Skip to main content

Stefan Kokkes verstärkt das Team des IBA

Pressemitteilung   •   Sep 07, 2017 19:29 CEST

Stefan Kokkes – Head of International Marketing, IBA

Seit dem 1. September 2017 hat Stefan Kokkes die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) inne. Die Aufstockung der personellen Kapazitäten sei ein weiterer Schritt zur Profilschärfung von Ver­band und Branche, die im Oktober vergangenen Jahres mit der Umbenennung des Branchenvertreters von bso (Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V.) in IBA be­gonnen habe, heißt es dazu von Seiten des IBA.

Um die deutsche Büroeinrichtungsindustrie und ihre Leistungen auch über die Landesgrenzen hinaus stär­ker in den Blickpunkt potenzieller Kunden zu rücken, soll Kokkes neue Kommunika­tionsformate und Kooperationsfelder erproben. Dabei kann der 46-Jährige in Düsseldorf geborene Niederländer auf eine breite, internationale Erfahrung zurückgreifen. Nach seinem MBA-Abschluss an der ESADE Business School in Barcelona folgten Stationen bei der größten europäischen Export-Landwirtschaftsgenossenschaft, in der Beratung und bei der Messe Valencia. Von Januar 2013 bis Februar 2017 war Kokkes bei der Koelnmesse GmbH als Projektmanager der ORGATEC tätig. Im Rahmen der gemeinsamen Anstrengun­gen von Messe und Verband setzte er in dieser Funktion maßgebliche Impulse zur Weiterentwicklung der internationalen Leitmesse für neues Arbeiten und gewann so die Anerkennung des IBA und seiner Mitgliedsunternehmen. „Zu­nächst haben wir es sehr bedauert, dass Herr Kokkes zu Jahresbeginn die Koelnmesse verließ, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Letztendlich erwies sich dieser Umstand aber als echter Glücksfall für uns, weil die Koelnmesse mit Herrn Thomas Postert schnell einen erfahrenen Nachfolger gefunden hatte, mit dem wir bereits seit einigen Wochen gemeinsame Aktivitäten für die ORGATEC 2018 planen, und weil wir im zweiten Schritt Herrn Kokkes davon überzeugen konnten, dass das neue Aufgabenfeld im Verband genau die Herausforderung ist, die er gesucht hatte“, erläutert Thomas Jünger, Geschäftsführer des IBA, die personelle Entwicklung.

Die übrigen Aufgabenbereiche innerhalb der IBA-Geschäftsstelle bleiben von der Ausweitung des Aktionsfelds und der damit verbundenen Neueinstellung unberührt. Unter der Führung von Thomas Jünger verantwor­tet Barbara Schwaibold die markenstrategische Ausrichtung des IBA, einschließlich des Verbandsengagements zur weiteren Profilierung der ORGA­TEC sowie der Kommunikation im Inland. Darüber hinaus koordiniert sie die Verbandsaktivitäten im Bereich der Normung und der Regelsetzungen für Pla­ner. Volker Weßels zeichnet für die Bereiche Nachhaltigkeit, Zertifizierung und Weiterbildung für Branchenmitarbeiter verantwortlich. Teil seines Aufgaben­gebiets sind insbesondere die Quality Office-Zertifizierungen sowie die Vorberei­tung des europäischen Nachhaltigkeitszeichens „level“. Das strate­gische Handlungsfeld „Digitalisierung“ ist als Querschnittsthema direkt bei Thomas Jünger angesiedelt.

Der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. mit Sitz in Wiesbaden (ehemals bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V.) ist der Branchenverband für die Gestaltung von ganzheitlichen Arbeitswelten. Der IBA forciert die Umgestaltung der Büroarbeit. Er vertritt die Interessen von Herstellern von Büro- und Objektmöbeln ebenso, wie diejenigen von Spezialisten für Akustik-, Licht- und einschlägiger Techniklösungen. Der IBA ist auch ideeller Träger der ORGATEC, der internationalen Leitmesse für die Arbeitsplatzgestaltung.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar