Skip to main content

Verein 4OPMC mit Meeting im Haus der Deutschen Wirtschaft gestartet

News   •   Feb 28, 2019 10:22 CET

Der Anfang ist gemacht: Knapp 200 Teilnehmer aus der Industrie waren am 20. Februar im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin beim Kick-Off des Vereins 4OPMC dabei. Das Netzwerk 4.OPMC e. V. ist ein branchenübergreifender Zusammenschluss von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Ziel, gemeinsam Themenfelder der Digitalisierung im Bereich Produktion & Instandhaltung zu identifizieren, innovative Lösungen zu erarbeiten und die technischen Voraussetzungen zu schaffen, diese effizient umzusetzen. Dazu wurde der Auftakt-Tag genutzt.

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Dr. Andreas Weber, nutzte die Veranstaltung, um der Digitalisierung einen neuen Schub zu geben: "Es wird jetzt an der Zeit, dass wir nicht nur reden, sondern: Machen, sonst wird das nix mit 4.0!" Dass das Thema wirklich ein wichtiges ist, zeigte auch die Schirmherrin Dorothee Bär MdB und erste Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung in Ihren Ausführungen auf: "Die enge Zusammenarbeit zwischen Industrie, Politik sowie Wirtschaft für einen sinnvollen Ausbau digitaler Infrastruktur und die positive Entwicklung digitaler Wirtschaftsprozesse ist und bleibt ein hohes Ziel der Bundesregierung. Mit 4OPMC als branchenübergreifende Plattform arbeiten wir gemeinsam wegweisend und zukunftsorientiert."

In den anschließenden "Impuls Round Tables" wurden in zwei Gesprächsrunden wichtige Themen diskutiert, zum einen die Auswirkung der Transformation auf industrielle Arbeitsplätze und zum anderen die Veränderungen der Industrie mit Digitalisierung. Beteiligt in den Impulse Round Tables waren die Vertreter Dr. Weber und Dr. Reichel von 4OPMC sowie Dr. Köfler (Vorstandsmitglied thyssenkrup Steel Europe AG), Thomas Wessel (Vorstandsmitglied Evonik Industries AG), Klaus Helmrich (Vorstandsmitglied Siemens AG), Prof. Dr. Schuh (Direktor des FIR e. V. an der RWTH Aachen), Ralph Appel (Direktor des VDI) und Dr. Strunz (Geschäftsführerin der Lamilux Group).

Im Ergebnis stand die Kernaussage: Nur branchenübergreifend kann man gemeinsam in der Zusammenarbeit Innovation voranbringen und die digitale Zukunft formen. Wichtigster Punkt des Tages: Nach den ersten Impulsen vom Vormittag, startete 4OPMC mit den Interaktionsgruppen die enge Zusammenarbeit unterschiedlicher Branchen u.a. zu den Themen: Digitale Assistenzsysteme, Wissensmanagement, Standardreports u.v.m.

Weitere Infos zu 4.OPMC - (OPEN PRODUCTION & MAINTENANCE COMMUNITY) unter www.4opmc.com.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.