäfts von AkzoNobel, fügt hinzu: „Mit unserem Interpon Low-E-Sortiment können Kunden jetzt Einbrenntemperaturen zwischen 150° und 170°C anwenden, ohne die Qualität oder die physikalischen Eigenschaften der Beschichtung zu beeinträchtigen. Alle Produkte dieser Produktreihe können zwischen 8 und 40 Minuten ausgehärtet werden, was auch zur Steigerung der Produktivität während des Beschichtungsprozesses beiträgt.“

Das Beschichtungssystem Interpon 610 Low-E ist ideal für den Innen- und Außenbereich. Die Produkte auf Polyesterbasis sind in einer Vielzahl von RAL-Farben erhältlich, leicht aufzutragen und bieten eine hervorragende Licht- und Wetterbeständigkeit. Sie bieten zudem alle Vorteile von Pulverlacken gegenüber alternativen Beschichtungssystemen, wie keine flüchtigen organischen Verbindungen, weniger Abfall (überschüssiges Pulver kann recycelt werden) und niedrigere Transportkosten.

Die neue Interpon Low-E-Reihe wird zunächst in Europa eingeführt, um Sie danach in anderen Regionen auf den Markt zu bringen. Weitere Informationen zu den Pulverlacken von AkzoNobel finden Sie unter www.interpon.com

Über AkzoNobel

AkzoNobel hat eine Leidenschaft für Farben. Wir sind Experten in der Herstellung von Farben und Lacken und sind seit 1792 wegweisend in Farbe und Beschichtung. Unser erstklassiges Markenportfolio, u.a. Dulux, International, Sikkens und Interpon, genießt das Vertrauen von Kunden weltweit. Von unserem Firmensitz in den Niederlanden sind wir in über 150 Ländern tätig und beschäftigen circa 34.500 qualifizierte Mitarbeiter, die mit großem Engagement die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen liefern, die unsere Kunden von uns erwarten.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.