Skip to main content

Steuerbonus für Dienst- und Handwerkerleistungen

News   •   Feb 01, 2016 09:00 CET

Aufwendungen für Dienst- und Handwerkerleistungen im eigenen Haushalt werden steuerlich besonders begünstigt. Für Handwerkerleistungen sind jährlich 20 % der Kosten bis 6.000 Euro, maximal also 1.200 Euro, direkt von der Steuerschuld abziehbar. Mit diesem Steuerbonus werden alle Aufwendungen für handwerkliche Tätigkeiten begünstigt, die in einer selbst genutzten Wohnung bzw. einem selbst genutzten Eigenheim ausgeführt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Mieter oder Eigentümer ist. Bei Eigentümergemeinschaften sind auch Arbeiten am Gemeinschaftseigentum begünstigt. Wohnungseigentümer sollten daher darauf achten, dass diese Handwerkerarbeiten in der Jahresabrechnung gesondert aufgeführt sind und auch der einzelne Miteigentumsanteil bescheinigt wird.

Vorsicht:

Bares ist nicht immer Wahres! Nur wer eine ordnungsgemäße Rechnung vorlegen und die unbare Zahlung mit einem Kontoauszug, Überweisungs- oder Electronic-Cash-Beleg nachweisen kann, kommt in den Genuss einer Steuerermäßigung.

Winterdienst und Schornsteinfeger sind begünstigt

Zu den begünstigten Handwerkerleistungen gehören neben Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen auch Schönheitsreparaturen und Ausbesserungsarbeiten sowie die Feuerstättenschau und die Mess- und Prüfarbeiten des Schornsteinfegers. Selbst für den Winterdienst gibt es den Steuerbonus. Für die Prüfung von Aufzugs- oder Blitzschutzanlagen oder des Trinkwassers auf Legionellen gewährt der Fiskus hingegen weiterhin keine Steuerermäßigung, obwohl die Richter des Bundesfinanzhofes dies anders sehen.

Tipp

Beantragen Sie den Steuerbonus auch für andere Gutachter und Prüftätigkeiten. Gewährt das Finanzamt hierfür keine Steuerermäßigung, sollte unter Hinweis auf die Entscheidung des Bundesfinanzhofes Einspruch eingelegt werden.

Steuerbonus auch für Katze, Hund und Co.

Auch haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerbegünstigt, z. B. das Einkaufen von Verbrauchsgütern, das Kochen, die Wäschepflege, die Reinigung und Pflege der Räume und des Gartens, sowie die Pflege, Versorgung und Betreuung von Kindern und kranken Haushaltsangehörigen. Doch wie sieht es mit der Versorgung von Haustieren aus? Auch Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen oder Hunde wollen versorgt werden, wenn Herrchen oder Frauchen mal nicht zu Hause sind. Als Tierfreunde entschieden die obersten Finanzrichter, dass auch diese Versorgung des Haustieres eine steuerbegünstigte haushaltsnahe Dienstleistung ist.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar