Skip to main content

Digitaler Lohnnachweis der gesetzlichen Unfallversicherung ab 01.01.2017 (Meldejahr 2016)

News   •   Nov 07, 2016 11:00 CET

Das neue elektronische Lohnnachweisverfahren wurde mit dem Fünften Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze (5. SGB IV-ÄndG) beschlossen und erweitert das DEÜV-Meldeverfahren zur Sozialversicherung. Somit startet ab dem 01.01.2017 das Parallelverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung - also bereits für die Entgeltmeldungen 2016. Dabei müssen sowohl der bisherige Entgeltnachweis (per Post, Fax oder per Online-Meldung) als auch der digitale Lohnnachweis parallel eingereicht werden. Ab dem Beitragsjahr 2018, das heißt ab 1. Januar 2019, erfolgt die Meldung dann ausschließlich mit dem digitalen Lohnnachweis.

Auf dem Weg zum digitalen Lohnnachweis muss zunächst im sogenannten Vorverfahren ein automatisierter Abgleich der Unternehmensdaten durchgeführt werden ("Stammdatenabgleich"). So wird sichergestellt, dass nur Meldungen mit korrekter Mitgliedsnummer und veranlagten Gefahrtarifstellen übermittelt werden. Der eigentliche Datenabruf erfolgt automatisiert aus dem Entgeltabrechnungsprogramm, das im Unternehmen verwendet wird. Dieser Abruf kann jedoch nur durch vollständige Zugangsdaten erfolgen.

Es sind folgende Zugangsdaten erforderlich:

  • Betriebsnummer der Berufsgenossenschaft
  • Mitgliedsnummer bei der Berufsgenossenschaft
  • PIN

Die Zugangsdaten zum Stammdatenabgleich inklusive PIN werden den Unternehmen von den Berufsgenossenschaften im November 2016 schriftlich mitgeteilt. Bitte lassen Sie uns diese Zugangsdaten schnellstmöglich zukommen, damit der notwendige Stammdatenabgleich ab 01.12.2016 von uns durchgeführt werden kann. Sollten Sie diese Zugangsdaten nicht bis Anfang Dezember erhalten haben, wenden Sie sich bitte direkt an den für Sie zuständigen Unfallversicherungsträger.

Im Anschluss an den Stammdatenabgleich ist ab 1. Januar 2017 erstmals der digitale Lohnnachweis für das Beitragsjahr 2016 zu übermitteln. Termin für die Meldung ist der 16. Februar 2017. Wurde kein Personal beschäftigt - auch keine Aushilfen -, entfällt die Meldung. Meldungen per digitalem Lohnnachweis erfolgen ausschließlich über die gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogrammen.

Erklärfilm zum Lohnnachweis:

In der zweijährigen Übergangsphase ist für die Beitragsjahre 2016 und 2017 zusätzlich auch weiterhin der bisher bekannte Entgeltnachweis im Online-, Papier- oder Fax-Verfahren abzugeben. Die tatsächliche Berechnung der Beiträge erfolgt noch auf dieser Basis. Die Parallelmeldung stellt sicher, dass der Beitrag der Unternehmen auch in Zukunft korrekt berechnet wird.

Haben Sie Fragen zum digitalen Lohnnachweis oder zum Meldeverfahren der Unfallversicherung? Unser Lohnkompetenz-Team steht Ihnen selbst verständlich gerne zur Verfügung.

___________________________________________________________________________________

ETL Hannes & Kollegen, ETL ADVISA Berlin-Wilmersdorf, ETL ADHOGA Berlin

Steuerberatungsgesellschaften GmbH, Rankestr. 17, 10789 Berlin

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar