Skip to main content

Jubiläumssaison 2017/2018: Amtseinführung von Andris Nelsons & 275. Geburtstag des Gewandhausorchesters

Pressemitteilung   •   Mär 16, 2017 14:39 CET

v.l.: Jörg Widmann, Andris Nelsons, Dr. Skadi Jennicke und Prof. Andreas Schulz präsentierten das Jubiläumsprogramm

"Ich habe eine Mission", sagte Andris Nelsons bei der Präsentation der Gewandhaus-Saison 2017/2018, die am 2. September 2017 eröffnet wird. Die 237. Saison steht ganz im Zeichen der Amtseinführung des 21. Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons und des 275. Geburtstages des Gewandhausorchesters, das sich seit seiner Gründung 1743 als das "Uraufführungsorchester aus Tradition" präsentiert. Werke von Beethoven, Schubert, Mendelssohn, Brahms, Bruckner und Henze erlebten durch das Orchester ihre Uraufführung. Mit Andris Nelsons, im symphonischen Repertoire der Klassik ebenso versiert wie in zeitgenössischen Kompositionen, knüpft das Gewandhausorchester ab der Saison 2017/18 verstärkt an diese Tradition an. Neben den großen Werken der Konzertliteratur gibt es richtungsweisende Neukompositionen. So gehen einzigartige Tradition und musikalische Entdeckerlust gleichberechtigt Hand in Hand.

Vier Wochen sind dem Amtsantritt Andris Nelsons gewidmet, in denen er fünf Visitenkarten (inkl. Familienkonzert) abgibt: Die Programme kombinieren klassisches Gewandhausorchesterrepertoire mit zeitgenössischen Uraufführungen, u.a. von Steffen Schleiermacher (22./23.2.2018). Außerdem dirigiert Nelsons das Konzert zum 275. Geburtstag des Gewandhausorchesters am 11. März 2018 sowie die beiden Open Air Konzerte "Klassik airleben" im Rosental (29./30.6.2018). Daneben stellen sich Andris Nelsons und das Gewandhausorchester erstmals bei einer längeren Tournee in elf Musikzentren Europas vor. 

275 Jahre Gewandhausorchester

Das Gewandhausorchester feiert seinen Geburtstag die gesamte Jubiläumssaison 2017/18 hindurch. Anlässlich des Geburtstages wird die lange Tradition als Uraufführungsorchester bewusst in Bezug zur Vergangenheit gesetzt: Vier Große Concerte präsentieren historische Uraufführungsprogramme des Gewandhausorchesters unter der Leitung von Ehrendirigent Herbert Blomstedt (28.09.-13.10.2017). Mit den Großen Concerten zur Amtseinführung Andris Nelsons sowie weiteren Ur- und Erstaufführungen in unterschiedlichsten Genres richtet das Orchester seinen Blick in die Zukunft. Andris Nelsons kommentierte dies mit Gustav Mahlers Zitat: „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“. 

Die Jubiläumsfeierlichkeiten gliedern sich in vier Teile: 1) Die Festwochen, 2) Die Uraufführungskonzerte, 3) Der Gewandhauskomponist, 4) Die Begegnungen im Gewandhaus. 

Mit Jörg Widmann hat das Gewandhausorchester erstmalig einen Gewandhaus-Komponisten berufen. Er wird zwei neue Kompositionen für das Orchester schreiben und sowohl als Kammermusiker als auch als Solist zu erleben sein. Er sagt zu seiner Aufgabe: "Die Möglichkeiten des Orchesters sind endlos. Ich werde versuchen, Stücke zu schreiben, die ihm gerecht werden."

Mit dem Amtsantritt von Andris Nelsons als 21. Gewandhauskapellmeister wird eine einzigartige Kooperation mit dem Boston Symphony Orchestra ins Leben gerufen. So werden gemeinsam Kompositionsaufträge vergeben und eine Leipzig- bzw. Boston-Woche (19.-24.6.2018) im jeweils anderen Konzerthaus veranstaltet.

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 liefert Gewandhausorganist Michael Schönheit den wichtigsten Beitrag des Gewandhauses: Vom 27. Oktober bis 3. November 2017 findet das aufwändig gestaltete Orgelfestival "Reformation - Revolution" mit neun Konzerten, vielen Chören und Gesangssolisten sowie Instrumentalensembles statt. Wie schon seit vielen Jahren ist das Gewandhausorchester auch im Sommer 2018 am traditionellen Bachfest beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem GewandhausChor wird der Schwerpunkt auf den Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy liegen. 

Hintergrund: Leipzigs internationaler Ruf als Musikstadt ist eng mit dem Wirken des Gewandhausorchesters verbunden. Das renommierte Orchester musiziert im Neuen Gewandhaus am Augustusplatz und steht in der Tradition des 1743 gegründeten "Grossen Concerts". Gegründet von sechzehn Leipziger Kaufleuten als Musikgesellschaft, gilt es als das älteste bürgerliche Konzertorchester im deutschen Raum. Das Gewandhaus wurde erst ab 1781 die Spielstätte des Orchesters, von dem es seinen Namen erhielt. Dementsprechend handelt es sich bei der kommenden Saison um die 237. Saison im Gewandhaus zu Leipzig. Traditionell ist das Gewandhausorchester nicht nur im Gewandhaus, sondern auch im Opernhaus sowie in der Thomaskirche mit den wöchentlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs und dem Thomanerchor zu Hause. Es ist eines der bekanntesten und renommiertesten Klangkörper weltweit und jährlich auf Tournee unterwegs.

Wer die Musikstadt Leipzig näher kennenlernen möchte, kann bei der LTM GmbH ganzjährig ein viertägiges Reise-Arrangement buchen. Der Preis beträgt ab 255 Euro (pro Person im DZ). In Verbindung mit dem Arrangement können auch Karten für den Besuch des Gewandhauses erworben werden. Zum Reiseangebot: http://bit.ly/1B4yZdE

Die ausführliche Presseinformation des Gewandhausorchesters befindet sich in der angehängten pdf-Datei.

Weitere Informationen: www.gewandhausorchester.de

Redaktion: Laura Sewing

Exklusive Nachrichten - aktuelle Pressetexte - attraktive Fotos - soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: www.leipzig.travel/NEWSROOM