Skip to main content

9 Tipps für entspannte und effiziente Weihnachtseinkäufe [Weihnachtsspecial]

Blog-Eintrag   •   Nov 14, 2016 09:00 CET

Weihnachtsgeschenke entspannt besorgen. Bild: © Laura Hörschelmann, ccc software gmbh

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 14.11.2016 veröffentlicht und am 20.06.2017 aktualisiert,

Prozessoptimierung mal anders: Das Jahr neigt sich dem Ende zu, bald eröffnen die ersten Weihnachtsmärkte und die Feiertage kommen immer näher. Diese besondere Zeit des Jahres soll ruhig und besinnlich sein. Leider ist das nicht immer der Fall. Weihnachten ist die Zeit des Schenkens – und das artet nicht selten in Stress aus. In nur wenigen Wochen will man für jeden seiner Lieben möglichst das „perfekte Geschenk“ finden. Manchmal ist das nicht machbar und man schenkt am Ende doch wieder einen Gutschein oder ein Geldgeschenk.

Wir haben deshalb einige Tipps gesammelt, die helfen, den Stress in der Vorweihnachtszeit zu reduzieren und das Weihnachtsshopping möglichst effizient zu gestalten.

1. Daten sammeln: Fangen Sie möglichst nicht erst kurz vor Weihnachten an, sich passende Geschenkideen für Ihre Liebsten zu überlegen. Sammeln Sie lieber das ganze Jahr über Ideen. Oftmals hat man einen Geistesblitz und eine super Idee, die man aber irgendwann wieder vergisst. Oder Ihre Lieben äußern direkt oder indirekt einen Wunsch, den Sie sich unbedingt merken wollen, aber wenn es soweit ist, fällt Ihnen nur noch ein, DASS da etwas war, aber nicht mehr WAS. Halten Sie sich solche Ideen am besten sofort in einer Liste fest, die Sie immer zur Hand haben. Es gibt mittlerweile dutzende Notiz-Apps, die Sie dabei unterstützen. Viele davon gibt es auch als Web-Anwendung für den PC, damit Sie sich beispielsweise direkt Links dazu speichern können, wenn Sie am PC surfen.

Nützliche, kostenlose Apps, die Sie beim Festhalten Ihrer Ideen unterstützen:
 EvernoteWunderlistOneNote

2. Im Voraus planen: Überlegen Sie sich frühzeitig, wann und wie Sie welche Geschenke kaufen wollen. Onlineshopping ist gerade zur Weihnachtszeit sehr beliebt. Bedenken Sie hier aber die entsprechenden Lieferzeiten. Im florierenden Weihnachtsgeschäft können Verfügbarkeiten schwanken und die Lieferzeiten auch mal länger sein als üblich. Stressig wird es dann, wenn Sie etwas online bestellen wollten, es aber nicht mehr rechtzeitig ankommt oder beschädigt ist und umgetauscht werden muss. Und genau diesen Stress wollen wir ja vermeiden.

3. Kostenoptimiert online shoppen: Onlineshopping ist bequem und bietet eine riesige Auswahl. Bestellen Sie jedoch nicht sofort, wenn Sie etwas Passendes finden. Bei vielen Shops fallen Versandkosten an. Legen Sie sich möglichst Listen an, wenn Sie mehrere Geschenke online bestellen wollen und bestellen Sie dann gesammelt. So vermeiden Sie doppelte Versandkosten. Gerade bei Onlineshops mit einer breiten Produktpalette und vielen Anbietern, wie z.B. Amazon, kann sich das lohnen. (Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass Sie genügend Zeit zum Sammeln haben – zum Beispiel indem Sie sich an Tipp 2 halten.)

4. Wunschlisten anlegen lassen: Fragt man seine Lieben, was Sie sich zu Weihnachten wünschen, fällt die Antwort oftmals mager aus. Meist fällt ihnen auf die Schnelle nichts ein oder sie möchten sich lieber überraschen lassen. Bitten Sie sie doch im Voraus Wunschlisten anzulegen, von denen Sie dann ein oder mehrere Geschenke auswählen können. Hierfür bieten sich auch Apps an, bei denen man die Liste dann mit anderen Personen teilen kann. Große Onlineshops bieten oftmals auch die Möglichkeit direkt im Shop Wunschlisten anzulegen, die sich dann versenden lassen. So schenken Sie genau das Richtige und die Überraschung bleibt trotzdem erhalten.

Wunschlisten direkt im Onlineshop anlegen – diese Anbieter machen‘s möglich: 
AmazonebayZalando

5. Sich Zeit nehmen: Halten Sie sich am besten bewusst einen Tag einige Wochen vor Weihnachten frei. Egal ob Sie Geschenke online bestellen oder in den Läden bummeln gehen wollen. Auch wenn Sie zu dem Zeitpunkt Ihre Ideenfindung noch nicht abgeschlossen haben. Wenn Sie wissen, dass Sie diesen Tag nur fürs Geschenke-Kaufen haben, reduziert das von Vorneherein Stress, weil Sie sich nicht mehr überlegen müssen, wie Sie die ganzen Geschenke im Alltagsstress überhaupt besorgen sollen. Aber auch die Zeit danach wird so entspannter. Denn: einen großen Teil der Geschenke haben Sie ja schließlich schon. Den Rest schaffen Sie jetzt auch noch.

6. Geschenkideen mehrfach verwenden: Das klingt zugegebenermaßen erstmal merkwürdig. Bei gekauften Geschenken ist es wohl auch eher nicht empfehlenswert. Entscheidet man sich aber dazu, Geschenke selbst zu machen, kann das durchaus legitim sein. Etwas selbst Gebasteltes kann man (ggf. in abgewandelter Form) mehreren Personen schenken, ohne dass es komisch ist. Das spart nicht nur Zeit sondern auch Kosten. Im Internet findet man tausende Ideen für DIY-Geschenke.

Kreative Ideen für DIY-Geschenke: 
PinterestThe Huffington Post

7. Zeit verschenken: Wer kennt sie nicht, die ewig Zufriedenen, die gar keine Geschenke haben wollen? Oftmals möchte man ihnen natürlich trotzdem eine Freude machen. Hier bietet es sich an, einfach Zeit zu verschenken. Aber nicht unbedingt a la „Gutschein für einmal zusammen ins Kino gehen“, denn Gutscheine haben die ärgerliche Angewohnheit, nicht eingelöst zu werden. Besser direkt einen festen Termin verschenken, z.B. Karten zu einer besonderen Veranstaltung.

8. Anderen das Denken überlassen: Wenn einem mal die Ideen ausgehen und die Inspiration nicht so recht fließen will, kann man einfach anderen das Denken überlassen und davon profitieren. So bietet Amazon beispielsweise eine Übersicht der meistgeschenkten Produkte, von denen man sich sehr gut inspirieren lassen kann. Das Ganze lässt sich auch nach Rubriken filtern, wie z.B. Bücher, Haushalt oder Elektronik. So findet man schnell und einfach ein passendes Geschenk.

Was schenken andere so? 
Rubrik „Am häufigsten geschenkt“ bei Amazon

9. Anderen das Einpacken überlassen: Auch wenn das Einpacken eines einzelnen Geschenks nicht sehr lange dauert, bei vielen Geschenken summiert sich die Zeit. Nutzen Sie deshalb möglichst den kostenlosen Einpackservice den Onlineshops und auch der stationäre Handel meist bieten. So sparen Sie sich ein stundenlanges Einpacken der Geschenke zu Hause – und oftmals sieht das Ganze sogar noch besser aus.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Tipps helfen, die Geschenkeinkäufe entspannter zu gestalten. In diesem Sinne wünscht die ccc software gmbh eine ruhige Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr!

Übrigens: Wie Sie die Zeit über die Feiertage erholsamer gestalten können, um Kraft fürs neue Jahr zu tanken, zeigen Ihnen unsere 10 Aktivitäten für die Feiertage, um produktiv ins neue Jahr zu starten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy