Skip to main content

Infrarotheizungen und Passivhäuser sind ein gutes Team

Pressemitteilung   •   Dez 08, 2015 06:30 CET

Durch ausgezeichnete Dämmung und eine optimal gesteuerte Lüftung heizen sich die Passivhäuser in erster Linie durch die Wärme, die Bewohner und Maschinen abstrahlen, auf. Viele Besitzer entscheiden sich überflüssigerweise für eine große Heizanlage und übersehen möglich innovative Lösungen.

Die Energie, die eine Kerze spendet, könnte für das Heizen reichen, aber im Keller steht ein Dinosaurier der Heiztechnik. Groß in den Abmessungen und oft nicht auf dem neusten Stand der Technik, sorgen diese Konvektionsheizungen durch das Verbrennen von fossilen Rohstoffen für Wärme. Rosamaria Mondello Haller, Geschäftsführer von REDPUR ist überzeugt, dass eine innovative Flächendirektheizung, kosten günstiger heizt und gleichzeitig für ein besseres Raumklima sorgt. Heizungen, welche die Luft erwärmen, sorgen für eine permanente Luftbewegung im Raum, die gleichzeitig Staub in der Raumluft verteilt. In Passivhäusern sorgt ein ausgeklügeltes Lüftungssystem für einen Austausch der Raumluft, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist. Über Wärmetauscher wird zwar ein Teil der Energie wieder für das Aufheizen verwendet, trotzdem zeigt sich in der Praxis häufig ein Nachteil dieser Heizmethode. Das Inventar und die Wände bleiben kühl. Eine Infrarotheizung erwärmt zunächst feste Körper, die als Wärmespeicher und Sekundärstrahler fungieren. Diese Wärme bleibt im Raum, wenn der Luftaustausch erfolgt. Außerdem ist ein Raum mit warmen Wänden angenehm, selbst wenn die Raumluft etwas kühler ist, als bei einer herkömmlichen Heizung. In einem gut isolierten Haus ist ein System aus Photovoltaik, Stromspeicher, Oekoboiler(Wärmepumpe zum Erzeugen von warmem Wasser) und Infrarotheizung zu nahezu 80 Prozent autark. Die Energiekosten sind gering und die erforderliche Anfangsinvestition verschlingt weitaus weniger Kapital, als der Einbau einer konventionellen Heizanlage.

Das in Hayingen ansässige Unternehmen REDPUR entwickelt seit Jahren hochwertige Infrarotheizungen, die nicht nur effizient heizen, sondern sich auch perfekt in Räume integrieren lassen. Die Direktheizungen zeichnen sich durch superschnelleHeizleiter und exakt arbeitende Thermostate aus. Gerade in Passivhäusern macht es Sinn, die Gebäudehülle als Wärmespeicher zu nutzen.

Die HALLER Infrarot GmbH ist ein süddeutsches High-Tech-Unternehmen, das sich auf innovative und umweltfreundliche Infrarot-Heizsysteme spezialisiert hat. Hinter den Präzisionsprodukten von HALLER steht die ausgewiesene technologische und kommerzielle Expertise von zwei süddeutschen Unternehmern mit langjähriger Erfahrung mit innovativer Heiz- und Umwelttechnik. Für ihre evolutionären Infrarot-Heizsysteme garantiert die HALLER Infrarot GmbH höchste Qualität und fortlaufende Weiterentwicklung auf der Basis der aktuellsten technologischen Standards. Alle HALLERHeizsysteme werden auf der Schwäbischen Alb gefertigt.

Neben technologischer Exzellenz und umfassendem Service für ihre Kunden hat die HALLER Infrarot GmbH in ihren Unternehmenszielen auch ihre ökologische Vision fest verankert. Die Infrarotheizungen von HALLER gehören durch ihre Energie- und Kosteneffizienz zu den saubersten, günstigsten und umweltfreundlichsten Heizungsangeboten auf dem Markt. In Verbindung mit einer dezentralen Energieversorgung aus regenerativen Quellen ermöglichen sie weitgehende Energiefreiheit und damit den nachhaltigen Schutz unserer natürlichen Ressourcen.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy