Lieferheld

Chinesische Küche: Die besten Alternativen zu gerösteter Ratte und faulen Eiern

Blog-Eintrag   •   Jan 29, 2014 13:52 CET

1. Geröstete Ratte am Spieß

[img alt="Geröstete Ratte" src="http://www.lieferheld.de/blog/wp-content/uploads/2014/01/6693518659_53f400fd4e_z.jpg">

Zubereitung: Man nehme die Ratte vollständig aus, entferne das Fell und grille sie auf dem Spieß – na dann Mahlzeit.

Lieber: Knusprig geröstete Ente mit Reis und Gemüse


Knusprige Ente ist eines der beliebtesten Gerichte der chinesischen Küche – vor allem in der westlichen Welt. Die leckere Kruste, zusammen mit dem zarten Fleisch, dazu knackiges Gemüse und Klebereis. Einfach ein Traum!

Vor allem in Südostasien, also dem chinesischen Nanjjing, aber auch in Kambodscha, den Philippinen und Vietnam, sind die Eier mit Vogelfötus eine echte Delikatesse. Sie werden ab dem 14. Bruttag verkauft. In Vietnam bevorzugt man sie allerdings am 19. Bruttag, wenn die Küken eigentlich fast völlig ausgewachsen sind. Salz, Pfeffer und Chili drauf und gut isses. Naja, wer’s mag…

Lieber: Hühnchen Kung Pao

Muss doch nicht sein, das mit den fast ausgebrüteten Eier. Dann doch lieber ein leckeres Hühnchen Gericht. Die Soße ist leicht scharf und das zarte Hühnchen passt perfekt zu den knackigen Erdnüssen. Mhmm, lecker!

3. Tausendjährige Eier

Was haben die Chinesen nur immer mit diesen Eiern? Als eine besondere Delikatesse gelten die Tausendjährigen Eier, die aber nicht wirklich 1000 Jahre alt sind – aber maximal drei. Reicht auch schon, oder? Um sie “haltbar” zu machen, werden sie in ein Holzkohle-Kalk-Salz-Wasser-Gemisch eingelegt, manchmal aber auch in Asche mit Zitrone. So wird das Eiweiß eine glibbrige Masse ( gut, so ist rohes Eiweiß ja eigentlich immer…) und das Eigelb schwarz und grünlich-gelb. Urgh!
Wir haben jemanden im Team, der das auch schon mal probiert hat! Aline, unsere neue Mitarbeiterin im Marketing fand sie:

“Leicht süßlich, nach Karamel schmeckend und gar nicht eklig.”

Da sie den Tag davor aber ein bisschen zu tief ins Glas geschaut hatte, könnte es jedoch auch sein, dass sie sich nicht mehr ganz so gut daran erinnert, meinte sie. Wir glauben’s dir mal, Aline…

Besser: Gebratener Eierreis

Ganz klassisch. Mit gaaaanz normalen Eiern, die weder faul, noch halb ausgebrütet sind. Das trifft wohl eher der Geschmack unserer westlichen Welt. Leckeres Gemüse und gerne auch Schwein, Huhn oder Garnelen dazu, dann ist das doch eine runde und vor allem leckere Sache.

4. Affenhirn

Ach, jetzt reicht’s aber mal!

Besser: Rindfleisch Sukiyaki

Verschiedenes, gebratenes Gemüse und Glasnudeln in Sojasauce mit Duftreis und zartem Rindfleisch. Das und viele weitere Gerichte der chinesischen Küche könnt ihr hier bestellen.

Und nicht vergessen: Noch bis zum 02. Februar könnt ihr bei allen asiatischen Bestellungen den Teilnahmecode: CNJ14 verwenden, um einen 5-€-Gutschein für die nächste Bestellung zu erhalten!