Skip to main content

Deutschlands luxuriöseste Schließfächer

Pressemitteilung   •   Jan 09, 2017 14:08 CET

                        Das Fort Knox mit japanischen Luxustoiletten


STUTTGART, 9. Januar 2017 - Die Preise für Schließfächer bei den Banken steigen aufgrund der Verknappung durch Filialschließungen, Negativzinsen und hohen Einbruchzahlen dramatisch an. Die Atmosphäre in den Schließfachanlagen, gleicht jedoch noch immer mehr einem Militärbunker, als der eines Aufbewahrungsorts für hohe Werte. Nüchtern, trist, grau!

Dies gilt jedoch nicht für die Safe Lounge, eine private Schließfachanlage am Stuttgarter Marktplatz, die vom Auktionshaus Eppli betrieben wird. Hier beschäftigt man sich seit fast 40 Jahren mit Luxus und Wertgegenständen und das ist auch in der Schließfachanlage zu spüren. Luxus beginnt hier bei der Lage direkt am Marktplatz und den Öffnungszeiten von Montag bis Samstag. Der Name Safe Lounge steht für Sicherheit und Exklusivität. Die Lounge ist für Schließfachmieter während der Öffnungszeiten jederzeit anonym zugänglich und dient als Ruhepol mitten in der City.

Der Lounge-Bereich ist eingerichtet mit Möbeln und Gemälden aus dem Auktionshaus und bietet ein Höchstmaß an Wohlfühlatmosphäre. Wohin man auch schaut, edle Hölzer und Stoffe. Kaffee und Mineralwasser stehen bereit und kleine Sitzgruppen laden zum Verweilen ein. Doch der wahre Luxus zeigt sich erst, wenn man die WCs betritt und sich der Toilettendeckel wie von Geisterhand hebt. Der Toilettengang auf dem 15.000 € teuren Klosett wird dank seiner außergewöhnlichen Funktionen, die sich durch eine Fernbedienung steuern lassen, zum Erlebnis.

Zum Luxus einer Schließfachanlage gehört selbstverständlich auch ein höchstes Maß an Sicherheit durch modernste Materialien und Technik. Die Decke, die Wände und der Boden des Tresorraums, indem sich 1.300 Schließfächer befinden, besteht aus 30 cm dickem Stahlbeton an dem jeder Bohrer binnen weniger Sekunden zerschellt. Jede Erschütterung am 70 Tonnen schweren Raum, löst durch eingebaute Körperschallmelder sofort Alarm aus.
Die 2,5 Tonnen schwere Tür des Tresorraums ist nachts mit einem Zeitschloss gesichert, das nicht einmal der Betreiber selbst bis zum nächsten Morgen öffnen kann. Morgens wird es dann im Vier-Augen-Prinzip durch zwei Personen durch Eingabe deren individueller Codes geöffnet. Jeder Mieter durchläuft beim Öffnen seines Schließfachs eine vierstufige Sicherheitskontrolle. Die gesamte Anlage ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche videoüberwacht.

Durch die Anbindung an das Auktionshaus Eppli können zusätzlich weitere Services zum Thema Sachwerte angeboten werden. So können Beratungsgespräche zu Anlagediamanten und Gold direkt im den gesicherten Räumlichkeiten stattfinden. Kommt ein Kauf zustande, wird die Ware direkt ans

Schließfach geliefert. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für Waren, die in einer Eppli Auktion ersteigert wurden. Einen Stock tiefer verfügt die Safe Lounge über weitere Räumlichkeiten für die Lagerung von größeren Objekten, wie Gemälden, Skulpturen und Möbel.

Service, Exklusivität, Sicherheit und vor allem Anonymität – das sind die wichtigsten Kriterien einer neuen Art von (Bank-) Schließfächern, wie sie bis jetzt nur in der Heimatstadt von Porsche und Mercedes zu finden sind.

Weitere Infos unter: www.safelounge.de

Bildmaterial: https://we.tl/1uqHcd0aYI

© Auktionshaus Eppli

ANSPRECHPARTNER PRESSE:

Lena Setzer | l.setzer@eppli.com | 0711 / 253654-110

Das Auktionshaus Eppli mit Sitz in Stuttgart ist ein inhabergeführter Familienbetrieb mit fast 40-jähriger Tradition. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schmuck und Uhren, Münzen und Briefmarken, Kunst und Antiquitäten sowie Luxus-Accessoires, Mode und Pelze. Darüber hinaus bietet Eppli Nachlassberatungen aller Art an und übernimmt die Abwicklung sowie Testamentsvollstreckung. Senior-Chef Franz Eppli ist von der Landeshauptstadt Stuttgart öffentlich bestellter und vereidigter Versteigerer.

Abgerundet wird das Angebot mit der Vermietung von bankenunabhängigen Schließfächern und alarmgesicherten Lagerflächen für größere Objekte über das Schwesterunternehmen Safelounge. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument