Skip to main content

Herz und Hirn gemeinsam im Fokus

Pressemitteilung   •   Feb 24, 2010 16:40 CET

MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr stellt neues Rehabilitationskonzept für Herzinfarkt- und Schlaganfall-Patienten vor

Essen-Kettwig, 24. Februar 2010. Die MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr stellt am Mittwoch, 24. Februar, ihre neu eingerichtete Herz- und Hirn-Station vor. Patienten, bei denen sowohl das Herz als auch das Gehirn geschädigt sind, werden in dieser bundesweit einzigartigen Station zur gleichen Zeit neurologisch und kardiologisch betreut.Schwere Herzkreislauferkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall haben häufig dieselbe Ursache: Arteriosklerose. Schlaganfallpatienten sind daher in vielen Fällen auch von einerHerzerkrankung betroffen – und umgekehrt. „Hinzu kommt, dass die Reanimation nach einem Herzkreislaufstillstand in vielen Fällen massive Hirnleistungsstörungen nach sich zieht. Über 30 Prozent der Schlaganfallpatienten leiden gar an einer noch nicht behandelten Herzerkrankung wie Rhythmusstörungen oder Herzleistungseinschränkungen“, sagt Professor Mario Siebler, Chefarzt Neurologie in der MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr. „Die akute Krankenhaus-Versorgung ist mit spezialisierten Einheiten wie den ‚Stroke-Units’ und den ‚Chest-Pain-Units’ inzwischen gut etabliert. Auch die anschließende Rehabilitation der Patienten ist bezogen auf die Einzelorganschädigung flächendeckend organisiert. Bei gleichzeitiger Schädigung des Herzens und des Gehirns gab es bislang allerdings kein adäquates Versorgungskonzept. Diese Lücke schließen wir nun mit unserer neuen Herz- und Hirn-Station.“

Die Kooperationspartner der Klinik befürworten und unterstützen das neue Angebot. So sagt Dr. Brigitte Mohn, Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe: „Die Initiative der MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr ist ein gutes Bespiel für integrierte Versorgungsprozesse in der Schlaganfall-Rehabilitation. Sie deckt sich mit unserem Stiftungsziel, die Behandlungsqualität in der Schlaganfall-Versorgung zu verbessern und patientengerechter zu gestalten.“

In der Herz- und Hirn-Station werden alle neurologischen und kardiologischen Patienten der MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr durch Ärzte und Therapeuten beider Fachbereiche untersucht und einem neuropsychologischen Test unterzogen. Die Visiten werden von den Ärzten der Neurologie und Kardiologie gemeinsam vorgenommen. Aufbauend auf den individuellen Fähigkeiten der Patienten entwickeln Ärzte und Therapeuten einen entsprechend angepassten Rehabilitationsplan. Die weitere Behandlung der Patienten erfolgt dann in der jeweiligen Fachabteilung. „Dieser neue Organisationsprozess führte bereits in der Pilotphase zu einer deutlich verringerten Komplikationsrate und zu einer insgesamt verbesserten medizinischen Rehabilitation“, unterstreicht Professor Roger Marx, Chefarzt der Kardiologie. „Die ursprünglich vorgesehenen acht Plätze haben wir daher bereits auf 16 Plätze erweitert.“

Feierliche Eröffnung der Herz- und Hirn-Station

Am Nachmittag ab 16 Uhr wird die Herz- und Hirn-Station im Rahmen eines Veranstaltungsprogramms vorgestellt. Nach der Begrüßung durch die Klinikleitung halten interne und externe Redner Kurzvorträge. Im Anschluss an die Vorträge werden Diagnostik und Therapie in der neuen Station vorgeführt.

Nähere Infos zur Herz- und Hirn-Station können sich Interessierte unter der Telefonnummer 02054/88-2500 einholen.

Über die MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr
Die MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr in Essen-Kettwig mit den Fachbereichen Innere Medizin und Kardiologie, Orthopädie sowie Neurologie ist mit 465 Betten und 480 Mitarbeitern eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Nordrhein-Westfalen. Jährlich werden über 5.500 Patienten mit gezielten Aufbau- und Heilmaßnahmen auf die Rückkehr in einen aktiven Alltag nach der Krankheit vorbereitet.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 33 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen, neun Medizinischen Versorgungszentren und einem Hotel für Gesundheit und Erholung ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 7.900 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 7.800 Mitarbeiter.

Über die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe wurde 1993 von Liz Mohn gegründet. Unabhängig und gemeinwohlorientiert widmet sie sich ihrem Satzungsauftrag, Schlaganfälle zu verhindern und zur Verbesserung der Versorgung von Schlaganfall-Patienten beizutragen. Sie treibt die Zertifizierung von Schlaganfall-Spezialstationen (Stroke Units) voran und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsprüfung in der Schlaganfall-Versorgung. Als sozialer Unternehmern stellt sich die Schlaganfall-Hilfe der gesellschaftlichen Verantwortung und entwickelt, gemeinsam mit ihren Partnern, innovative umfassende Versorgungskonzepte für das Krankheitsbild Schlaganfall. Unterstützt wird die Aufklärungs- und Informationsarbeit von rund 200 ehrenamtlich tätigen Regionalbeauftragten. Unter dem Dach der Stiftung sind bundesweit inzwischen über 450 Schlaganfall-Selbsthilfegruppen entstanden.

Pressekontakt

MediClin
Thomas Hessel
PR-Referent
Okenstraße 27
77652 Offenburg
Tel: 0781/488-165
Fax: 0781/488-184
E-Mail: thomas.hessel@mediclin.de
www.mediclin.de

MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr
Chefarzt Neurologie
Prof. Mario Siebler
Auf der Rötsch 2
45219 Essen-Kettwig
Tel: 0 20 54/88-25 00
E-Mail: mario.siebler@mediclin.de

MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr
Chefarzt Kardiologie
Prof. Dr. Roger Marx
Auf der Rötsch 2
45219 Essen-Kettwig
Tel: 0 20 54/88-23 01
E-Mail: roger.marx@mediclin.de

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Sabine Kemmler
Kommunikation und Fundraising
Carl-Miele-Str. 210
33311 Gütersloh
Tel:05241 9770-52
Fax: 05241 81-681752
E-Mail:sabine.kemmler@schlaganfall-hilfe.de
www.schlaganfall-hilfe.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar