McCrazy GmbH

Case Study: Leads durch Viralität gewinnen

Blog-Eintrag   •   Sep 09, 2014 08:00 CEST

Viraler Content muss kein lustiges Video sein. Informative und spannende Newsletter werden ebenfalls gern weitergeleitet und erreichen somit Leser, die zunächst gar nicht zum eigenen Verteiler gehören. Wie lassen sich diese neuen Empfänger dazu bringen, sich für den eigenen Newsletter anzumelden? Eine Case Study beschreibt die erfolgreiche Leadgenerierung durch Viralität für den Kunden „Handelsblatt“. Wir haben für Sie die Ergebnisse hier zusammengefasst.

Leadgenerierung im Newsletter-E-Mail-Marketing

Lead-Management meint das strategische Planen von Aktionen zum Generieren und Qualifizieren von Interessenten. Beim Newsletter-E-Mail-Marketing ist das Ziel der Abschluss eines neuen Abonnements. Die Tripicchio AG wertete in einer Studie die Ergebnisse von Viralitätsreportings der Newsletter „FinanceToday“ und „MorningBriefing“ aus. Um viele neue Leser zu generieren, passten die E-Marketer zunächst das Newsletter-Template an. Als erstes erweiterten sie es um den Button „Möchte ich jetzt immer erhalten“ mit anschließender Landing Page „Anmeldeprozess“. Anschließend ergänzten sie das Template um den Button „Finde ich empfehlenswert“ und Öffnen des E-Mail-Fensters mit „Tell-a-friend-Funktion“: eine Aufforderung, die Inhalte zu teilen.

Viralität erhöht die Öffnungs- und Klickrate

Im Testzeitraum von einem halben Jahr registrierte das Unternehmen insgesamt 5.500 neue Abonnenten. Herausragend war hierbei die Steigerung der Öffnungs- und Klickrate: Die frisch gewonnenen Empfänger öffneten im Gegensatz zu bestehenden Lesern vermehrt die Newsletter (43,03 Prozent zu 19,90 Prozent). Die Klickrate stieg bei den jüngst generierten E-Mail-Adressen um 9,45 Prozent.

Wachsende E-Mail-Verteiler durch angepasste Newsletter-Templates


Die Anpassung von Newsletter-Templates mit Call-to-Action-Buttons funktioniert den Ergebnissen der Studie zufolge sehr gut, um neue Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Wer einen Newsletter interessant findet, der empfiehlt ihn auch gern weiter an Freunde oder Kollegen, die oft der gleichen Zielgruppe angehören. Der E-Mail-Verteiler wächst somit kontinuierlich an, der natürliche Schwund an Abonnenten durch Änderung des Namens, Arbeitgeberwechsel oder Ähnliches lässt sich kompensieren. Im „Handelsblatt“-Umfeld wird die Strategie mittlerweile erfolgreich umgesetzt.

Fazit: Durch Viralität erreichen Sie Leads. Mit dieser Art der Adressgenerierung gewinnen Sie qualitativ hochwertige Newsletter-Abonnenten. Stimmen Sie Ihre Newsletter-Templates auf Viralität ab. Steht am Ende Ihrer E-Mail ein Aufruf zum Teilen und Weiterempfehlen, so wird dieses Angebot von Ihren zufriedenen Abonnenten gern angenommen.

Möchten Sie mehr zum Thema Adressgenerierung und Lead-Management wissen? Wir beraten Sie gern! http://www.mccrazy.de/Callback.htm

Mehr Informationen zum Thema E-Mail-Marketing finden Sie hier.