Skip to main content

Deutsche Glasfaser startet Netzausbau im Rheinisch Bergischen Kreis

Pressemitteilung   •   Mai 24, 2019 15:05 CEST

C. Hagen (Wirtschaftsförderung Gemeinde Odenthal), N. Holländer (DG Regionalleitung Marketing & Vertrieb), R. Lennerts (Bürgermeister Gemeinde Odenthal), S. Zimmermann (DG Geschäftsführung), Y. Calisk (DG Projektmanager FTTH-Bauvermarktung)

24. Mai 2019, Odenthal. Die Kommune Odenthal erhält ein Glasfasernetz. Mit dem Aufbau des ersten Hauptverteilers ist ein wichtiger Meilenstein erreicht – ab August können die ersten der 2.400 Haushalte mit Lichtgeschwindigkeit surfen.

Endlich geht es los: Das Unternehmen Deutsche Glasfaser hat heute den Hauptverteiler für das neue Glasfasernetz in Glöbusch aufgestellt. Der POP (Point of Presence) ist Ausgangspunkt des neuen Netzes. Von dort verlegt das deutschlandweit aktive Unternehmen gebündelte Glasfaserleitungen zu kleineren Unterverteilern, sogenannten DP (Distribution Points). Von dort führen Glasfaserleitungen bis in jede Straße und zu den jeweiligen Häusern bis in die Wohnungen (FTTH: Glasfaser bis ins Haus). Ein zweiter Hauptverteiler folgt in Kürze in Blecher. Um alle 2.400 Haushalte in Odenthal anzubinden, verlegt Deutsche Glasfaser eine Trasse von fast 50 Kilometern.

Schon ab Juni erfolgen in Odenthal Hausbegehungen zur Planung der jeweiligen Hausanschlüsse. Im Juli beginnen in Glöbusch die Tiefbauarbeiten, Erberich, Holz und Blecher folgen. Die ersten Anschlüsse werden ab August aktiviert. Alle Kunden erhalten in den kommenden Wochen weitere Informationen zum detaillierten zeitlichen Ablauf.

„Mit dem Ausbau in Odenthal verstärkt Deutsche Glasfaser ihre Präsenz im Kölner Raum“, sagt Deutsche Glasfaser Geschäftsführer Stephan Zimmermann. „Das Potenzial ist immens, unsere Teams erhalten vor Ort viel positives Feedback.“

Insbesondere im Rhein-Erft-Kreis ist das Unternehmen schon länger unterwegs. In Bedburg, Erftstadt und Bergheim baut Deutsche Glasfaser bereits rund 6.500 Anschlüsse für Privatkunden. Hinzu kommen Anschlüsse für etwa 300 Gewerbetreibende in Hürth, Frechen, Kerpen, Bergheim und Erftstadt. Derzeit läuft im Kölner Raum die Nachfragebündelung für knapp 7.000 weitere Anschlüsse für Privatkunden. Entscheiden sich dort genug Bürgerinnen und Bürger für eine Anbindung an das schnelle Glasfasernetz, erreicht Deutsche Glasfaser in absehbarer Zeit mehr als 16.000 Haushalte.

„Eine optimale Breitbandversorgung ist für die Gemeinde Odenthal ein wesentlicher Faktor für die zukünftige Entwicklung, um als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben“, sagt Bürgermeister Robert Lennerts. „Wir freuen uns, dass wir unserem Ziel, alle Haushalte in der Gemeinde mit Glasfaser zu versorgen, jetzt ein großes Stück näher kommen“.

Über Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.