Skip to main content

Barnimer Kreisverwaltung testet Carsharing

News   •   Mai 06, 2019 15:20 CEST

Foto: Erfolgreich registriert. Saskia Schartow, BARshare-Projektleiterin schaltet den Zugang für die Kreisverwaltung frei. (Foto: KWB/Ina Bassin)

Die Barnimer Kreisverwaltung will die Nutzung eines Carsharing-Service im Dienstalltag testen. Barnims Landrat Daniel Kurth gab dafür in dieser Woche den Startschuss. Ab sofort werden zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt, dem Ordnungsamt und dem Amt für Verbraucherschutz und Gesundheit dafür fünf elektrisch betriebene BARshare-Fahrzeuge nutzen und sich mit dem Buchungsprozess vertraut machen. Neu ist das digitale Buchen des Dienstwagens über eine Webseite und der Zugang zu den Fahrzeugen mit Hilfe einer RFID-Zugangskarte und nicht wie gewohnt per Schlüssel. „Ich bin überzeugt, dass dieses Angebot viele Barnimer begeistern und uns auch im Bereich der klimafreundlichen Mobilität ein großes Stück voranbringen wird“, erklärte Daniel Kurth, was er sich von dem Projekt verspricht.

Unter dem Motto „Teilen statt besitzen“ wird das Mobilitätsangebot der Kreiswerke Barnim ab dem 1. Juni einen Fuhrpark von zunächst 23 Fahrzeugen betreiben und diesen Verwaltungen, Unternehmen und privaten Personen zur Nutzung zur Verfügung stellen. Die Fahrzeuge werden in Eberswalde, Bernau, Biesenthal, Britz und Melchow ausleihbar sein.

BARshare erfährt bereits vor dem offiziellen Start eine beachtliche Resonanz. So konnten die Kreiswerke Barnim zur ersten öffentlichen Präsentation zum Familientag erneuerbare Energien am vergangenen Wochenende bereits 60 Nutzer registrieren.

Weitere Informationen zu BARshare unter www.barshare.de.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument