Skip to main content

Schlagworte

Aktuelle Neuigkeiten

Demokratie-Reiseführer lässt Barnim und Uckermark neu entdecken

Demokratie-Reiseführer lässt Barnim und Uckermark neu entdecken

Pressemitteilungen   •   Jan 23, 2018 16:38 CET

Die Amadeu Antonio Stiftung und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement haben gemeinsam mit der Bürgerstiftung Barnim Uckermark einen Reiseführer für die Regionen Barnim und Uckermark veröffentlicht. Der außergewöhnliche Reiseführer widmet sich nicht touristischen Sehenswürdigkeiten, sondern stellt Menschen und Orte vor, die eine demokratische Kultur in ihrer Region gestalten.

Antisemitismus lässt sich nicht abschieben -  Amadeu Antonio Stiftung fordert konsequente Auseinandersetzung mit Ursachen von Antisemitismus

Antisemitismus lässt sich nicht abschieben - Amadeu Antonio Stiftung fordert konsequente Auseinandersetzung mit Ursachen von Antisemitismus

Pressemitteilungen   •   Jan 18, 2018 17:45 CET

Die Amadeu Antonio Stiftung begrüßt die durch den Bundestag beschlossene Einsetzung eines Antisemitismusbeauftragten. Antisemitismus kann man nicht abschieben. Wer diesen als Vorwand nutzen will, um Geflüchtete ausweisen, sollte klar benennen, wohin er die deutschen Antisemiten ausbürgern möchte. Doch Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft ist eine neue, zusätzliche Herausforderung.

Gewalt gegen Flüchtlinge 2017: Brandenburg und Sachsen traurige Spitzenreiter - Auch bundesweit kein Grund zur Entwarnung

Gewalt gegen Flüchtlinge 2017: Brandenburg und Sachsen traurige Spitzenreiter - Auch bundesweit kein Grund zur Entwarnung

Pressemitteilungen   •   Dez 28, 2017 11:23 CET

Die Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl dokumentieren für das Jahr 2017 in ihrer gemeinsamen Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle bundesweit 1713 Straftaten. Trotz deutlich rückläufiger Zahlen von Asylsuchenden bleibt rassistisch motivierte Gewalt gegen Geflüchtete ein deutschlandweites Problem. Im Schnitt mehr als vier Straftaten täglich richten sich gegen Flüchtlinge oder ihre Unterkünfte.

Diskriminierung macht krank und schwächt das Demokratievertrauen – Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft stellt Studienergebnisse zu Diskriminierungserfahrungen in Thüringen vor

Diskriminierung macht krank und schwächt das Demokratievertrauen – Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft stellt Studienergebnisse zu Diskriminierungserfahrungen in Thüringen vor

Pressemitteilungen   •   Dez 18, 2017 10:00 CET

Mit zunehmenden Diskriminierungserfahrungen sinkt das Vertrauen in demokratische Institutionen und das Sicherheitsgefühl . Viele Betroffene fühlen sich aufgrund mehrerer Merkmale diskriminiert. Die Gesundheit der Betroffenen leidet nachweislich. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) zu Diskriminierungserfahrungen in Thüringen.

Amadeu Antonio Preis 2017 für Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ - Stadt Eberswalde und Amadeu Antonio Stiftung ehren engagierte Kunstprojekte
Studie: NPD hat der AfD den Weg geebnet „Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017“ vorgestellt

Studie: NPD hat der AfD den Weg geebnet „Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017“ vorgestellt

Pressemitteilungen   •   Nov 21, 2017 13:23 CET

Die NPD hat der AfD den Weg geebnet: Sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland profitiert die AfD von einer lokalen politischen Kultur, in der sich Demokratieverdrossenheit und Rechtsextremismus normalisieren konnten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung, die diese heute vorstellte.

Bildungs- und Aktionswochen rufen zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Bildungs- und Aktionswochen rufen zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Pressemitteilungen   •   Nov 07, 2017 13:06 CET

Mit den bundesweiten Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus vereinen die Amadeu Antonio Stiftung und das Anne Frank Zentrum bundesweit zum 15. Mal über 100 Veranstaltungen lokaler Initiativen, die über Antisemitismus aufklären und Gegenstrategien vermitteln. Die deutschlandweit größte Aktion gegen Antisemitismus findet rund um den 9. November 2017 statt.

Demokratieprojekte fördern statt um rechte Wähler buhlen - Sechs Projekte mit Sächsischem Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet

Demokratieprojekte fördern statt um rechte Wähler buhlen - Sechs Projekte mit Sächsischem Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet

Pressemitteilungen   •   Nov 06, 2017 19:00 CET

Am Montagabend wurden sieben sächsische Initiativen und eine Kommune mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung mit 300 Gästen in der Staatsoperette Dresden fand unter der Schirmherrschaft von Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr statt.

Engagement statt Schockstarre - Sechs Initiativen für den Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 nominiert

Engagement statt Schockstarre - Sechs Initiativen für den Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 nominiert

Pressemitteilungen   •   Sep 29, 2017 11:08 CEST

Drei Tage nach dem Abschneiden der AfD als stärkste Kraft in Sachsen wählte die unabhängige Jury aus 56 Einreichungen die sechs Nominierten für den Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 aus.

AfD macht Jagd auf Demokraten zum politischen Programm - Rechtspopulisten werden im Bundestag weiter polarisieren und Ängste schüren

AfD macht Jagd auf Demokraten zum politischen Programm - Rechtspopulisten werden im Bundestag weiter polarisieren und Ängste schüren

Pressemitteilungen   •   Sep 24, 2017 18:40 CEST

Den Einzug der AfD in den Bundestag kommentiert Timo Reinfrank, Politikwissenschaftler und Geschäftsführer der Amadeu Antonio Stiftung.

Rechtspopulistische Erzählungen vergiften das Klima in den Sozialen Netzwerken –  „Volksverräter“ beliebteste Erzählung 2016/17

Rechtspopulistische Erzählungen vergiften das Klima in den Sozialen Netzwerken – „Volksverräter“ beliebteste Erzählung 2016/17

Pressemitteilungen   •   Sep 07, 2017 12:00 CEST

Die Amadeu Antonio Stiftung hat eine neue Analyse zu Toxischen Narrativen auf Facebook vorgelegt. Eine rechts-alternative Medienlandschaft versucht, mit ihren Erzählungen die Debatte zu vergiften - insbesondere in den Sozialen Netzwerken mit großer Reichweite. Überzogen dargestellte Ereignisse und verfremdete Realitäten werden dadurch in die öffentliche Debatte und in die Leitmedien getragen.

Der Hass zieht in den Bundestag -  Amadeu Antonio Stiftung stellt Handlungsempfehlungen im Umgang mit Rechtspopulismus vor
NSU-Prozess: Abschlussplädoyer der Generalbundesanwaltschaft offenbart weiterhin Leerstellen der Ermittlungen

NSU-Prozess: Abschlussplädoyer der Generalbundesanwaltschaft offenbart weiterhin Leerstellen der Ermittlungen

Pressemitteilungen   •   Aug 02, 2017 16:26 CEST

Das Abschlussplädoyer der Generalbundesanwaltschaft im NSU-Prozess offenbart Leerstellen in den Ermittlungen rund um die rechtsterroristischen Verbrechen. Problematisch und unbefriedigend bleibt, dass die Generalbundesanwaltschaft weiterhin von einem NSU-Trio ausgeht, welches nur von den Mitangeklagten unterstützt wurde.

Verfassungsschutzbericht 2016: Amadeu Antonio Stiftung warnt vor rechtem Terror – Hass richtet sich zunehmend gegen Staatsvertreter
Ergebnisse des 2. NSU-Untersuchungsausschusses müssen langfristig aufgearbeitet werden - Amadeu Antonio Stiftung regt Bildung einer Enquete-Kommission an
Ausschreibung  zum Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017
Nichtregierungsorganisationen fordern Bundestag zum Handeln gegen Antisemitismus auf

Nichtregierungsorganisationen fordern Bundestag zum Handeln gegen Antisemitismus auf

Pressemitteilungen   •   Jun 13, 2017 10:54 CEST

Mit einem Offenen Brief haben sieben deutsche Nichtregierungsorganisationen die Bundestagsfraktionen aufgefordert, die Hauptforderungen des Berichts vom „Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus des Deutschen Bundestages“ zur Antisemitismusbekämpfung noch in dieser Legislaturperiode mit einem gemeinsamen und überfraktionellen Antrag umzusetzen.

Call for Applications - Amadeu Antonio Preis 2017 für Kunstinitiativen gegen Rassismus und Diskriminierung
Netzwerkdurchsetzungsgesetz gefährdet Debattenkultur im Netz - Amadeu Antonio Stiftung lehnt Entwurf ab und fordert runden Tisch

Netzwerkdurchsetzungsgesetz gefährdet Debattenkultur im Netz - Amadeu Antonio Stiftung lehnt Entwurf ab und fordert runden Tisch

Pressemitteilungen   •   Apr 28, 2017 13:15 CEST

Nach dem Treffen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Ulrich Kelber im Bundesjustizministerium erneuert die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, Anetta Kahane, ihre Kritik am Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Der Entwurf geht an den Erfordernissen vorbei, ist juristisch fragwürdig und privatisiert das Recht. Deshalb lehnt die Stiftung den Entwurf ab und hält ihn auch nicht für reparabel.

Antisemitismus in Deutschland: Hinter der Fassade von Israelkritik und Kapitalismus-Bashing - Amadeu Antonio Stiftung fordert: Antisemitismusbericht darf nicht folgenlos bleiben