Skip to main content

Neuer Pflanzenöltraktor der BayWa auf der LfL-Versuchsstation Karolinenfeld

Pressemitteilung   •   Jul 19, 2013 14:16 CEST

Die BayWa AG stellt der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und dem Technologie- und Förderzentrum (TFZ) einen neuen rapsöltauglichen Fendt Vario 718 für Forschungszwecke zur Verfügung. LfL-Präsident Jakob Opperer und der Leiter des TFZ, Dr. Bernhard Widmann, nahmen den  Schlepper auf der LfL-Versuchsstation Karolinenfeld in Empfang. Der Fendt-Traktor ist einer der modernsten Rapsöltraktoren und ergänzt die Flotte von bisher zwölf pflanzenöltauglichen Traktoren auf den landwirtschaftlichen Betrieben der LfL. Das TFZ begleitet den Praxiseinsatz wissenschaftlich und analysiert in regelmäßigen Abständen Leistung, Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Der neue Fendt-Traktor hat die erste Hürde genommen und seine Leistungsfähigkeit am Traktorenprüfstand des TFZ bewiesen. In Karolinenfeld muss der Traktor die nächsten zwei Jahre seine Alltagstauglichkeit demonstrieren.

Die LfL-Versuchsstationen gehen mit den Pflanzenölschleppern als Impulsgeber voran und zeigen Wege für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf: Vom eigenen Rapsanbau über das Pressen des Rapsöls in Lohnpressen bis hin zum Einsatz in der eigenen Schlepperflotte. Der beim Pressen entstehende Rapskuchen wird als Eiweißfutter an die Rinder verfüttert. Den Kraftstoffbedarf in der Landwirtschaft aus eigenen Ressourcen zu decken, entspricht exakt einem der zukünftigen Handlungsfelder der kürzlich beschlossenen Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. „Dass dieses Konzept erfolgreich sein kann, demonstrieren landwirtschaftliche Betriebe des Freistaats Bayern bereits seit einigen Jahren“, so Dr. Widmann vom TFZ.

„Die BayWa ist ein verlässlicher Partner für die Landwirtschaft und bestrebt, innovative Produkte für die Landtechnik zu fördern. Durch die Forschungskooperation mit dem TFZ und der LfL können wir einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung zukunftsfähiger Lösungen leisten. Indem wir entsprechende Technik anbieten, können wir für den Landwirt alternative Kraftstoffe nutzbar machen.“, erläutert Siegfried Mayer, Leiter der Sparte Technik bei der BayWa, bei der Traktorübergabe. Umgerüstet wurde der Traktor an dem BayWa Standort in Wiesmühl.

Auf der LfL-Versuchsstation Karolinenfeld wartet jetzt der erste Arbeitseinsatz auf den pflanzenöltauglichen Traktor.


Die BayWa ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Bau und Energie und Geschäftstätigkeiten auf allen Kontinenten. Sitz der Gesellschaft ist München.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar