Hjnk4ei65sikanzmzobg

Neuer Marktführer beim Handyparken: EasyPark Group übernimmt Mobile City

Pressemitteilungen   •   Aug 16, 2016 18:19 CEST

Mit der Übernahme des deutschen Fintech-Unternehmens Mobile City wird die schwedische EasyPark Group zum europäischen Marktführer beim Handyparken. EasyPark erweitert damit seinen Service um 41 neue Städte in Deutschland und wird auch dort zum Marktführer (neben Skandinavien). Künftig arbeitet das Unternehmen mit rund 500 Städten zusammen und mit etwa 100 privaten Parkraumbetreibern.

Media no image

Ab sofort auch in Stadthagen: Parkgebühren per Handy zahlen

Pressemitteilungen   •   Jul 08, 2016 12:45 CEST

Mit dem Auto in die Innenstadt und einen prima Parkplatz gefunden. Dann aber: nicht genug Münzen für den Parkschein-Automaten dabei. Oder: Der Plausch im Café dauert eine halbe Stunde länger als gedacht, schon klemmt trotz Parkticket ein Strafzettel am Scheibenwischer. Solche Erlebnisse sind in Stadthagen künftig selten – denn hier können die Bürger ab dem 21. Juni ihre Parkzeiten mit der EasyPark-App bezahlen. Für das Handyparken braucht es lediglich ein Smartphone (Android, iOS oder Windows).

So funktioniert die App

Einfach runterladen, registrieren und den Parkvorgang mit einem Fingertipp starten, beenden oder verlängern – ganz nach Bedarf. So zahlt der Autofahrer nur die Zeit, die er wirklich braucht und muss sich keine Sorgen darum machen, rechtzeitig zurück beim Wagen zu sein. Überbezahlung und Strafzettel sind damit von gestern.

Wo kann man mit EasyPark bezahlen?

Die App funktioniert auf vielen Parkplätzen in Stadthagen und in mehr als 30 weiteren deutschen Städten, unter anderem in Hannover, Berlin, Hamburg und Köln. Überblick: http://easypark.de/wie-es-funktioniert/wo-funktioniert-easypark/

Besonders für Reisende interessant: Mit der deutschen Version der App können Autofahrer auch in allen weiteren Ländern bezahlen, in denen der EasyPark-Service etabliert ist. Dazu gehören Österreich, Dänemark, Norwegen, Finnland, Italien, Spanien, Australien und natürlich EasyParks Ursprungsland Schweden.

Woher weiß der Kontrolleur, wer einen digitalen Parkschein hat?

Ganz einfach: Wenige Tage nach der Anmeldung bekommt der EasyPark-Nutzer eine Vignette. Diese klebt er hinter seine Windschutzscheibe als Hinweis. Oder er nutzt den aktuellen EasyPark-Flyer. Anhand des Auto-Kennzeichens gleicht der Kontrolleur dann den Parkvorgang mit der EasyPark-Datenbank ab. Die Vignette lässt sich auch ausdrucken: http://easypark.de/support/vignette

Was kann die App außerdem?

  • Eine Kartenfunktion zeigt alle Parkzonen in der Nähe an.
  • 15 Minuten vor Ablauf des digitalen Parkscheins meldet sich die App per Push-Nachricht oder SMS-Reminder.
  • Die App warnt auch, falls das Auto vom Parkplatz gefahren wird, aber der Parkvorgang immer noch läuft.
  • Für jede Transaktion gibt es eine digitale Quittung. Die App listet alle Parkvorgänge auf.
  • Der Nutzer kann bequem zwischen privaten und geschäftlichen Kundenkonten wechseln – sehr praktisch, falls man auch beruflich mit dem Auto unterwegs ist.

Alle Vorteile im Überblick

  • Bargeldlos: Keine Kleingeldsuche mehr.
  • Sparsam: Es wird nur die geparkte Zeit abgerechnet.
  • Keine Knöllchen mehr: Die Parkzeit wird vom Nutzer voreingestellt, kann aber jederzeit geändert werden. (Achtung, die örtliche Höchstparkdauer gilt dennoch.)
  • Komfortabel: Bequem im Auto sitzen bleiben und den Parkvorgang am Smartphone starten. Am Ende des Monats gibt es eine Sammelrechnung.

Links

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung vernetzen wir Smart Cities, um den Verkehr zu leiten, die Innenstädte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer Zeit und Kosten. www.easypark.de

EasyPark gibt es jetzt auch in Stadthagen: Dort können Autofahrer ab Juni ihre Parkzeiten über die App bezahlen.

Erfahren Sie mehr
E33vtmgtq5ow9ajn3tsc

Parkplätze schnell finden: EasyPark übernimmt Parko

Pressemitteilungen   •   Mai 18, 2016 15:13 CEST

EasyPark hat das Parktechnologie-Startup Parko aus Israel übernommen. Damit erweitert das schwedische Unternehmen seine Kompetenzen im Bereich der effizienten Parkplatzsuche. Parko bringt ein Data-Scientist-Team mit, das künftig Autofahrern hilft, freie Parkplätze an der Straße zu finden. Die Parko-Algorithmen können präzise die Verfügbarkeit von Parkplätzen erkennen („Parking Guidance“).

Media no image

Red Herring Award: EasyPark in den Top 100

Pressemitteilungen   •   Apr 21, 2016 12:35 CEST

EasyPark ist eines der 100 vielversprechendsten Unternehmen in Europa. Der aus Schweden stammende Mobile-Parking-Anbieter wurde in Amsterdam mit dem Red Herring Award ausgezeichnet und kam damit auf die Liste „Top 100 Europe Winner“. Das US-Wirtschaftsmagazin Red Herring ehrt mit dem Preis Europas hoffnungsvollste junge Unternehmen und bewertet dabei Innovationen in Service und Technologie, finanzielle Performance, Management-Qualität und die generelle Geschäftsstrategie. Mit seinen Services vereinfacht EasyPark den Alltag der Autofahrer, indem beispielweise die EasyPark App Parkvorgänge bargeldlos bezahlbar und bequem macht. Das Unternehmen arbeitet dafür mit rund 400 Kommunen in acht europäischen Ländern zusammen und begleitet die Digitalisierung der städtischen Infrastruktur.

„Wir fühlen uns sehr geehrt, zu den Red Herring Top 100 zu gehören. Der Fokus unserer europäischen Teams auf die Kundenbedürfnisse hat EasyPark zu dem Unternehmen gemacht, das wir heute sind“, sagt Johan Birgersson, CEO der EasyPark Group. „In den vergangenen fünf Jahren haben wir stark in unsere IT-Plattform und Services investiert. Belohnt wurden wir mit dem Award und zuvor schon mit sehr guten Nutzerbewertungen – ein Beispiel: der Net Promoter Score von 66. Wir sind gespannt, wie unsere zukünftige Rolle bei der Entwicklung von Smart Cities aussieht. Wie auch immer sich die Technologien entwickeln, unsere DNA bleibt: absolut nutzerorientierte Innovationen.“

Das Wirtschaftsmagazin Red Herring zeichnet seit 20 Jahren die vielversprechendsten Jungunternehmen aus. Die Top 100 gelten als Empfehlungsliste für die besten Firmen und Gründer. Die Redakteure von Red Herring waren mit die ersten, die das Potenzial vieler Newcomer erkannten, die heute Weltmarktführer sind: Facebook, Google, Skype, Spotify, Twitter.

„Für 2016 die Besten zu finden, war keine Kleinigkeit“, erzählt Alex Vieux, Gründer und CEO von Red Herring. „Viele Gründer hatten sehr früh wichtige Meilensteine erreicht. Doch nach intensiven Diskussionen haben wir die Liste der rund 1.200 Bewerber aus ganz Europa auf unsere Top 100 Winner reduziert. Wir meinen, dass EasyPark die Vision, den Drive und die Innovationen verkörpert, die ein erfolgreiches unternehmerisches Vorhaben definieren.“

Foto: Alex Vieux (CEO Red Herring, links) und Johan Birgersson (CEO EasyPark)

Für weitere Informationen stehen gerne bereit:

Michelle Plett

Tel. +46 708 3456 58E-Mail: michellle.plett@easyparkgroup.com

Johan Birgersson

Tel. +46 708 326 758E-Mail: johan.birgersson@easyparkgroup.com

Pressekontakt in Deutschland: Christian Boeckmann

Tel. 0221 168 743-18 E-Mail: boeckmann@kleine-republik.de

Links

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung vernetzen wir Smart Cities, um den Verkehr zu leiten, die Innenstädte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer Zeit und Kosten. www.easypark.de

EasyPark ist eines der 100 vielversprechendsten Unternehmen in Europa. Der aus Schweden stammende Mobile-Parking-Anbieter wurde in Amsterdam mit dem Red Herring Award ausgezeichnet und kam damit auf die Liste „Top 100 Europe Winner“.

Erfahren Sie mehr
Media no image

Parking Guidance: EasyPark App zeigt freie Parkplätze

Pressemitteilungen   •   Apr 07, 2016 12:31 CEST

In Zeiten, in denen die Parkplatzsuche bis zu 30 Prozent des städtischen Autoverkehrs ausmacht, braucht es langfristig wirksame Lösungen. EasyPark hat jetzt zusammen mit den Technologieanbietern Nedap und WorldSensing den entscheidenden Schritt Richtung Parking Guidance unternommen: Künftig zeigt die EasyPark App freie Straßenparkplätze in Echtzeit an – eine Lösung, die den aus Schweden stammenden Mobile-Parking-Anbieter zum weltweiten Pionier macht.

Schon heute sind tausende Parkhausplätze in Echtzeit auf der Kartenansicht der App verzeichnet. Jetzt kommen die freien Straßenparkplätze dazu. Autofahrer können sich direkt zu den Parklücken lotsen lassen, was Staus und Umweltbelastungen erheblich reduzieren. Dabei nutzt die EasyPark App die Echtzeit-Daten von Sensoren der Anbieter Nedap und WorldSense – zusammen mit weiteren Quellen, die die Städte selten auswerten und die jetzt ihr Potenzial entfalten können. Eine solche Daten-Kooperation mit EasyPark kostet die Städte weder zusätzliche Arbeit, Entwicklungszeit noch Geld.

„Wir sind gespannt auf die vielen Möglichkeiten, die die Zusammenarbeit mit Städten weltweit bringt. Dabei zu helfen, das Leben der Bürger zu verbessern und sicherzustellen, dass der Stadtverkehr reibungslos fließt, hat für viele Akteure Priorität“, sagt Johan Birgersson, CEO der EasyPark Group. „Im Zeitalter exponentiell wachsender Datenmengen nutzen wir in Kooperation mit unseren Partnern die entscheidenden Informationen. Und kombinieren diese mit dem Echtzeit Interface der App. So helfen die Daten, das Verhalten der Autofahrer zu ändern – mit dem Ziel, die Mobilität in der Stadt zu verbessern.“

„Autofahrer können bereits heute in vielen Städten mit unserer App freie Plätze in Parkhäusern finden und auch bezahlen. In einer wachsenden Zahl von Städten ist das demnächst auch für Straßenparkplätze möglich“, sagt Birgersson. „Diese Lösung ist nicht nur gut für die Umwelt, da die Verkehrsbelastung verringert wird. Es ist auch praktisch für die Bürger, die viel wertvolle Zeit sparen und auch einige Nerven.“

EasyPark hilft als Mobile-Parking-Anbieter Millionen Kunden in ganz Europa, bequem Parkplätze zu finden und zu bezahlen – über ihr Smartphone oder über ihr Auto mit EasyPark-Verbindung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Michelle Plett

Tel. +46 708 3456 58E-Mail: michellle.plett@easyparkgroup.com

oder

Johan Birgersson

Tel. +46 708 326 758E-Mail: johan.birgersson@easyparkgroup.com

Pressekontakt in Deutschland: Christian Boeckmann

Tel. 0221 168 743-18 E-Mail: boeckmann@kleine-republik.de

Links

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung vernetzen wir Smart Cities, um den Verkehr zu leiten, die Innenstädte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer Zeit und Kosten. www.easypark.de

EasyPark hat zusammen mit den Technologieanbietern Nedap und WorldSensing den entscheidenden Schritt Richtung Parking Guidance unternommen: Künftig zeigt die EasyPark App freie Straßenparkplätze in Echtzeit an – eine Lösung, die den aus Schweden stammenden Mobile-Parking-Anbieter zum weltweiten Pionier macht.

Erfahren Sie mehr
Media no image

EasyPark macht Parken in Bergheim einfach

Pressemitteilungen   •   Feb 26, 2016 09:35 CET

Bequem mit Smartphone und EasyPark-App einen Parkvorgang starten, verlängern und beenden – das ist ab März auch in Bergheim möglich. Statt einen der 28 Parkscheinautomaten zu füttern, geht es ganz ohne Münzgeld. Dafür kooperiert die Kreisstadt mit der Initiative smartparking, die als Plattform sechs Anbieter fürs Handy-Parken vereint und so das digitale Bezahlen des Parkscheins ermöglicht. Das aus Schweden stammende Unternehmen EasyPark ist Gründungsmitglied der Initiative.

„Wir freuen uns, mit unserem Angebot in einer weiteren Stadt vertreten zu sein“, sagt Nico Schlegel, Geschäftsführer von EasyPark Deutschland. „Die wettbewerbsübergreifende Plattform smartparking ist dafür der richtige Weg: Kommunen müssen die digitale Parkraumbewirtschaftung nicht mehr aufwendig ausschreiben. Und die Autofahrer können sich frei für einen Anbieter entscheiden. Den Wettbewerb nehmen wir gerne an, weil wir überzeugt sind, mit unserer komfortablen App bei vielen Nutzern zu punkten.“

EasyPark ist in Deutschland in mehr als 30 Städten vertreten, zum Beispiel in Köln, nur wenige Kilometer von Bergheim entfernt. Verfügbar ist der Service außerdem in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Österreich, Italien, Spanien und in Australien – daher lässt sich die App auch auf Urlaubsreisen nutzen.

So funktioniert’s

Die EasyPark-App macht Kleingeld für den Parkschein-Automaten überflüssig. Parkgebühren lassen sich bargeldlos und minutengenau begleichen. Einfach installieren, die örtliche Parkzone angeben, den Parkvorgang mit einem Fingertipp starten, beenden oder verlängern ‑ ganz nach Bedarf. So zahlt der Autofahrer nur die Zeit, die er wirklich braucht und muss sich keine Sorgen darum machen, rechtzeitig beim Auto zu sein. Überbezahlung und Strafzettel sind damit von gestern.

Wo kann man mit EasyPark bezahlen?

Aktuell funktioniert die App in den öffentlichen Parkzonen von mehr als 30 deutschen Städten, unter anderem in Köln, Berlin und Hamburg.

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung unterstützt EasyPark Smart Cities dabei, den Verkehr zu leiten, Städte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer seit 2001 Zeit und Kosten.
www.easypark.de

Ab März können Autofahrer in Bergheim ihre Parkgebühren bargeldlos per Smartphone bezahlen. Die Stadt hat die Plattformlösung smartparking eingeführt, zu der der App-Anbieter EasyPark gehört.

Erfahren Sie mehr
Kacklpbdoce3pyvmtx0g

Connected Car: EasyPark und Seat vereinfachen das Parken

Pressemitteilungen   •   Feb 25, 2016 17:19 CET

EasyPark, führender Anbieter von digitalen Park-Lösungen, macht es einfach, Parkplätze zu finden und bezahlen. Eine Innovation zeigt das schwedische Unternehmen auf dem aktuellen Mobile World Congress in Barcelona: Zusammen mit Seat und dem SAP Vehicles Network hat EasyPark seine Technologie ins Auto integriert.

Media no image

EasyPark automatisiert Parkvorgänge für DriveNow-Fahrer

Pressemitteilungen   •   Dez 21, 2015 10:37 CET

Zur Einführung des Carsharing-Services DriveNow in Stockholm und Kopenhagen vereinfacht EasyPark die Parkvorgänge mit innovativer Technologie: Die während der DriveNow-Nutzung anfallenden Parkgebühren werden automatisch abgewickelt – ohne dass der Kunde sich darum kümmern muss.

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture von BMW und Sixt, ist in neun europäischen Städten verfügbar und vermietet BMW- und Mini-Modelle. Das System basiert auf dem Free-Floating-Prinzip: Die Fahrzeuge werden in einem festgelegten Geschäftsbereich standortunabhängig angemietet und zurückgegeben. Fahren und Parken wird in Minutenpreisen per App bezahlt.

„Wenn unser Carsharing-Angebot so komfortabel wie möglich funktionieren soll, müssen Parkvorgänge automatisch abgewickelt werden. EasyPark ist als Dienstleister im Bereich Parken das erfolgreichste Unternehmen am Markt und bietet eine komplett automatisierte Lösung“, sagt Fredrik Ellsäter, CEO DriveNow in Schweden.

Parking-Service im Auto integriert
Als Teil der Kooperation hat EasyPark eine innovative technische Lösung entwickelt, die DriveNow-Nutzer dabei unterstützt, einfach und bequem zu parken – die Suche nach Kleingeld und Parkautomat entfällt. Der Service ist in das Fahrzeug integriert und startet und beendet einen Parkvorgang automatisch.

„Für DriveNow haben wir eine Lösung entwickelt, die Parkvorgänge ohne lästige Kleinigkeiten ermöglicht. Der Nutzer muss sein Fahrzeug lediglich in einer Parkzone abstellen – alles andere wickelt das System selbstständig ab. Dank unserer integrierten Technologie erfasst das Auto sowohl seinen Standort, wenn es geparkt wird, als auch das Ende des Parkvorgangs, sobald der Nutzer weiterfährt”, sagt Johan Birgersson, CEO der EasyPark Group.

Eine ähnliche Technologie wird auch für die Nutzer der EasyPark-App angeboten. Die neueste Version dieser App erfasst, wenn der Parkplatz verlassen wird, ohne dass sich der Nutzer abgemeldet hat. In diesem Falle versendet das System eine Erinnerung, dass sich der Nutzer abmeldet und den Bezahlvorgang abschließt.

Über DriveNow
DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und Sixt, ist in vielen europäischen Städten verfügbar und bietet ein breites Spektrum an BMW- und Mini-Modellen zur Miete. Registrierte Kunden reservieren und buchen die Fahrzeuge via DriveNow-App oder Website. Mit dem BMW i3 offeriert DriveNow eine rein elektrische Mobilitätslösung in Berlin, Hamburg, München, London und Kopenhagen. DriveNow ist verfügbar in München, Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg, Wien, London, San Francisco, Kopenhagen und in Stockholm.

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung unterstützt EasyPark Smart Cities dabei, den Verkehr zu leiten, Städte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer seit 2001 Kosten und Zeit.
www.easypark.de

Zur Einführung des Carsharing-Services DriveNow in Stockholm und Kopenhagen vereinfacht EasyPark die Parkvorgänge mit innovativer Technologie: Die während der DriveNow-Nutzung anfallenden Parkgebühren werden automatisch abgewickelt – ohne dass der Kunde sich darum kümmern muss.

Erfahren Sie mehr
Media no image

EasyPark seit Dezember auch in Bielefeld

Pressemitteilungen   •   Dez 03, 2015 07:00 CET

Seit Anfang Dezember können Autofahrer auch in Bielefeld ihre Parkgebühren bargeldlos mit der App von EasyPark bezahlen. Die Stadt hat die Plattformlösung smartparking eingeführt, an der sich auch EasyPark beteiligt.

Bequem über die EasyPark-App einen Parkvorgang starten, verlängern und beenden – das ist seit Dezember auch in Bielefeld möglich. Denn die Stadt hat eine Kooperation mit der Initiative smartparking vereinbart. Diese versammelt als wettbewerbsübergreifende Plattform verschiedene Anbieter, mit deren Diensten sich Parkgebühren via Mobiltelefon bargeldlos bezahlen lassen. Darunter ist EasyPark als Gründungsmitglied der Initiative.

„Wir freuen uns, mit unserem Angebot in einer weiteren Stadt vertreten zu sein“, sagt Nico Schlegel, Geschäftsführer von EasyPark Deutschland. „Die Plattformlösung ist aus unserer Sicht der richtige Weg: Kommunen müssen nicht mehr aufwendig ausschreiben. Autofahrer können frei entscheiden, welchen Anbieter sie nutzen wollen. Diesen Wettbewerb nehmen wir gerne an, weil wir überzeugt sind, mit unserer komfortablen App bei vielen Fahrern zu punkten.“ EasyPark ist in Deutschland in über 30 Städten vertreten. Verfügbar ist der Service außerdem in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Österreich, Italien und Spanien – sowie in Australien.

EasyPark ist ein führender Anbieter von mobilen Parkingservices. Gegründet 2001, beschäftigt das Unternehmen heute mehr als 120 Mitarbeiter in neun Ländern. Der Hauptsitz ist in Stockholm. EasyPark hat über 450 Verträge mit öffentlichen und privaten Parkplatzbetreibern und wickelt mehr als 25 Millionen Parkvorgänge im Jahr ab. In Deutschland ist EasyPark bislang in über 30 Städten verfügbar.
www.easypark.de

Seit Anfang Dezember können Autofahrer auch in Bielefeld ihre Parkgebühren bargeldlos mit der App von EasyPark bezahlen. Die Stadt hat die Plattformlösung smartparking eingeführt, an der sich auch EasyPark beteiligt.

Erfahren Sie mehr
Media no image

EasyPark ist Gründungsmitglied der Initiative smartparking

Pressemitteilungen   •   Dez 01, 2015 13:40 CET

EasyPark hat gemeinsam mit anderen Unternehmen die Initiative smartparking gegründet und übernimmt dabei eine führende Rolle. Ziel der Initiative ist, das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren via Mobiltelefon in Deutschland deutlich voranzubringen. In Folge der Gründung ist Nico Schlegel seit November neuer Geschäftsführer bei EasyPark Deutschland.

Wenn Städte und Gemeinden in Deutschland Handy-Parken einführen wollen, haben sie zwei Möglichkeiten: Entweder kooperieren sie exklusiv mit einem einzelnen Anbieter. Das setzt ein Ausschreibungsverfahren voraus. Oder sie arbeiten mit einer Plattform zusammen, die für alle Anbieter offen ist und dem Autofahrer die Wahl lässt, welchen Dienst er nutzen möchte. Als solche wettbewerbsübergreifende Plattform hat sich smartparking – Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung (www.smartparking.de) gegründet. Daran hat sich EasyPark maßgeblich beteiligt. Als Geschäftsführer für smartparking konnte der ehemalige Hamburger Erste Bürgermeister Ole von Beust gewonnen werden.

Vorstandsvorsitzender von smartparking ist Johan Birgersson, CEO der EasyPark Group: „EasyPark bietet seit fast 20 Jahren in neun Ländern mit mittlerweile mehr als 450 Städten und privaten Vertragspartnern mobile Parksysteme an. Aufgrund unserer langjährigen und internationalen Erfahrung sind wir überzeugt, dass die neue Plattform der richtige Weg ist. Der deutsche Markt kann wegen der Besonderheiten in den Kommunen nur erschlossen werden, wenn sich die Branche in einem wettbewerbsübergreifenden Ansatz auf Qualitätsstandards und Transparenz verständigt und als Partner der Kommunen bürgerfreundliche Lösungen einsetzt.“

Nico Schlegel neuer Geschäftsführer bei EasyPark Deutschland
Mit der Gründung der Initiative hat sich bei EasyPark Deutschland ein Wechsel an der Spitze vollzogen. Philipp Zimmermann, der bis November Geschäftsführer bei EasyPark Deutschland war, verantwortet nun die Entwicklung der Initiative. Ihm folgt Nico Schlegel, der umfassende Erfahrungen in der Markenkommunikation mitbringt. Nach 15 Jahren in diversen Funktionen bei Unilever war er neun Jahre lang Marketing-Geschäftsführer bei Bahlsen und anschließend Geschäftsführer bei der Werbeagentur Webguerillas. Nico Schlegel: „Handy-Parken hat noch viel Potenzial in Deutschland. Ich möchte dafür sorgen, dass EasyPark eine führende Rolle dabei spielt, dieses Potenzial zu nutzen. Und ich bin optimistisch, dass uns das gemeinsam gelingt. Denn ich kenne kein besseres Angebot als das von EasyPark.“

EasyPark ist ein führender Anbieter von mobilen Parkingservices. Gegründet 2001, beschäftigt das Unternehmen heute mehr als 120 Mitarbeiter in neun Ländern. Der Hauptsitz ist in Stockholm. EasyPark hat über 450 Verträge mit öffentlichen und privaten Parkplatzbetreibern und wickelt mehr als 25 Millionen Parkvorgänge im Jahr ab. In Deutschland ist EasyPark bislang in über 30 Städten verfügbar.
www.easypark.de

EasyPark hat gemeinsam mit anderen Unternehmen die Initiative smartparking gegründet und übernimmt dabei eine führende Rolle. Ziel der Initiative ist, das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren via Mobiltelefon in Deutschland deutlich voranzubringen. In Folge der Gründung ist Nico Schlegel seit November neuer Geschäftsführer bei EasyPark Deutschland.

Erfahren Sie mehr

Bilder & Videos 2 Bilder, 2 Videos

  • Pressekontakt
  • EasyPark Managing Director D/AT
  • Nico.Schlegel@easyparkgroup.com
  • +49 (0)151 1420 5855

Über EasyPark GmbH

Mit der EasyPark-App sparen Autofahrer Zeit und Kosten beim Parken. Und EasyPark kann noch mehr.

In 400 Städten in neun Ländern hilft EasyPark Autofahrern, Parkplätze zu finden und zu bezahlen. Mit ausgereifter Technologie und intelligenter Datenauswertung vernetzen wir Smart Cities, um den Verkehr zu leiten, die Innenstädte zugänglicher zu machen und die Kosten für Parkvorgänge zu reduzieren. Mit der vielfach ausgezeichneten App von EasyPark sparen Autofahrer Zeit und Kosten. www.easypark.de

Adresse

  • EasyPark GmbH
  • Große Düwelstraße 28
  • D-30171 Hannover
  • Germany
  • Unsere Homepage