Skip to main content

Neue Akquisition: BayWa erweitert Handel mit Agrartechnik in die Niederlande

Pressemitteilung   •   Dez 19, 2013 15:18 CET

Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG wird sich, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, mit 49 Prozent an der niederländischen Agrimec beteiligen. 51 Prozent an diesem Agrartechnikunternehmen hält Agrifirm, eine der größten Agrargenossenschaften in den Niederlanden. Der Kaufpreis für 49 Prozent der Anteile beträgt 3,8 Millionen Euro.

Agrimec ist ein neugegründetes Joint Venture zwischen Agrifirm und BayWa AG, in das Agrifirm sein gesamtes Agrartechnikgeschäft (bekannt unter dem Namen Abemec) in den Niederlanden einbringt. Das neue Unternehmen wird in seinen Vertriebsgebieten, die  schwerpunktmäßig  im Süden der Niederlande liegen, u.a. die AGCO-Produkte Fendt und Massey Ferguson sowie das entsprechende Servicegeschäft anbieten.

„Wir wollen den globalen Boom der Landwirtschaft auch für den Bereich Agrartechnik nutzen und gehen nun erstmalig mit dem Erwerb an einer Unternehmensbeteiligung über unsere bisherigen Technik-Vertriebsgebiete in Deutschland und Österreich hinaus“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz, die Gründe für die Neuakquisition. Mit der niederländischen Cefetra B.V. und dem neuseeländischen Unternehmen Turners & Growers Limited hatte die BayWa bereits 2012 im Bereich Agrarhandel und -logistik international tätige Unternehmen erworben. „Die Beteiligung an der Agrimec passt deshalb hervorragend in unsere Internationalisierungsstrategie, die wir vor einigen Jahren im Bereich erneuerbare Energien begonnen haben“, so Lutz.

„Da unsere bisher angestammten Vertriebsgebiete nicht genügend Ausbaumöglichkeiten bieten, müssen wir unsere Händlerfunktion international ausbauen. Wir brauchen Handlungsspielräume für die eigene Vertriebsstrategie und um die Kundenansprache zu erhalten und auszuweiten“, ergänzt der Technikvorstand der BayWa AG, Roland Schuler. Die BayWa ist der größte Vertriebspartner von AGCO-Produkten weltweit, so dass die BayWa ihr Know-how in das neue Joint Venture besonders gut einbringen könne, so Schuler.


Die BayWa ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Bau und Energie und Geschäftstätigkeiten auf allen Kontinenten. Sitz der Gesellschaft ist München.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar