Skip to main content

Innovativer Geist der Ingenieure katapultiert Dyson auf Platz 5 der agilsten Marken der Welt

Pressemitteilung   •   Dez 22, 2015 17:15 CET

In einem Ranking der agilsten Marken der Welt belegt das britische Technologieunternehmen Dyson noch vor Apple, YouTube und Microsoft Platz 5. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der US-Markenberatungsgesellschaft Landor mit Sitz in San Francisco und attestiert dem Unternehmen somit beste Zukunftsaussichten. Für die „Global Agile Brand Studie“ wurde die Einschätzung von 800 000 Verbrauchern aus 51 Ländern zu rund 51 000 Marken eingeholt.

Alexander C. Schmidt, Geschäftsführer Dyson DACH: „Bei Dyson werden Technologien und Problem-Lösungen komplett neu gedacht. Im weltweiten Dyson Team – mehr als 6000 Köpfe stark – arbeiten mehr als 2000 Ingenieure und Techniker. Über ein Drittel des Gewinns wird in Forschung, Design und Entwicklung investiert. Dyson versteht sich als eine Innovations- und nicht als Marketingmaschine. Dies sehen wir als Grundlage für das sehr gute Ergebnis von Dyson in der Studie von Landor.“

„Dyson ist innovativ und wird getrieben vom Geist der Ingenieure. Der Hersteller denkt von außen nach innen und bezieht die Kunden in die Entwicklungen mit ein", begründet Alexander R. Schröder, General Manager von Landor Deutschland, die Platzierung gegenüber der Tageszeitung „Die Welt“. „Anders als bei anderen Industrieherstellern steht die britische Marke nicht für ein fertiges Produkt, sondern für die Entwicklung von Ideen und Anwendungen.“

Agilität sei ein Indikator für die Stärke einer Marke sowie finanziellen Erfolg und lasse deshalb Rückschlüsse auf die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen zu. Landor identifizierte sechs Merkmale, die als Kriterien für die Agilität von Unternehmen gelten: Prinzipientreue, Lernfähigkeit, Offenheit, Verantwortungsbewusstsein, Globalität und Multikanalität.

Die Herausforderung für erfolgreiche Marken in der heutigen Zeit bezeichnet Landor als Agilitäts-Paradoxon: Marken müssten schneller als je zuvor Innovationen vorantreiben und gleichzeitig ihr Markenversprechen bewahren. Laut der vorgelegten Landor-Studie meistert Dyson diesen Spagat erfolgreich und prognostiziert der Marke eine vielversprechende Zukunft.

Dyson positionierte sich in der Untersuchung als einzige europäische Marke unter den ersten fünf Plätzen. Nur Samsung, Android, Wikipedia und Google stufte Landor noch höher ein. Somit beweist Dyson erneut, dass es sich inzwischen vom innovativen Staubsaugerhersteller zu einer weltweit anerkannten Marke mit Strahlkraft entwickelt hat.

Zu dem honoriert die Beratungsgesellschaft die fortwährende Investition Dysons in die eigene Forschung und Entwicklung. Mehr als 2000 angestellte Ingenieure und Designer arbeiten täglich daran, dass Dyson als Marke für innovative Technologien steht. Rund 1,8 Milliarden Euro / 1.3 Milliarden Pfund stellt das Unternehmen in den nächsten 4 Jahren hierfür zur Verfügung und kündigt weitere Produktkategorien an.

Dyson wurde 1993 von Sir James Dyson gegründet, der bis heute Chefingenieur und Vorstandsvorsitzender ist. Seit seinen Anfängen mit Zyklonstaubsaugern hat sich das Portfolio von Dyson auf akkubetriebene und autonome Staubsauger, Händetrockner, Beleuchtung, Heizlüfter und Ventilatoren, Luftbefeuchter, Luftreiniger und Haartrockner erweitert. Dyson besitzt weltweit 8.000 Patente und konzentriert sich auf die Kombination von Hardware, Software und Algorithmen, um intelligente Geräte zu entwickeln, die ihre Umgebung verstehen und verbessern können.