Skip to main content

Wissenswertes für Steuerpflichtige 2020

News   •   Jan 10, 2020 14:00 CET

Fernreisen mit der Bahn werden günstiger

Ab 2020 werden Fernfahrten mit der Bahn preiswerter, da die Fahrten nur noch dem ermäßigten Steuersatz von 7 % unterliegen.

Grundfreibetrag und Kinderfreibetrag steigen
Der Grundfreibetrag steigt 2020 um 240 Euro auf 9.408 Euro. Das bedeutet, dass erst bei einem höheren Einkommen die Einkommensteuer anfällt. Der Kinderfreibetrag je Kind und Elternteil erhöht sich ebenfalls: von 2.490 Euro auf 2.532 Euro. Der Freibetrag für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes bleibt auch in 2020 unverändert bei 2.640 Euro.

Nach der Kindergelderhöhung zum Juli 2019 bleibt das Kindergeld in 2020 unverändert. Es beträgt für das erste und zweite Kind jeweils 204 Euro, für das dritte Kind 210 Euro und ab dem vierten Kind 235 Euro. Der Kinderzuschlag, den Geringverdiener zusätzlich beantragen können, bleibt unverändert bei 170 Euro pro Kind und Monat. Die nächste Kindergelderhöhung um jeweils 15 Euro pro Kind soll zum 1. Januar 2021 stattfinden.

Unterhaltshöchstbetrag wird angehoben
Aufwendungen für den Unterhalt oder die Berufsausbildung eines gesetzlich Unterhaltsberechtigten dürfen als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden. Der abziehbare Höchstbetrag wird - entsprechend der Anhebung des Grundfreibetrags – in 2020 von 9.168 Euro auf 9.408 Euro angehoben.

Mehr Unterhalt für minderjährige Kinder
Die Düsseldorfer Tabelle, welche die Sätze zum Kindesunterhalt regelt, wurde zum Jahresbeginn erneut angepasst. Die Unterhaltssätze wurden je nach Alter des Kindes und Einkommensgruppe des Unterhaltspflichtigen monatlich um sieben bis 21 Euro angehoben. Ab dem 1. Januar 2020 beträgt demnach der Mindestunterhalt für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres 369 Euro (2019: 354 Euro), für Kinder bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres 424 Euro (2019: 406 Euro) und für Kinder vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit 497 Euro (2019: 476 Euro). Davon wird jeweils hälftig jedoch noch das Kindergeld abgezogen.

Mehr Beiträge zur Rürup-Rente und gesetzlichen Altersvorsorge abziehbar
Auch im Jahr 2020 steigt der Prozentsatz der steuerlich abziehbaren Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung, zu landwirtschaftlichen Alterskassen, zu berufsständischen Versorgungseinrichtungen und zu Rürup-Renten (sogenannte Basisaltersvorsorge) um 2 Prozentpunkte. In 2020 sind 90 % der Beiträge abziehbar, maximal 90 % des Höchstbetrags zur knappschaftlichen Rentenversicherung, d. h. 90 % von 25.045 Euro.

Steuerpflichtiger Anteil der Alterseinkünfte
Mit dem Anstieg des Prozentsatzes der steuerlich abziehbaren Beiträge zur gesetzlichen Altersvorsorge und zur Rürup-Rente steigt auch der Prozentsatz für den steuerpflichtigen Anteil der Alterseinkünfte um zwei Prozent. Bei Neurentnern des Jahres 2020 beträgt der steuerpflichtige Anteil an den Alterseinkünften bereits 80 Prozent. Damit sind nur 20 Prozent der Bruttorente des ersten (vollen) Rentenjahres steuerfrei. Alle künftigen Rentenerhöhungen fließen zu 100 Prozent in die Besteuerung ein.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.