Skip to main content

UPS startet Feldtest mit Elektroantrieb von BPW

Veranstaltung

27
MAY
UPS Center, Richard-Byrd Straße 45-47, 50829 Köln-Ossendorf
  -

Die Berliner Stadtreinigung und die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln fahren bereits damit, die RWTH Aachen und der Logistikdienstleister Hellmann auch. Jetzt nimmt zum ersten Mal der weltweit größte Kurier-, Express- und Paketlogistiker ein Testfahrzeug in Betrieb, das mit der innovativen elektrischen Antriebsachse von BPW umgerüstet wurde: Nach dem Motto „Diesel raus – E-Achse rein“ erhält der vertraute braune Mercedes-Benz Vario mit dem typischen UPS-Aufbau einen außergewöhnlich leistungsstarken Elektroantrieb, ohne dabei schwerer zu werden oder an Zuladung einzubüßen. Im Gegenteil: Der LKW wird sogar wendiger.

Bei einem gemeinsamen Pressetermin stellen Ihnen Frank Sportolari, UPS Deutschland-Chef, und Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, die Chancen der Antriebsachse für den emissionsfreien Transport persönlich vor. UPS gehört weltweit zu den Pionieren für Elektromobilität im Transport und setzt auch in Deutschland seit Jahren E-Transporter im Regelbetrieb ein. Die BPW Gruppe in Wiehl gehört zu den führenden Systempartnern der Nutzfahrzeugindustrie.

Sie erhalten die Gelegenheit, an Testfahrten teilzunehmen; für Fotografen und Kameraleute stehen Motive bereit, die die Vorteile des elektrischen Transports bildstark auf den Punkt bringen. Wir freuen uns auf Ihre Zusage. Bitte kontaktieren Sie uns für die Vereinbarung von Einzelinterviews. Neben den Geschäftsführern stehen weitere hochrangige Ansprechpartner aus den Bereichen Markt sowie Forschung und Entwicklung zu Ihrer Verfügung.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bei Lea Noß an: NossL@bpw.de; +49 (0) 2262 78-1412. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.