McCrazy GmbH

Warum E-Commerce und E-Mail-Marketing zusammengehören

Blog-Eintrag   •   Sep 10, 2014 18:08 CEST

Beziehungsaufbau, Kundenbindung, Verkauf – E-Mail-Marketing kann den E-Commerce optimal unterstützen, denn die Schnittmengen der Kanäle und Zielgruppen sind groß. Wie genau die Beziehung zueinander aussieht, hat Dotmailer in einer anschaulichen Grafik zusammengefasst.

E-Mail-Marketing und E-Commerce – eine unterbewertete Beziehung

Die Beziehung zwischen E-Mail-Marketing und E-Commerce wird häufig unterschätzt. Mehr und mehr Unternehmen erkennen die Bedeutung von Beziehungsaufbau und Kundenbindung durch E-Mail-Marketing. Persönliche und direkte Ansprache via E-Mail zahlt sich häufig aus. Wer den Customer-Lifecycle seiner Newsletter-Empfänger versteht und darauf eingeht, ist klar im Vorteil.

Eine Infografik von Dotmailer zeigt die Bedeutung von E-Mails im E-Commerce:

  • Derzeit gibt es weltweit ungefähr 3,2 Billionen aktive E-Mail-Accounts, 2016 steigt diese Anzahl schätzungsweise auf etwa 4,3 Billionen.
  • 33 Prozent der Verbraucher berichten, dass E-Mail-Marketing wie etwa Newsletter am meisten zu ihren Online-Shopping-Ausgaben beiträgt.
  • 78 Prozent der Empfänger checken ihre E-Mails auf Mobiltelefonen.
  • Tatsächlich werden 49 Prozent aller E-Mails auf Mobiltelefonen gelesen.
  • E-Mail-Marketing ist nach organischer Google-Suche die zweiteffektivste Methode, um E-Commerce-Kunden zu generieren.
  • Der Customer-Lifetime-Value von Kunden, die durch E-Mail-Marketing generiert wurden, ist um 12 Prozent höher im Vergleich zum Durchschnitt anderer Methoden.
  • Kundengewinnung über E-Mail-Marketing hat sich in den vergangenen vier Jahren vervierfacht.
  • Von den weltweiten Top-Performern im E-Mail-Marketing automatisieren 78 Prozent ihre Zielgruppensegmentierung. 67 Prozent nutzen getriggerte Kampagnen und 53 Prozent setzen dynamischen Content ein.
  • E-Mail-Marketing spielt im E-Commerce eine zunehmend wichtige Rolle: Eine personalisierte Ansprache per E-Mail verstärkt langfristig die Kundenbeziehung und führt letztendlich zu Kundenbindung.

E-Commerce kommt heute nicht ohne E-Mail-Marketing aus. Kunden sind es mittlerweile gewohnt, dass ihre Lust am Einkaufen belohnt wird. Das Shopping-Verhalten der Verbraucher wird stark durch Mailings und Newsletter beeinflusst. Oft warten Empfänger extra auf neue Rabattaktionen, um dann zuzuschlagen. Eine persönliche Ansprache in E-Mails, die auf das Kundenverhalten und die jeweilige Phase im Kundenlebenszyklus der Empfänger eingeht, ist dabei unerlässlich.

Mobile-Commerce steigt weiter

Immer mehr Menschen rufen unterwegs auf mobilen Endgeräten ihre E-Mails ab. Aufgabe der E-Mail-Marketer ist deshalb, den Lesern ein bestmögliches Leseerlebnis zu bescheren. Mobile Optimierung ist hier das Stichwort. Ein anderes ist Connected-E-Mail-Marketing: Die Verknüpfung mit Webshop, CRM, ERP, CMS oder Webanalyse-Tool gerade im E-Commerce trägt zum Erfolg von E-Mail-Marketing-Kampagnen bei.

Fazit: Um die Trends im E-Mail-Marketing nicht zu verpassen und die Ziele im E-Commerce wie Beziehungsaufbau, Kundenbindung und Steigerung von Conversions bestmöglich zu erreichen, benötigen Sie nicht nur professionelle E-Mail-Marketing-Systeme. Auch Kreativität und Know-how sind gefragt. Bauen Sie auf unsere jahrelangen Erfahrungen – wir stehen Ihnen für eine Beratung gern zur Verfügung.

Wie Sie Ihre Kunden besser verstehen und Ihren E-Commerce ankurbeln, erfahren Sie hier; wie Sie effektive E-Commerce-Betreffzeilen texten, lesen Sie hier.