CEPP Gruppe

Starker Ausbau der Windenergie an Land im ersten Halbjahr 2014

Blog-Eintrag   •   Sep 08, 2014 15:04 CEST

Windenergie ist weiter auf dem Vormarsch - im ersten Halbjahr dieses Jahres wuchs die installierte Leistung bei 650 neuen Anlagen an Land mit 1.723 Megawatt im Vergleich zum Vorjahr um 66 Prozent. Das verdeutlichen die Zahlen, die der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA Power Systems und der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) von der Deutschen WindGuard erheben ließen.

Mit 443 Megawatt neu installierter Leistung trug Schleswig-Holstein gut ein Viertel zum Zubau in ganz Deutschland bei. Es folgten Niedersachsen (190 Megawatt) und Brandenburg (189) mit Anteilen von je 11 Prozent sowie Mecklenburg-Vorpommern (174) mit gut 10 Prozent. Bis zum Jahresende rechnet die deutsche Windindustrie an Land mit zwischen 3.300 und 3.700 Megawatt neu installierter Brutto-Leistung.

Zurückzuführen ist dieser Anstieg auf überlagernde Effekte, ausgelöst durch die Unsicherheit im Vorfeld der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2.0) sowie durch messbare Flächenausweisungen in einigen Bundesländern. Da die Investoren unsicher waren, was das EEG 2014 bringen würde, haben sie Windenergieprojekte an Land mit Hochdruck realisiert. Ein berechenbares, stabiles Ausbauniveau ist laut BWE das Ziel für die kommenden Jahre.

Quelle: diese und weitere Informationen zum Ausbau der Windenergie an Land in Deutschland sowie den gesamten Report erhalten Sie auf der Website des Bundesverbandes WindEnergie e.V.