Skip to main content

Norwegen als Testmarkt für die deutsche Industrie?

Pressemitteilung   •   Nov 03, 2016 08:10 CET

Unter diesem Motto lädt Innovation Norway am 7. November 2016 zu einer interaktiven Informationsveranstaltung zum Thema Elektromobilität und nachhaltige Technologien in München ein. In Vorträgen und Workshops sollen die Chancen deutscher Unternehmen auf dem norwegischen Markt sondiert werden.

Medienbeobachter sind eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten. Um Anmeldung wird gebeten!

Norwegen hat sich bereits heute zum Leitmarkt für Elektromobilität entwickelt. Das Land, in dem erneuerbare Energien im Überschuss vorhanden sind, hat sich auch für die Zukunft ambitionierte Regeln zur Reduzierung fossiler Energieträger gesetzt. Dies ist die norwegische Antwort auf die Energiewende und der nationale Weg, um internationale Klimaschutzziele zu erreichen. Erklärtes Ziel der norwegischen Regierung unter Ministerpräsidentin Erna Solberg ist es, der „grünste Industriestandort der Welt“ zu werden. Die norwegische Regierung fördert besonders die Entwicklung innovativer Lösungen, um durch adäquate Energie- und Treibstoffnutzung den Green Energy Sektor voranzutreiben. Gleichzeitig stellt der Staat hohe Fördersummen parat.

In diesem innovationsfreundlichen Umfeld finden auch deutsche Unternehmen optimale Voraussetzungen, um neue Produktentwicklungen zu testen. Speziell für Unternehmen aus den Bereichen Transport und Elektromobilität inklusive Ladeinfrastruktur, Batterietechnologie, Smart Grids, IT und Wasserstofftechnologie ist Norwegen prädestiniert als Testmarkt.

Zur Veranstaltung in München am 7. November hat Innovation Norway norwegische Branchenexperten eingeladen, den Status Quo und die Möglichkeiten, die sich aus dem „Green Shift“ im Transportsektor ergeben, an Praxisbeispielen zu aufzuzeigen und zu erläutern.

Manuel Kliese, Direktor D-A-CH & Niederlande von Innovation Norway und Max Aschenbrenner, Königlich Norwegisches Honorarkonsulat München, eröffnen die Veranstaltung, die ein Auftakt für eine engere Kooperation zwischen Unternehmen in Süddeutschland und Norwegen sein soll.

Katja Kerschke, Projektleiterin bei Innovation Norway erklärt: „Deutsche Unternehmen können vom Wandel Norwegens zum Green Energy Market profitieren – zum Beispiel, indem sie eigene Innovationen auf dem norwegischen Markt erproben. Innovation Norway unterstützt und begleitet sie dabei.“

Die Veranstaltung findet im Haus der Bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, statt. Beginn der Veranstaltung ist 14.30 Uhr, sie endet um 18.00 Uhr. Im Anschluss an die Konferenz lädt die Königlich Norwegische Botschaft zum Empfang.

Bitte melden Sie sich per Mail oder telefonisch an.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:
Birgit Kidd (bk@junikommunikation.de) Tel. +49 40 28 47 14 84
Ulrike Beckmann (ub@junikommunikation.de) Tel. +49 40 28 47 14 83

Fragen zur Veranstaltung und Anmeldung auch an:
Katja Kerschke, Projektleiterin Innovation Norway
Katja.Kerschke@innovationnorway.no
Tel. +49 40 22 94 15 24; +49 173 157 01 00




Innovation Norway (IN) fördert die Entwicklung nachhaltiger und zukunftsorientierter Wirtschaftskonzepte und betreut innovative Unternehmen in Norwegen. Überdies begleitet Innovation Norway internationale Unternehmen bei einem Engagement in Norwegen. Die Organisation ist an Standorten in ganz Norwegen vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 700 Mitarbeiter in 35 Büros. Geschäftsführerin ist die Norwegerin Anita Krohn Traaseth. Das deutsche Büro von Innovation Norway in Hamburg wird geleitet von Manuel Kliese. Innovation Norway wird zu 100 Prozent staatlich finanziert.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar