Skip to main content

Lohnsteuerliche Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeiten an Arbeitnehmer ab 01.01.2016

News   •   Dez 11, 2015 13:23 CET

Die Gewährung von unentgeltlichen oder verbilligt abgegebene Mahlzeiten an die Arbeitnehmer stellt grundsätzlich steuer- und beitragspflichtigen Arbeitslohn dar.

Solange der Preis der Mahlzeit, die dem Arbeitnehmer während einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit oder im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung vom Arbeitgeber oder auf dessen Veranlassung von einem Dritten zur Verfügung gestellt werden, einen Wert von 60 EUR nicht übersteigt, können an Stelle des tatsächlichen Werts die anteiligen amtlichen Sachbezugswerte angesetzt werden.

Der Wert für Mahlzeiten, die ab dem 01.01.2016 gewährt werden, beträgt:

a) für ein Mittag- oder Abendessen 3,10 Euro,

b) für ein Frühstück 1,67 Euro.

Wie man die amtlichen Sachbezugswerte zur Lohnkostenoptimierung einsetzt, lesen Sie am 20.01.2016 in unserer 14-tägigen Nettomaxx-Serie.

Angehängte Dateien

Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy