Skip to main content

Chiemgau erforscht Instagrammability

Pressemitteilung   •   Apr 09, 2019 07:41 CEST

Beliebtes Fotomotiv: der Chiemsee und die Chiemgauer Alpen © Chiemgau Tourismus e.V./Sepp Niederbuchner

Vor zehn Jahren, zur Gründung von Chiemgau Tourismus e.V. (CT) in seiner heutigen Form, drehte sich im touristischen Marketing alles um Imagefilme. Heute lautet das Schlagwort „Instagrammability“. An welchen Orten der Chiemgau besonders „instagrammable“ ist, was also beliebte und geeignete Foto-Spots für den Social-Media-Kanal Instagram sind, sollen nun Nachwuchs-Experten für den Tourismusverband untersuchen. Gleichzeitig werden sie sich mit der Nachhaltigkeit rund um das Thema Instagram auseinandersetzen. Dazu lädt CT fünf Studierende der Fachrichtungen Fotografie, Medien oder Kommunikation ein, die sich drei Tage lang professionell vor Ort mit dem Foto-Kanal befassen. Voraussetzung sind ein eigener Instagram-Account und hohe Foto-Affinität. Zu den seit jeher beliebtesten Fotomotiven im Chiemgau zählen der Chiemsee, die malerische Fraueninsel, das Schloss Herrenchiemsee sowie die Chiemgauer Alpen mit ihren Gipfeln und Almen. Es ist für den Verband spannend zu erfahren, ob und wie sich die Lieblingsmotive mit dem Generationswechsel verändern werden. Der Tourismusverband zahlt den Teilnehmern Reisekosten, Unterbringung, Verpflegung sowie Transfers vor Ort. Bewerbungsschluss ist am 15. Juli, Reisezeitraum zwischen September und Oktober 2019. Die Bewerbungsmodalitäten stehen auf www.chiemsee-chiemgau.info/instagram. Mit den Ergebnissen wird der Verband unter anderem die digitale Strategie weiter schärfen.

Hintergrund

  • Laut einer aktuellen britischen Studie wählen 40 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihr Urlaubsziel danach aus, ob die Region schöne Fotomotive für Instagram hergibt. Die Zahl der Instagram-Nutzer hat sich seit 2016 verdoppelt. Weltweit nutzen nun mehr als eine Milliarde den Fotokanal.
  • Seit April 2009 steuert Chiemgau Tourismus e.V. in der heutigen Form das touristische Marketing für 35 Städte und Gemeinden des Landkreises. Einen Verband desselben Namens gab es bereits seit 1912, jedoch wurde Chiemgau Tourismus im Jahr 2009 unter Einbeziehung aller Kommunen auf eine neue finanzielle und organisatorische Grundlage gestellt. Seit 2009 hat sich die Zahl der Gäste bei nahezu gleichbleibenden Übernachtungszahlen um 28 Prozent erhöht. Der Verband betreibt die Website www.chiemsee-chiemgau.info sowie unter anderem einen Facebook- und einen Instagram-Kanal.

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.