Skip to main content

Klara Virnich erhält das Kunststipendium der apoBank

News   •   Jan 10, 2018 10:12 CET

Ulrich Sommer gratuliert Klara Virnich, der Gewinnerin des apoBank-Stipendiums. (Foto: apoBank)

„Meine Kunst ist poetisch. Sie ist gleichzeitig distanziert und nah“, sagte Klara Virnich am Montag auf dem Gesundheitspolitischen Jahresauftakt der apoBank im K21 in Düsseldorf. Eine Fachjury prämierte vor Ort ihr Profilbild „Paris“ mit dem Jahresstipendium der apoBank in Höhe von monatlich 750 Euro. Die junge Künstlerin wird voraussichtlich im Sommer ihren Abschluss an der Kunstakademie Düsseldorf machen. „Mit Hilfe des Stipendiums kann ich konzentriert weiterarbeiten. Ich hoffe, dass dabei gute Dinge entstehen“, so Virnich. Der Publikumspreis ging an das Gemälde „Planetenstau“ von Antonia Freisburger.

Beim Gesundheitspolitischen Jahresauftakt der apoBank am 8. Januar trafen sich etwa 500 Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen, der regionalen wie überregionalen Gesundheitswirtschaft und der Gesundheitspolitik im Düsseldorfer K21 Ständehaus. Die Bank stellte hier die Werke von elf Studenten der Kunstakademie Düsseldorf aus. Sie wurden von ihren Professoren nominiert und präsentierten sich mit jeweils zwei Werken. Die Besucher wählten im Laufe des Abends ihr Lieblingsbild - den Publikumspreis. Zudem lobt die Bank unter den nominierten Nachwuchstalenten das Jahresstipendium aus.

Über die Vergabe des Jahresstipendiums entscheidet eine Jury. Sie setzt sich zusammen aus Ulrich Sommer, Vorsitzender des Vorstands der apoBank, der Dr. Anette Kruszynski, Stellvertretende künstlerische Direktorin der Kunstsammlung NRW und Professor Dr. Robert Fleck, Prorektor der Kunstakademie Düsseldorf.

Weitere Informationen zu den Künstlerinnen:

Klara Virnich

Antonia Freisburger