Skip to main content

Schlagworte

Regionalsynode Energie der evangelischen Kirchenkreise im Rheinischen Revier: „Wir fordern von Ministerpräsident Laschet den raschen Ausbau erneuerbarer Energien auf Braunkohleflächen“

Pressemitteilungen   •   Jul 08, 2019 12:20 CEST

​Die evangelischen Kirchenkreise im Rheinischen Revier fordern von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet schnelle, konkrete Maßnahmen für einen klima- und sozialverträglichen Strukturwandel. Dazu zählt vordringlich der rasche Ausbau erneuerbarer Energien auf bislang dem Braunkohletagebau gewidmeten Flächen, wie die Kirchenkreise auf ihrer Regionalsynode Energie am Freitagabend in Jüchen beschlossen.

Mit Bitte um Beachtung - KORRIGIERTE FASSUNG: Greenpeace Energy veröffentlicht positiven Jahresabschluss / Vertreterversammlung beschließt Gewinnausschüttung an Genossenschaftsmitglieder

Pressemitteilungen   •   Jun 17, 2019 11:19 CEST

Der Hamburger Energieversorger Greenpeace Energy hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Plus von 5,8 Millionen Euro vor Steuern abgeschlossen. Das geht aus dem Jahresabschluss hervor, den die Genossenschaft auf ihrer jährlichen Vertreterversammlung vorgestellt hat.

Greenpeace Energy veröffentlicht positiven Jahresabschluss / Vertreterversammlung beschließt Gewinnausschüttung an Genossenschaftsmitglieder

Pressemitteilungen   •   Jun 17, 2019 10:00 CEST

Der Hamburger Energieversorger Greenpeace Energy hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Plus von 5,8 Millionen Euro vor Steuern abgeschlossen. Das geht aus dem Jahresabschluss hervor, den die Genossenschaft auf ihrer jährlichen Vertreterversammlung vorgestellt hat.

Neue Analyse zum Kohleausstieg: Konsequenter Erneuerbaren-Zubau kann Strompreis und CO2-Emissionen deutlich senken

Pressemitteilungen   •   Feb 06, 2019 09:00 CET

Beim Kohleausstieg kann ein ehrgeiziger Ausbau von Windkraft und Solaranlagen über die bisherige EEG-Planung hinaus Strompreis und CO2-Emissionen deutlich senken. Das zeigt eine Untersuchung von Energy Brainpool im Auftrag von Greenpeace Energy. Pro zehn Terawattstunden zusätzlich bereitgestellter Ökoenergien sinkt der Strompreis um 60 Cent pro Megawattstunde bis 2022 oder um 1,49 Euro bis 2038.