Hejvin

Klassische Tomatensoße und ein Tomaten-Brot-Salat

Blog-Eintrag   •   Aug 11, 2015 00:13 CEST

Eine feine Tomatensoße ist und bleibt der Klassiker unter den Pasta-Begleitern. Gerade für heiße Sommerabende, wie wir sie dieser Tage erleben dürfen, finden wir Nudeln mit einer fruchtig-leichten Tomatensoße einfach toll.

Unsere Lieblingstomatensoße geht ganz einfach und schnell, weil wir uns auf die wirklich wesentlichen Zutaten beschränken. Es bleibt also genügend Zeit, um das Gericht mit einem tollen Tomaten-Brot-Salat abzurunden. Wir versuchen uns sozusagen an der Quadratur der Tomate. Aber eins nach dem anderen.

Köstlicher Tomaten-Brot-Salat aus der Toskana

Zutaten für den Tomaten-Brot-Salat (4 Personen): 800 g Strauchtomaten, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, etwas Weißbrot vom Vortag, Petersilie, Basilikum, Meersalz, Pfeffer, Olivenöl, Weißweinessig

Wir beginnen also mit dem Salat und schneiden ein paar Scheiben Weißbrot in Würfel. In etwas Olivenöl mit einer Prise Meersalz in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur gold-gelb rösten. Drei Esslöffel Olivenöl und einen Esslöffel Weißweinessig in einer Schüssel verquirlen. Knoblauch und Schalotte fein hacken und dazu geben. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten und Kräuter grob würfeln und zusammen mit den Weißbrot-Würfeln unter das Dressing ziehen. Dieses Rezept, das ursprünglich aus der Toskana kommt, ist so unglaublich einfach und diente italienischen Bauern, Brotreste vom Vortag aufzubrauchen. Der frische und unglaublich köstliche Salat passt wunderbar zu unseren Nudeln, mit denen wir weitermachen.

Pasta mit Tomatensoße, aufs Wesentliche reduziert

Zutaten für Nudeln mit Tomatensoße (4 Personen): 2 Dosen gehackte San-Marzano-Tomaten, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 500 g Tagliatelle, Chili-Flocken, Meersalz, Zucker, Olivenöl, Parmesan

Für die Soße verwenden wir hochwertige Dosentomaten. Die sind ideal gereift und schmecken einfach besser als die meisten frischen Tomaten aus dem Supermarkt oder gar vom Gemüsehändler. Schalotte und Knoblauchzehe fein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Eine Prise Zucker dazugeben und karamellisieren. Der Zucker gleicht die Säure der Tomaten perfekt aus. Mit den Dosen-Tomaten ablöschen und für 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit Chili-Flocken und Meersalz abschmecken.

Die Pasta kochen wir nach Anleitung mit einer großzügigen Prise Meersalz. Wir bevorzugen Tagliatelle, weil die Nudeloberfläche größer ist als bei Spaghetti und die Nudeln die Soße besser aufnehmen. Die gegarten Nudeln bloß nicht mit Öl begießen und auch nicht abschrecken, sondern sofort unter die Soße ziehen. So entsteht die ideale Verbindung von Soße und Pasta, weil die Stärke der Nudeln die Soße noch etwas bindet. Öl würde die Soße nur abtropfen lassen und Wasser die Stärke ausspülen. Mit reichlich Parmesan und einem Schuss Olivenöl servieren.

Hejvin-Weingeschenk mit Chardonnay aus Südtirol

Dazu gönnen wir uns einen cremigen Chardonnay aus Südtirol. Die Kellerei Schreckbichl, deren Weinberge rund um Girlan in der Nähe von Bozen verteilt liegen, glänzt seit Jahren mit Weißweinen unglaublich hoher Qualität. Der Chardonnay »Altkirch« vom Jahrgang 2013 schmeckt sehr elegant und seine feine Frucht ergänzt das Säurespiel unseres Tomatengerichts ganz wunderbar.

Wir bieten Schreckbichls Chardonnay als Weißes Duo zum Preis von €24.95an. Im Geschenkpaket enthalten sind eine handgeschriebene Grußkarte mit Ihrem persönlichen Grußtext und eine hochwertige Verpackung in Juwelierseide und Weintaschen von Hejvin Couture.

Wenn Sie wünschen, drucken wir die Rezepte zu diesem Gericht gerne auf edlem Transparentpapier aus und legen es Ihrem Geschenk bei. Schreiben Sie uns dazu bitte einfach eine kurze Nachricht an service@hejvin.com. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und wünschen viel Vergnügen mit diesem Gericht und Weingeschenken von Hejvin!

Wenn Sie möchten, können Sie unserem Blog auf boglovin' folgen.