Skip to main content

Narzissmus, Geiz und gutes Aussehen: Diese Eigenschaften erschweren die Partnersuche

Pressemitteilung   •   Jul 05, 2016 10:28 CEST

Hamburg, 05. Juli 2016: Die Suche nach dem passenden Partner ist eine der größten Herausforderungen im Leben eines Singles, sie erfordert neben Optimismus auch Geduld und Glück. Bisweilen kann es aber Gründe haben, wenn ein Single etwas länger auf der Suche ist: Wie die ElitePartner-Studie zeigt, kommen manche Eigenschaften beim Kennenlernen weniger gut an. Über 3.700 Befragte gaben an, welche Eigenschaften sie bei der Partnersuche irritieren und verunsichern. Klare Negativ-Sieger: Selbstverliebtheit und Geiz. Aber auch schüchterne oder dominante Charaktere und außergewöhnlich schöne Menschen können es bei der Suche nach einem Partner schwer haben.

Die zehn unbeliebtesten Eigenschaften potenzieller Partner:

  1. eitel und selbstverliebt (75 %)
  2. geizig (66 %)
  3. unterordnend (46 %)
  4. dominant, durchsetzungsstark (28 %)
  5. sehr gut aussehend (19 %)
  6. extrovertiert, temperamentvoll (17 %)
  7. sexuell unerfahren (17 %)
  8. kommunikativ, viel reden (14 %)
  9. sehr gebildet, intellektuell (11 %)
  10. sexuell erfahren (10 %)

Eitelkeit und Geiz kommen beim Kennenlernen nicht gut an

Wer zu sehr von sich überzeugt ist, hat keine guten Chancen bei der Partnersuche: 75 Prozent der Deutschen möchten keinen allzu eitlen und selbstverliebten Partner. Ähnlich unbeliebt ist nur noch, wer beim Date knausert, das stört zwei Drittel der Befragten. Überraschend: Selbst ein vermeintlich positives Attribut wie sehr gutes Aussehen kann beim Kennenlernen im Wege stehen (19 Prozent). Seinen Erfolg muss dagegen niemand verstecken: Nur elf Prozent der Deutschen fühlen sich von einem sehr gebildeten Gegenüber verunsichert und nur acht Prozent würde es einschüchtern, wenn ein möglicher Partner erfolgreich ist oder viel verdient.

Schweigen ist doch nicht Gold: Männer stört es kaum, wenn Frauen viel reden

Ein besonders standhaftes Klischee kann die ElitePartner-Studie eindeutig entkräften: Dass Frauen, die viel reden, Männer verschrecken, ist keineswegs der Fall. Nur 15 Prozent der Männer würden sich von einer redseligen Frau verunsichert fühlen oder sich von ihr distanzieren. Damit stört Redseligkeit die Männer nicht viel mehr als die Frauen (13 Prozent).

Lieber zu viel als zu wenig: Frauen irritiert sexuelle Unerfahrenheit

Insgesamt sind sich Männer und Frauen recht einig, wie ein potenzieller Partner oder eine potenzielle Partnerin nicht auftreten sollte: Sie wählen dieselben Eigenschaften auf die Plätze eins bis zehn. Frauen sind dabei allerdings anspruchsvoller. Ganz besonders, wenn es um die intime Vergangenheit geht. Während es nur gut jeden zehnten Mann verunsichert, wenn eine Frau wenig oder keine sexuelle Erfahrung hat, ist knapp jede vierte Frau irritiert, wenn er eher unerfahren im Bett ist. Viel Erfahrung zwischen den Laken stört dagegen nur knapp ein Zehntel – beider Geschlechter.

Was Frauen wollen? Ein bisschen Alpha, ein bisschen Softie

Ein weiteres Ergebnis ist auf den ersten Blick erstaunlich: Frauen stören sich zwar besonders an unterordnendem Verhalten (57 Prozent), doch einen dominanten Alpha-Mann möchten viele eben auch nicht (27 Prozent). Stattdessen suchen Frauen offenbar einen Mann, der einen guten Mittelwert zwischen Dominanz und Softie-Qualitäten findet, ohne die Extreme zu verkörpern: sozusagen einen Alpha-Softie.

Lisa Fischbach: „Schönheit erfordert beim Gegenüber viel Selbstbewusstsein“

Lisa Fischbach, Diplom-Psychologin, Single- und Paarberaterin erklärt: „Partnerschaften leben von einer positiven Reibung, gemeinsamer Entwicklung und Charakteren, die sich auf Augenhöhe begegnen können. Deshalb verschrecken auch Eigenschaften, die andeuten, dass eine Person nur um sich kreist und möglicherweise narzisstische Strukturen hat. Menschen mit besonderer Schönheit verunsichern häufig, erfordern sie beim Gegenüber viel Bewusstsein über den eigenen Selbstwert, ebenfalls viel bieten zu können, wenn auch auf anderer Ebene als der Körperlichen. Zudem unterstellt man sehr gut aussehenden Männern und Frauen, dass sie schwer zu erobern sind, gewöhnt sind, umworben und bewundert zu werden und deshalb einen sehr hohen Anspruch haben. Das ist eben nicht jedermanns Sache.“

„Angenommen, Sie sind auf der Suche nach einem neuen Partner: Welche der folgenden Eigenschaften beim anderen Geschlecht irritieren oder verunsichern Sie bzw. halten Sie auf Distanz?“

Gesamt Frauen Männer
Eitel, selbstverliebt 75,1 80,5 70,1
Geizig 66,1 72,5 60,3
Sich unterordnend 45,7 56,5 35,7
Durchsetzungsstark, dominant 27,7 27,2 28,1
Sehr gut aussehend 18,9 20,0 18,0
Extrovertiert, temperamentvoll 17,4 17,1 17,7
Sexuell unerfahren 17,3 24,2 11,0
Kommunikativ, redet viel 13,9 13,0 14,6
Sehr gebildet, intellektuell 11,4 11,9 11,1
Sexuell erfahren 9,7 9,3 9,9
Selbstbewusst, unabhängig 8,4 7,3 9,5
Erfolgreich, gut verdienend 8,1 7,1 9,0
Tiefgründig 7,4 7,6 7,3

Befragt wurden über 3.700 erwachsene deutsche Internetnutzer. Angaben in Prozent.

Wenn Sie detaillierte Daten der ElitePartner-Studie wünschen, sprechen Sie uns bitte an!


Über die ElitePartner-Studie

Die Zahlen in dieser Pressemitteilung stammen aus der ElitePartner-Studie, einer der größten Partnerschaftsstudien Deutschlands. Die Online-Partnervermittlung veröffentlicht die Studie seit dem Jahr 2005 in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß. Für die vorliegende 20. Erhebungswelle wurden im Oktober/November 2015 insgesamt 11.213 erwachsene deutsche Internetnutzer (keine ElitePartner-Mitglieder) befragt.

Über ElitePartner

ElitePartner ist die Premium-Partneragentur für anspruchsvolle Singles auf der Suche nach einer inspirierenden Lebenspartnerschaft. Das Hamburger Unternehmen gehört mit über vier Millionen Mitgliedern zu den größten Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum. Seit 2004 bringt ElitePartner über das wissenschaftliche Matching gezielt Menschen mit ähnlichen Lebensstilen, Werten und Einstellungen zusammen. Die sorgfältige Prüfung jeder Anmeldung garantiert einen exklusiven Kreis interessanter Kontakte. ElitePartner wird von der Stiftung Warentest mit „gut“ empfohlen (2/2016) und jährlich mit dem TÜV-Siegel s@fer-shopping ausgezeichnet. Mit dem ElitePartner-Magazinund dem ElitePartner-Forum hat das Unternehmen das größte Portal zu Partnersuche- und Beziehungsthemen geschaffen und erhebt seit 2005 in der größten Partnerschaftsstudie Deutschlands, der ElitePartner-Studie, Meinungen und Trends zu Partnerschaft und Liebe.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.