Skip to main content

Sonnenenergie direkt aus dem Meer: Norwegen auf der Intersolar 2019

Pressemitteilung   •   Mai 09, 2019 15:01 CEST

Auf der internationalen Fachmesse für Solarwirtschaft vom 15. bis 17. Mai 2019 in München ist erstmalig auch Norwegen vertreten. Dank seiner großen Expertise in der maritimen Energiegewinnung ist das Land ein Newcomer mit Spezialwissen: Norwegen gilt als Pionier der Energieförderung mit jahrzehntelanger Erfahrung im Öl- und Gassektor und im Bereich Offshore-Wind.

Nischentechnologie mit großem Anwendungspotential
„Floating Solar“ ist das Stichwort für eine Neuentwicklung aus dem Norden mit hohem Marktpotential: Das norwegische Unternehmen Ocean Sun stellt schwimmende Plattformen für die Offshore-Gewinnung von Sonnenenergie her. Damit verbunden sind kurze Wege zu den Verbrauchern – drei Viertel aller Großstädte weltweit liegen in Küstennähe. Ein weiterer Vorteil: Die Sonneninseln stören nicht das Landschaftsbild und nehmen keine bebaubaren Flächen ein. Ocean Sun profitiert von der hohen Expertise und langjährigen Erfahrung aus der norwegischen Öl- und Gasförderung auf hoher See.

Überflüssige Energien weiterverkaufen
Das norwegische Unternehmen Otovo installiert Solardächer auf Wohnhäusern – individuell auf jedes Haus zugeschnitten und als Rundum-Service. Wenn der eigene Bedarf gedeckt ist, kauft Otovo, das gleichzeitig als Energieversorger agiert, seinen Kunden die überschüssige Energie ab und gibt sie an die Nachbarn weiter.

Solarzellen mit bester Umweltbilanz
Die norwegischen Anbieter REC Solarund NorSun stellen die grünsten Siliziumscheiben der Welt her. Generell ist mit der Produktion der Kernelemente von Sonnenkollektoren ein hoher Energieaufwand verbunden. Die Norweger produzieren Siliziumscheiben jedoch unter ausschließlichem Einsatz von nachhaltigen Energien – das Land wird zu 97 Prozent aus Wasserkraft versorgt. Dadurch haben Siliziumscheiben made in Norway eine besonders geringe CO2-Bilanz.

Flexibel und lokal: Solarenergie Off Grid
Die von Stromnetzen unabhängige Energiegewinnung sorgt nicht nur bei norwegischen Hüttenbesitzern, sondern auch in vielen Regionen der Welt für Licht und Energie: Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit sind nicht an die Stromnetze angeschlossen. Das norwegische Unternehmen Getek produziert Off Grid-Sonnenkollektoren, mit denen sich ohne weiteres bis zu 230V-Spannungen herstellen lassen. Der lokal gewonnene Sonnenstrom ermöglicht auch in entlegenen und schlecht versorgten Gebieten der Welt eine Teilnahme am öffentlichen Leben.

Der norwegische Anbieter Eltek sorgt für die flexible Elektrifizierung entlegener ländlicher Gebiete abseits des Stromnetzes mit modularen, durch Sonnenenergie betriebenen Microgrids.
Bright Products entwickelt hocheffiziente Solarlampen, die tagsüber Energie sammeln und nach Einbruch der Dunkelheit leuchten. Das Unternehmen beliefert unter anderem die Flüchtlingsorganisation UNHCR.

Das Unternehmen Solar Village aus dem norwegischen Halden stellt elektrische Geräte für die Landwirtschaft in Afrika her. Außerdem liefern die Norweger Lampen, mobile Ladegeräte und Fernsehgeräte, die so energieeffizient sind, dass sie mit Solarzellenbatterien betrieben werden können. Ein Renner bei Landwirten ist ein solarzellbetriebenes Sprühgerät für Insektizide.

Die Unternehmen aus Norwegen finden Sie auf der Intersolar in Halle A2. Innovation Norway freut sich über einen Besuch am Stand A2.518. Vereinbaren Sie gern einen Termin mit Martin Nietz, martin.nietz@innovationnorway.no


Links:
Intersolar: www.intersolar.de
Ocean Sun AS: www.theexplorer.no
Otovo: www.theexplorer.no
NorSun: www.theexplorer.no
Getek: www.getek.no
Eltek: www.theexplorer.no
Bright Products: www.theexplorer.no
Solar Village: www.solarvillage.no

INNOVATION NORWAY, The Norwegian Trade, Invest and Tourism Office
Innovation Norway ist die wichtigste nationale und internationale Handels- und Wirtschafts­repräsentanz der norwegischen Regierung. Die Organisation betreut norwegische Unternehmen und Start-ups bei der Erschließung neuer Märkte und fördert die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Wirtschaft. Innovation Norway betreibt Standorte zur Förderung der lokalen Wirtschaft in ganz Norwegen und beschäftigt in 29 Ländern mehr als 700 Mitarbeiter. Amtierender Geschäftsführer ist Hans Martin Vikdal. Die Büros in Hamburg und München leitet Manuel Kliese.


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.