Skip to main content

Mit Energie in den neuen Lebensabschnitt Bayernwerk bietet spannendes Arbeitsumfeld für 15 Auszubildende in Regensburg

Pressemitteilung   •   Sep 01, 2014 08:27 CEST

Das kann sich sehen lassen. 15 junge Menschen starten in diesem Jahr beim Bayernwerk in Regensburg in ihre berufliche Zukunft. Zwei junge Frauen werden zur Kauffrau für Büromanagement ausgebildet. Zwei weitere Schulabgängerinnen sowie elf junge Männer haben sich für das Berufsbild des/der Elektronikers/ -in für Betriebstechnik entschieden. Die praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung dauert drei Jahre im kaufmännischen und dreieinhalb Jahre im technischen Bereich. Die hohe Qualität der Ausbildung des Bayernwerks ist Grundlage dafür, dass jedes Jahr viele Absolventen überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse erzielen.

Das Bayernwerk spricht mit seinem Ausbildungsstandort in Regensburg Schulabgänger aus ganz Ostbayern an. Denn je nach Ausbildungsberuf findet die Ausbildung nicht alleine in Regensburg statt, sondern auch in den Netzcentern Altdorf, Eggenfelden, Regen und Vilshofen in Niederbayern sowie Parsberg, Schwandorf und Weiden in der Oberpfalz. Friedrich Vöhringer, Leiter der Ausbildung in Regensburg, begrüßte die neuen Auszubildenden an ihrem ersten Tag in Regensburg und hob hervor, wie wichtig eine hochqualifizierte Ausbildung heute sei, auch im Hinblick auf einen sicheren Arbeitsplatz in der Zukunft. „Unsere Ausbildungsstrategie lautet: In der Praxis lernen! Unsere Auszubildenden sollen sich frühzeitig mit realen Aufgaben und Themen befassen und auseinandersetzen, neueste Arbeitstechniken erlernen und aktiv mitarbeiten und losgelöst von der Rolle des Zuschauers mitgestalten“. Zunächst geht es für die neuen Auszubildenden aus Ostbayern zusammen mit ihren Weggefährten aus Oberbayern zum Startworkshop nach Bad Tölz. „Hier geht es darum, sich gegenseitig, das Unternehmen und die Ausbilder kennenzulernen und im Rahmen von Gruppenarbeiten berufsübergreifende Fähigkeiten und Fertigkeiten auszutesten“, so der Ausbildungsleiter. Als weitere Seminarinhalte nannte Vöhringer das Erarbeiten von Themen in Projektarbeit sowie das Erlernen von Präsentationstechniken.

Neben Regensburg werden auch an den Ausbildungsstandorten Bayreuth, München, Pfaffenhofen und Würzburg neue Auszubildende begrüßt. Zum 1. September heißt das Bayernwerk insgesamt 57 Schulabgänger willkommen, vier von ihnen haben sich für ein duales Studium entschieden. Damit bildet das Bayernwerk insgesamt knapp 300 junge Frauen und Männer in technischen und kaufmännischen Berufen aus. Ab sofort können zudem die Bewerbungen für den Ausbildungsstart im September 2015 abgegeben werden.

Als größter regionaler Netzbetreiber in Bayern nimmt das Bayernwerk seine gesellschaftliche Verantwortung ernst – und dazu gehört auch das Engagement des Unternehmens in Sachen Ausbildung. Diese entspricht beim Bayernwerk höchsten Standards und hat eine lange Tradition.

Die Bayernwerk AG ist der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Mit unserem rund 180.000 Kilometer langen Stromnetz und dem über 5.500 Kilometer langen Gasnetz sichern wir die Energieversorgung in weiten Teilen des Freistaats. Zu den Kernaufgaben unseres Unternehmens zählen neben der sicheren Versorgung der Ausbau und die technologische Entwicklung der Netzinfrastruktur, die dezentrale Erzeugung und das Angebot unterschiedlicher Energiedienstleistungen.