Skip to main content

Jahresbericht weist erneut Spitzenergebnisse aus

Pressemitteilung   •   Sep 09, 2008 13:50 CEST

Lahr, 09. September 2008. Das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden hat am heutigen Dienstag der Öffentlichkeit seinen Jahresbericht 2007 vorgestellt. Dieser gibt in Form konkreter Zahlen Auskunft über die Anzahl und Art der durchgeführten Eingriffe innerhalb der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie sowie der Inneren Medizin und Kardiologie. Außerdem werden im Jahresbericht die erzielten Operationsergebnisse und Sterblichkeitsraten transparent dargestellt: Mit mehr als 400 Bypassoperationen ohne Herz-Lungen-Maschine hat das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden im Jahr 2007 die meisten Operationen dieser Art in Deutschland durchgeführt (lt. Jahresbericht der deutschen Gesellschaft für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie 2007). Dabei liegt die Sterblichkeitsrate während Bypassoperationen am schlagenden Herzen bei lediglich 0,7 Prozent – in anderen Kliniken liegt diese mit bis zu 6,9 Prozent zum Teil deutlich höher. Das Herzzentrum nimmt damit bundesweit die Spitzenposition ein. "Sich selbst stets auf den Prüfstand zu stellen und Verbesserungen aktiv voranzubringen, ist ein Grundpfeiler unseres Erfolgs", betont Privatdozent Dr. Jürgen Ennker, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. "Wir tun dies in der Überzeugung, dass nur die transparente Darstellung medizinischer Leistungen unseren Patienten, den einweisenden Ärzten und der Öffentlichkeit die Möglichkeit gibt, verantwortliche Entscheidungen zu treffen. Beim Offenlegen von Operationsergebnissen haben Ärzte gegenüber ihren Patienten eine Bringschuld."

Die Bypasschirurgie am schlagenden Herzen, in der Fachsprache als Off-Pump-Coronary-Artery-Bypass-Surgery (OPCAB) bezeichnet, ist ein schonendes und fortschrittliches Verfahren, das für Patienten entscheidende Vorteile mit sich bringt: So können bei dieser Operationsmethode Schlaganfälle, die beim Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine während der OP relativ häufig auftreten, fast komplett vermieden werden – im Jahr 2007 kam es im MediClin Herzzentrum Lahr/Baden bei keinem OPCAB-Patienten während einer Operation zu einem Schlaganfall. Um die Ergebnisse dieses Verfahrens weiter zu verbessern, setzt das Herzzentrum auf ein spezielles Training der Operateure, standardisierte Techniken sowie eine interne Qualitätskontrolle. Insgesamt wurden im Herzzentrum seit der Klinikeröffnung über 22.000 Operationen am offenen Herzen durchgeführt.

Ein weiterer Schwerpunkt des Herzzentrums liegt in der Implantation künstlicher Herzklappen. Mit über 2000 eingepflanzten Herzklappen nimmt das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden auch hier bundesweit die Spitzenposition ein. Für den Aortenklappenersatz stehen zwei Arten von künstlichen Herzklappen zur Verfügung: mechanische und biologische Prothesen. Mechanische Klappen besitzen zwar eine praktisch unbegrenzte Haltbarkeit, sie erfordern jedoch eine lebenslange Therapie mit Gerinnungshemmern, welche die Blutungsneigung erhöhen und insgesamt die Lebensqualität der Patienten deutlich einschränken. Privatdozent Dr. Ennker und sein Team haben sehr früh auf so genannte gerüstlose Bioprothesen beim Aorteneinsatz gesetzt und damit zahlreichen Patienten ein Leben mit Blutverdünnern erspart. Die mit Bioprothesen verbundene überlegene Lebensqualität führte im Herzzentrum dazu, dass immer mehr jüngere Patienten (zwischen 20 und 65 Jahren) sich für diesen Klappentyp entscheiden. Zwischen April 1996 und Dezember 2007 wurden 1670 gerüstlose Bioprothesen am MediClin Herzzentrum Lahr/Baden eingesetzt.

Beispiellose Transparenz seit 1995

Das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden steht für eine beispiellos transparente Darstellung von Behandlungs- und Operationsergebnissen. Seit 1995 veröffentlicht das Herzzentrum seine Ergebnisse – 1997 erstmals in Form eines medizinischen Jahresberichts in gebundener Form. Dabei handelte es sich um den ersten Bericht eines deutschen Herzzentrums, der die kompletten Letalitätsraten transparent machte. Als erstes Herzzentrum Deutschlands wurde das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden 1999 nach DIN:ISO zertifiziert. Der Herzbericht kann im Internet heruntergeladen werden unter www.mediclin.de und unter http://www.heart-lahr.com/ in der Rubrik Jahresberichte.

Über das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden

Das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden vereint unter einem Dach die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie sowie die Klinik für Innere Medizin und Kardiologie. Das 1994 eröffnete Herzzentrum verfügt über 75 Betten und beschäftigt 416 Mitarbeiter. Bei Bypassoperationen am schlagenden Herzen sowie bei der Implantation gerüstloser Bioprothesen nimmt das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden bundesweit die Spitzenposition ein.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 33 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen, drei Medizinischen Versorgungszentren und einem Hotel für Gesundheit und Erholung in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.900 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 7.800 Mitarbeiter.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar