Skip to main content

Sexy Krankenschwester oder verwegener Pirat im Büro? Für Singles in Österreich ein No-Go

Pressemitteilung   •   Feb 14, 2018 17:26 CET

Getty Images / South_agency

Wien, 9. Februar 2018. Für 6 von 10 der österreichischen Singles sind Verkleidungen sowohl im Office als auch bei alltäglichen Terminen wie Arzt- oder Frisörbesuchen ein Tabu und völlig unangemessen. Die gute Laune während der Faschingszeit empfinden besonders Single-Frauen als erzwungen. Männer gehen lieber auf Faschingspartys und -umzüge als Frauen. Das ergab eine österreichweite Studie im Auftrag der Online-Partneragentur ElitePartner, die von Marketagent.com durchgeführt wurde.

Bevor die lustigste Zeit des Jahres am kommenden Aschermittwoch endet, ist der Faschingsdienstag für viele Österreicher rot im Kalender markiert. Egal ob im Kindergarten oder in der Schule – von klein auf ist das Kostüm zur Faschingszeit Pflicht. Aber wie stehen die heimischen Singles zu Verkleidungen im Alltag oder in der Arbeit?

Clownskostüm bei der Vorstandssitzung geht gar nicht!

61 Prozent der heimischen Singles geben an, dass Verkleidungen bei beruflichen Terminen nichts zu suchen haben. Aber auch bei Alltagsterminen wie dem Besuch beim Arzt oder Frisör sind Kostüme für 57 Prozent ein absolutes No-Go. Besonders die heimischen Singles über 60 geben an, dass sie es deplatziert finden, sich beim Doktor zu verkleiden (65 Prozent). Weiters werden Verkleidungen und anderer Schabernack in der Schule oder Uni (17 Prozent) selbst zur Faschingszeit als unangemessen eingestuft. 34 Prozent der befragten Singles sind sogar der Meinung, dass Verkleidungen außerhalb von Faschingspartys oder Umzügen generell nichts zu suchen hätten. Völlig ungeniert sehen dies nur die Wenigsten: 15 Prozent der heimischen Singles finden, dass man sich in der Faschingszeit immer verkleiden kann.

6 von 10 Singles können der närrischen Zeit nichts abgewinnen

Ob lustiges Faschingsgschnas oder ausgelassene Ballnacht – die Zeit rund um den Faschingsdienstag gilt als eine besonders fröhliche und ausgelassene. Allerdings: 6 von 10 der befragten Singles finden die gute Laune zur fünften Jahreszeit erzwungen und outen sich als Faschingsmuffel. Vor allem die Single-Frauen sind nicht überzeugt von der ausgelassenen Faschingsstimmung. Dennoch sind gerade junge Singles dem Fasching gegenüber aufgeschlossener als ältere: 17 Prozent der Befragten unter 30 gehen gerne auf private Faschingspartys und jeder zehnte besucht einen Faschingsumzug. Vor allem junge Single-Männer sind während der lustigsten Zeit des Jahres in Partylaune.

Studiensteckbrief

Die Studie im Auftrag der Online-Partneragentur ElitePartner wurde vom digitalen Markt- und Forschungsinstitut Marketagent.com durchgeführt. Das Institut befragte im Dezember 2017 mittels Online-Interviews 1.500 Österreicherinnen und Österreicher im Alter zwischen 18-69 Jahren, darunter 423 Singles. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die österreichische Gesamtbevölkerung.

Über ElitePartner

ElitePartner ist die Premium-Partneragentur für anspruchsvolle Singles auf der Suche nach einer inspirierenden Lebenspartnerschaft. Das Hamburger Unternehmen gehört mit über vier Millionen Mitgliedern zu den größten Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum. Seit 2004 bringt ElitePartner über das wissenschaftliche Matching gezielt Menschen mit ähnlichen Lebensstilen, Werten und Einstellungen zusammen. Die sorgfältige Prüfung jeder Anmeldung garantiert einen exklusiven Kreis interessanter Kontakte. ElitePartner wird von der Stiftung Warentest mit „gut“ empfohlen (2/2016) und jährlich mit dem TÜV-Siegel s@fer-shopping ausgezeichnet. Mit dem ElitePartner-Magazin und dem ElitePartner-Forum hat das Unternehmen das größte Portal zu Partnersuche- und Beziehungsthemen geschaffen und erhebt seit 2005 in der größten Partnerschaftsstudie Deutschlands, der ElitePartner-Studie, Meinungen und Trends zu Partnerschaft und Liebe.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar