Skip to main content

Barack Obama in Kenia - Eppli überbringt Gruß des Landesbischofs

Pressemitteilung   •   Jul 18, 2018 08:46 CEST

Begrüßung durch den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama

Ferdinand Eppli reist auf Einladung von Obamas Schwester nach Kenia

Stuttgart, 18.07.2018 - Die Schwester des ehemaligen US Präsidenten- Dr. Auma Obama war vor wenigen Wochen im Auktionshaus Eppli am Stuttgarter Marktplatz. Die von ihr gegründete Stiftung „Sauti Kuu“ wird zusammen mit der Landeskirchenstiftung und dem Stuttgarter Traditionsunternehmen im November eine Benefiz-Versteigerung durchführen. Der Erlös soll zu gleichen Teilen an die beiden Organisationen gehen. Frau Dr. Obama hat die Schirmherrschaft übernommen und wird Herrn Eppli im November als Auktionatorin unterstützen. Bei ihrem Besuch in Stuttgart lud sie Herrn Eppli zur Einweihungsfeier des neuen Zentrums von Sauti Kuu im kleinen Dorf Alego ein. Dass dies eine spannende Reise werden würde, war Eppli klar, was er und seine Gattin dort erleben durften, übertraf aber alle Erwartungen.

Ein Land im Ausnahmezustand. „Kenias Sohn“, „Mr. President“…. Der Secret Service und die Polizei hatten alle Hände voll zu tun, um die überschaubare Zahl der Gäste in das kleine Dorf zu eskortieren und das Dorf gleichzeitig vor einer Invasion euphorischer Menschen zu schützen, die alle einen Blick auf den berühmten Gast erhaschen wollten. „Besonders berührend war für uns der Besuch im Haus von Obamas Großmutter, eine überaus freundliche und herzliche Person, die von allen liebevoll „Mama Sarah“ genannt wird.“, erzählt Eppli. 

Bei der Einweihungsfeier mit Musik und Tanz zeigten die Geschwister Obama samt Großmutter wie unkompliziert, bodenständig und natürlich sie trotz ihrer weltweiten Berühmtheit geblieben sind. „Wir sind begeistert von Frau Dr. Obamas Engagement in Ihrer Heimat in Kenia und freuen uns, dies nun mit unseren eigenen Augen gesehen zu haben. Wir hoffen, dass wir für unsere Benefizauktion im November noch weitere interessante Einlieferungen bekommen, um ihr Projekt weiter unterstützen zu können.“, so Eppli.

Einige Einlieferungen prominenter Persönlichkeiten wie Steffi Graf und Wolfgang Schäuble wurden bereits abgegeben.

Bisheriges Highlight ist ein originaler Brief von Friedrich Schiller, geschrieben bei seinem längeren Aufenthalt in Stuttgart - ein Objekt von musealer Bedeutung.

Einliefern kann jedermann auch ohne zu spenden, denn Eppli leitet die Hälfte seiner Versteigerungsprovision an die beiden Stiftungen weiter - also spenden, ohne dass es weh tut. Wer aber zusätzlich spenden möchte, kann bei der Einlieferung verfügen, welcher Prozentsatz des Erlöses an die Stiftungen fließen soll.

Ansprechpartner und weitere Informationen:

Auktionshaus Eppli - Tel. 0711-253 654 0 - www.eppli.com

Landeskirchenstiftung Helmut Liebs - Tel. 0711-222 76 46 – www.landeskirchenstiftung.de

Die Eppli Firmengruppe mit Sitz in Stuttgart ist ein inhabergeführter Familienbetrieb mit 40-jähriger Tradition. Heute steht Eppli für drei Auktionshäuser, ein Pfandhaus, mehrere Ladengeschäfte und das größte Expertenzentrum Deutschlands. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schmuck und Uhren, Münzen und Briefmarken, Kunst und Antiquitäten sowie Luxus-Accessoires, Mode und Pelze. Darüber hinaus bietet Eppli im Expertenzentrum Nachlassberatungen aller Art an und übernimmt die Abwicklung sowie Testamentsvollstreckung. Franz und Ferdinand B. Eppli sind von der Landeshauptstadt Stuttgart öffentlich bestellte und vereidigte Versteigerer.

Abgerundet wird das Angebot mit der Vermietung von bankenunabhängigen Schließfächern und alarmgesicherten Lagerflächen für größere Objekte über das Schwesterunternehmen Safelounge.