Skip to main content

​1st Learning Teaching Event Berlin

Pressemitteilung   •   Jun 12, 2019 08:50 CEST

Studierende, Lehrende und Experten*innen aus der Praxis der Länder Deutschland, Finnland, Griechenland, Katalonien und Schweden setzten sich intensiv eine Woche lang mit interdisziplinären Fragen in der psychosozialen Intervention am Beispiel Geflüchteter auseinander.

„InterAct“ wurde in dieser Woche nicht nur inhaltlich durch spannende Lehrthemen, die Theorie und Praxis in der Arbeit mit Geflüchteten aus Perspektive der Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, angewandte Psychologie und Soziale Arbeit umfassten, deutlich. Das miteinander Lernen aus verschiedenen europäischen Ländern, der Austausch in der gemeinsamen Sprache „Erasmus-Englisch“ sowie Interesse, Neugier und Motivation jedes Einzelnem gegenüber waren beeindruckend.

Die Woche fühlte sich an wie ein Abenteuer auf einer Insel. Es war eine Atmosphäre zu spüren, die wir uns für interdisziplinäres Handeln im Gesundheits- und Sozialwesen wünschen. Die Stimmung untereinander auch außerhalb der Lehrveranstaltungen, wie der Stadtführung oder beim Grillabend waren großartig und jeder Einzelne trug dazu bei, dass die Woche zu einer besonderen Erfahrung für alle wurden.

Unter diesen Bedingungen konnten kreative Prozesse freigesetzt werden, die dem Projektteam „InterAct“ ermöglichen Fragen und Ideen weiter nachzugehen, um die Relevanz Interdisziplinarem Handeln in der Versorgung von Menschen mit psychosozialen Bedürfnissen begegnen zu können.

Es könnte noch so viel gesagt werden, doch sollen die Bilder einen Eindruck geben wie intensiv, tief und nachhaltig das Event nicht nur für die berufliche sondern auch für einzelne persönliche Entwicklungen waren und sind.

Wir als Projektteam sind unglaublich dankbar Teil dieser Woche gewesen zu sein und freuen uns auf das zweite Event, welches für Oktober in Athen geplant wird!

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch unter folgendem Link:

http://interact-erasmus.eu/

Über die IB Hochschule

Die IB Hochschule ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit Hauptsitz in Berlin und weiteren Studienzentren in Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Als Hochschule des Internationalen Bundes e.V. (IB) bietet sie Studiengänge und wissenschaftliche Weiterbildungen in Gesundheits- und Sozialwissenschaften an. Durch verschiedene Studienformen – Vollzeit, ausbildungs- oder berufsbegleitend – fördert sie die Durchlässigkeit zwischen der beruflichen und hochschulischen Bildung und setzt sich aktiv für die Akademisierung der Gesundheitsfachberufe ein. Sie zeichnet sich durch kleine Kursgrößen, individuelle Betreuung und optimale Verbindung von Theorie und Praxis aus.

Ihre zukunftsweisenden Studiengänge in den Bereichen Therapieberufe, Gesundheitspädagogik, Angewandte Psychologie und Soziale Arbeit sowie Medizintechnik, Notfallmedizin und Medical Management entstehen im aktiven Dialog mit Kliniken, Berufsverbänden und Bildungspolitik. Die hohe Lehrqualität wird durch eine sorgsame Auswahl der Professor*innen und Dozent*innen mit vielseitigen Erfahrungen in Wissenschaft und Praxis gesichert. Die Studierenden profitieren zudem von der hervorragenden Zusammenarbeit mit unserer Schwesterorganisation, die IB Medizinische Akademie, die bundesweit rund 100 Schulen im Gesundheitswesen betreibt.

Das Studium an der IB Hochschule ist über BAföG, Studien- und Bildungskredite sowie Stipendien finanzierbar. Die Abschlüsse sind staatlich anerkannt und erfüllen die Voraussetzung für ein anschließendes Masterstudium.


Die IB Hochschule steht in der langen Tradition des Internationalen Bundes e. V. (IB), dem bereits 1949 gegründeten freien Träger für Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit und fühlt sich dessen Werten verpflichtet.