Skip to main content

Glasfaserausbau im Wirtschaftspark Erftstadt: Deutsche Glasfaser informiert Unternehmen

Pressemitteilung   •   Jan 25, 2018 13:17 CET

Unternehmerfrühstück bei der Firma PA-Line Mediatechnik: hier informieren sich lokale Unternehmer über die Möglichkeiten der echten, kupferfreien Glasfaser

Deutsche Glasfaser Business und die Stadt Erftstadt haben sich über die Rahmenbedingungen für den Glasfaserausbau im Wirtschaftspark Erftstadt verständigt. Die Einzelheiten erläuterte das Unternehmen gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung beim Unternehmerfrühstück am 25.01.2018 in Erftstadt. Die Besonderheit: Die Lichtleiter von Deutsche Glasfaser reichen unterbrechungsfrei bis in die Unternehmen hinein. Es werden keine alten Telefon- oder Fernsehkabel aus Kupfer wiederverwendet, die das Signal dämpfen. Bereits heute bietet Deutsche Glasfaser Unternehmen Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit/s an - die Kapazität der puren Glasfaser geht sogar weit darüber hinaus.

„Die Attraktivität eines Gewerbegebietes hängt zunehmend von der verfügbaren Bandbreite ab, da immer mehr Unternehmen auf zuverlässige und schnelle Verbindungen angewiesen sind. Deshalb freuen wir uns, dass Deutsche Glasfaser Business Unternehmen in Erftstadt eine zukunftsfähige und schnelle Lösung anbietet, bei der die Gebäude direkt an ein echtes, kupferfreies Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden werden“, so Volker Erner, Bürgermeister der Stadt Erftstadt.

„Wir begrüßen die Initiative der Deutschen Glasfaser Business, denn ein gutes Breitbandangebot ist heute der Standortfaktor Nummer 1. Mit einem leistungsfähigen Glasfaseranschluss können Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen“, erklärt Achim Ole Leger, Wirtschaftsförderer der Stadt Erftstadt.

Jedes Unternehmen, das in den nächsten 6 Wochen einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser Business schließt, erhält Sonderkonditionen. Die angebotenen Bandbreiten reichen von 200 Mbit/s bis 1.000 Mbit/s, jeweils sowohl im Down- als auch im Upload. Da Deutsche Glasfaser Business jedes Unternehmen separat an den Hauptverteiler anschließt, steht unabhängig von der Nutzungsintensität der Nachbarn permanent die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung.

Neben der Datenübertragung bietet Deutsche Glasfaser Business verschiedene Telefonie-Lösungen. Jeder Vertrag beinhaltet außerdem ein Service Level Agreement. Geschäftskunden werden persönlich betreut und erhalten einen eigenen Ansprechpartner. Da das Unternehmen offene Netze baut, können Kunden nach Ablauf des Vertrages auch die Dienste anderer Anbieter nutzen. Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-glasfaser.de/business oder telefonisch (0800-281 2812, gebührenfrei) sowie per Email (business@deutsche-glasfaser.de).

Die Nachfragebündelung läuft bis Ende März 2018. „Wenn sich bis dahin genügend Unternehmen für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser Business entscheiden, können wir das Gewerbegebiet ausbauen“, so Thomas Pantazidis, Key Account Manager, Deutsche Glasfaser Business GmbH. 

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Sitz in Borken, NRW, ist spezialisiert auf den Infrastrukturausbau mit echten Glasfaser-Direktanschlüssen („Fibre to the Home“, FTTH) von privaten Haushalten und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser engagiert sich in überwiegend ländlich strukturierten Regionen. Als privatwirtschaftlicher und starker Investor ist Deutsche Glasfaser unabhängiger und kooperativer Partner der Kommunen. Deutsche Glasfaser hat ihren Ursprung in der niederländischen Investmentgesellschaft Reggeborgh, zu der mit Reggefiber der bedeutendste FTTH-Netzbetreiber der Niederlande zählte. Seit Mitte 2015 agiert das Unternehmen unter mehrheitlicher Beteiligung des international engagierten Investors KKR. Rund 1,5 Milliarden Euro Kapital stehen allein für die aktuelle Ausbauplanung mit der Versorgung von 1 Million Haushalten und Unternehmen bereit.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar