Skip to main content

Apple, Samsung & Co. - Smartphones steuerfrei nutzen

News   •   Aug 10, 2015 09:00 CEST

Im Jahr 2015 sollen allein  in Deutschland 24,6 Millionen Smartphones verkauft werden (Quelle: de.statista.com). Damit sind Smartphones die am häufigsten genutzten Hilfsmittel der mobilen Kommunikation. Smartphones werden in der Regel gleichsam für berufliche und private Zwecke genutzt. 

Überlässt der Arbeitgeber ein betriebliches Smartphone (auch) zur privaten Nutzung, ist die Gewährung dieses Vorteils nach § 3 Nr. 45 EStG umfassend steuerbefreit. Neben der Überlassung des Smartphones ist auch die Überlassung von Zubehör (Kopfhörer, etc.) und Software-Apps steuerbefreit.

Achtung: Voraussetzung ist dabei immer, dass die Geräte dem Arbeitgeber als wirtschaftliches Eigentum i. S. des § 39 AO zuzurechnen sind.

Die Schenkung eines Smartphones vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer sind ebenso wie Barzuschüsse des Arbeitgebers zur Anschaffung eines eigenen Geräts durch den Arbeitnehmer nicht begünstigt.

Im persönlichen Anwendungsbereich begünstigt § 3 Nr. 45 EStG die Privatnutzung der Smartphones durch Arbeitnehmer. Zu den Arbeitnehmern im Sinn dieser Vorschriftgehören auch Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften.

Die Privatnutzung betrieblicher Telekommunikationsgeräte durch Unternehmer (Einzelfirma, OHG, GbR, KG) ist hingegen derzeit noch steuerpflichtig. Aufgrund der immer stärkeren Verbreitung und intensiveren unternehmerischen Nutzung der Geräte, wird mit Änderungen dieser widersprüchlichen Regelung gerechnet. Wir werden berichten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar