Skip to main content

Projekt Digivation: Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung

News   •   Aug 14, 2017 10:17 CEST

Welche Methoden, Potenziale und Transfermöglichkeiten für Smart Services stecken in der Digitalisierung, gerade mit Blick auf Dienstleistungsinnovationen? Im Rahmen des Verbundprojekts DIGIVATION werden Best Practices heraus gearbeitet, die zeigen sollen, wie Unternehmen digitale Dienstleistungen entwickeln, vermarkten und erbringen können. Die Best Practices verbinden dabei Erkenntnisse aus der digitalen Prozessinnovation mit neuartigen Konzepten des Service Engineering sowie Möglichkeiten der Kundenintegration und Individualisierung. Am 11. Oktober findet in Passau die erste öffentliche Konferenz zum Förderschwerpunkt statt. Ab sofort kann man sich kostenlos anmelden.

Dort können auch erste Erkenntnisse des Projekts diskutiert werden. Gemeinsam bieten Projektträger und Verbundprojekt im Rahmen der Konferenz die Gelegenheit, Ergebnisse zu präsentieren. Die Veranstaltung dient zudem dazu, alle Verbundprojekte stärker untereinander zu vernetzen, gegenseitigen Austausch zu ermöglichen und vom Fachwissen einiger hochkarätiger Referenten zu profitieren.

Auf diese Weise sollen Best Practices aus Praxis und Theorie gemeinsam evaluiert und gegeneinander gehalten werden, sodass alle Projekte bestmöglich voneinander lernen und profitieren können.

Am Ende des Gesamtprojektes soll den Unternehmen ein Baukasten zur Verfügung gestellt werden, den sie zur Umsetzung von Dienstleistungsinnovationen durch Digitalisierung einsetzen können. Die Lösungen zeigen wie Dienstleistungsinnovationen die digitale Transformation beschleunigen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. Oktober, von 8.45 bis 16.45 Uhr an der Universität Passau statt. Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar